Feng Shui - Das muss man wissen!

Feng Shui ist eine Ästhetik, die viele Ansprechend finden, sowohl drinnen als auch im Garten. Wir zeigen dir, was sie ausmacht.

News

6.18.2021

Man muss nicht an den Fluss von Energie glauben, den die Tradition des Feng Shui als Basis verwendet, um ihn bei sich zu Hause verwenden zu wollen. Eine Umgebung in der man sich glücklich fühlt, muss keine mystischen Vorteile mit sich bringen. Wer jedoch respektvoll Feng Shui üben möchte, sollte sich an ein paar Grundregeln halten. Wir zeigen sie euch!

Es gibt ja ungemein viele Feng Shui-Ratgeber, doch extra kompliziert muss es nun wirklich nicht sein. Feng-Shui ist nämlich vielseitig einsetzbar und leicht umzusetzen, wenn man weiß was man tut.

Der Feng Shui Garten ist weit mehr als nur eine asiatisch anmutende Gartenanlage. Es ist einfach ein Wohlfühlparadies, eine Oase im Alltag. So wie Feng Shui im Raum auch nicht einfach wirken sollte, wie ein stereotypisches asiatisches Restaurant, sollte auch der Garten einfach ein Erlebnis sein, ein Raum zum Ausspannen und auch zum Wohlfühlen, genau wie Haus oder Wohnung. Wir geben euch Tipps und nennen Euch  Pflanzen, mit denen ihr euch den Traum vom Feng Shui Garten erfüllen könnt.

Kletterpflanzen sind typisch für einen Feng Shui Garten. Dazu lassen sie sich in eurem Garten auch einfach umsetzen und bieten noch einen weiteren Vorteil: Sie eignen sich hervorragend als Sichtschutz. So kannst du ganz simpel aus Kletterpflanzen natürliche Gardinen formen, sodass du endlich wieder ein kleines Stück Privatsphäre mehr für dich hast und die Atmosphäre im Feng Shui Garten sorgenlos genießen kannst.

“Wind und Wasser” ist die wörtliche Übersetzung der Harmonielehre Feng Shui. Dabei ist vor allem eins wichtig – mit euch selbst und mit eurer Umgebung im Einklang zu sein. Wir sagen euch, wie ihr im Einklang mit eurem Schlafzimmer seid.  Beim Feng Shui soll die besondere Gestaltung der Wohnräume dafür sorgen, dass das Chi, also die positive Lebensenergie, frei fließen kann. Dadurch sollen Körper und Geist optimal in Einklang gebracht werden. Gerade im Schlafzimmer ist das wichtig. Denn guter Schlaf ist entscheidend für die Gesundheit.

Schon zwei Stufen ergeben eine Treppe. Eigentlich ganz einfach. Doch viele unterschätzen die Treppen bei der Planung ihres Hauses. In der Lehre des Feng Shui ist die Planung der Treppen ein wichtiges Thema, denn damit wird die Energie durch das Haus geleitet. Die "Energie", das Chi, soll mit Hilfe der Treppe harmonisch von einem Stockwerk zum nächsten Stockwerk geleitet werden. Zwar denken die meisten vielleicht bei Feng Shui nicht zuerst an ihre Treppe, doch wenn man darüber nachdenkt, macht es Sinn: Die Energie soll durch das Gebäude fließen.

Hortensien sind aufrechte, hauptsächlich laubwechselnde blühende Sträucher oder Kletterpflanzen. In einem Feng Shui Garten fühlen sie sich zuhause, da sie unter anderem aus  Ostasien stammen. Der Name dieser Gattung stammt vom griechischen Wort für "Kessel" ab, was den hohen Wasserbedarf vieler Arten impliziert. Die Bedeutung großblumiger Kompaktsträucher im Gartenbau zeigt der deutsche Name - er basiert auf dem lateinischen "Hortus" für "Garten".

Orchideen werden nicht nur von Sammlern geschätzt, sondern auch viele Pflanzenliebhaber mögen diese ausgezeichnete Blütenpflanze. Bunte und schön geformte Blumen haben viele Menschen inspiriert. Da die exotische Schönheit einige Anforderungen an den Besitzer stellt, bieten sie einen einfachen Einstieg in die richtigen Pflanzen für einen Feng Shui Garten.

Lavendel gehört zu den Pflanzen, die auch einen trockenen Sommer im Garten gut überstehen, die ihr also nicht zum überwintern ins Haus schaffen müsst. Diese Umstellung könnte dem Fluss der Energie im Haus ja schaden! Die Blüten der Lavendelpflanze duften im Sommer herrlich, lassen sich unkompliziert ernten und vielseitig weiter verarbeiten. Ebenfalls hält der Duft der Blüten Wespen und Motten fern.

Salbei ist ein anerkanntes Heilkraut und gedeiht nicht nur in eurem Feng Shui Garten, sondern auch in einem Topf der groß genug ist für eine Salbeipflanze auf dem Balkon. Sogar auf der Fensterbank in der Küche steht ein Topf mit Salbei sehr gut. Pflegeleicht lässt sich Salbei im Topf auf Balkon und Fensterbrett hegen und pflegen. Zudem ist Salbei nicht nur ein berühmtes Heilkraut, dessen Wirkung als Tee oder in Form von Salbeiöl und anderen Präparaten bei Krankheiten ungemein hilfreich ist, er bietet auch jede Menge Möglichkeiten in der Küche als Gewürzkraut.

Herrlich duftend, vielseitig einsetzbar und pflegeleicht: der Rosmarin stammt zwar ursprünglich aus dem Mittelmeerraum, lässt sich aber auch hervorragend in heimischen Gärten anbauen und hat auch seinen Weg in den asiatischen Raum gefunden, wo er seinen Einzug in Feng Shui hatte. Bereits in der Antike wurde das Kraut wegen seines starken Dufts als Weihrauch-Ersatz und Heilkraut verwendet und stand symbolisch für Liebe und Treue. Aufgrund seiner ätherischen Öle, Gerb- und Bitterstoffe wirkt Rosmarin kräftigend, anregend und kann bei Nervenschmerzen eingesetzt werden.

Ihr könnt  natürlich auch Obst und Gemüse im Feng Shui Garten anbauen. Es gibt eigentlich keine Regel, die das verbietet. Achtet jedoch auf die einzelnen Bedeutungen der Pflanzen, auf ihren Hintergrund und pflanzt das, was zu Euch passt. Wie bereits zuvor gesagt, ist das wichtigste beim Feng Shui der Einklang mit der Umgebung. Für die von uns, die keine kulturelle Bindung zu den ostasiatischen Ländern haben, aus denen die Praxis stammt, kann das auch heißen, dass unser deutsches Feng Shui einfach etwas anders aussieht. Und das ist okay!

Julian
Artikel von Julian

Diesen Post teilen

Zur Startseite