Kupferpflege: Diese 10 Tipps sind hilfreich

Heute 10 Tipps zur Kupferpflege.

Kupfer - Accessoires und Möbel, das ist gerade ein Trend der im Kommen zu sein scheint. Ihr erinnert euch vielleicht noch an unseren Beitrag "Omas Kupferteller" die wir total hässlich fanden. Irgendwie nun aber doch aus dem Keller geholt haben. Das war bereits letzten Sommer. Jetzt haben wir Freund und Kupferstecher entdeckt und euch gestern in unserer Entdeckung der Woche, die Marke und die Produkte von Freund und Kupferstecher, vorgestellt. Eins kommt zum anderen. Warum plötzlich wieder Kupfer? Der warme Farbton passt zum Kuschel Trend. Wir zumindest alle in der Redaktion von DESMONDO wünschen uns das Zuhause kuschelig, warm und harmonisch aber dennoch edel. Den meisten unserer Freunde ergeht es ähnlich. Aber modern wollen es natürlich trotzdem.1

Kupfer gehört zu den Schwermetallen. Die leichte Formbarkeit und Weicheit des Materials lässt sich leicht bearbeiten. Kupfer kann fast ALLES! Es kann warm, kann kühl, also ein absolutes Multitalent. Es passt zur rustikalen Landhausküche und genau so zum urbanen Industriedesign. Nachdem wir uns mit der Pflege unserer Einrichtung schon bezüglich Leder beschäftigt haben widmen wir uns heute der Kupferpflege. Viele haben zu Hause vielleicht wie wir den Keller aufgeräumt und nun einige Gegenstände aus Kupfer stehen die hässlich aussehen ;-).Grün angelaufen sind. Kupfer verfärbt sich mit der Zeit, weil es zu Kupferoxid oxidiert. Das liegt daran, dass Sauerstoff an das Material kommt. Kupfer braucht dann eine spezielle Behandlung. Die bekommt es in der Regel durch teure Spezialreinigungsmittel. Reinigungsmittel die meiner Urgroßmutter (von der die Gegenstände im Keller stammen) die noch Kupfergeschirr benutzte, garantiert nicht zur Verfügung standen. Da man diese Mittel nun nicht jeden Tag braucht, läuft man Gefahr, dass sie eintrocknen und man sie nur noch wegwerfen kann. Und schon ist das Geld umsonst ausgegeben. Wir haben uns bei Müttern, Omas, Freunden und Bekannten erkundigt wie sie ihre Schätze pflegen und hier ein paar Tipps gesammelt

10 Tipps für die einfache Kupferpflege

  1. Das gute Stück regelmäßig mit einem weichen Tuch blank reiben.
  2. Nach der Reinigung mit einem feuchten Lappen und Spülmittel die Flächen mit klarem Wasser nachspülen und trocken polieren.
  3. Niemals Kupfermöbel abscheuern!
  4. Flecken lassen sich sehr gut mit Natriumbikarbonat behandeln
  5. Buttermilch und mit gleichem Teil Salz mischen, gut umrühren, anschließend, das Kupfer damit einreiben, ein paar Minuten einwirken lassen und mit einem trockenen Tuch abwischen und nachpolieren.
  6. Spezialreiniger aus Wasser, Essig und Salz herstellen. Dazu 10 ml Essigkonzentrat mit 600 ml Wasser mischen, 1 Esslöffel Salz in dieses Gemisch geben. Dann den Gegenstand mit der Mischung einreiben oder darin einweichen.
  7. 1 Zitrone in der Mitte durchschneiden, etwas Salz auf die Schnittfläche einer Zitronenhälfte streuen, den Gegenstand damit einreiben. Meist reicht schon der Saft einer Zitrone aus, um das Kupfer wieder zum Strahlen zu bringen. Kommt natürlich auf die Größe des Gegenstandes an.
  8. Eine dicke Schicht Zahnpasta auf die Kupfergegenstände auftragen. Wenn Sie getrocknet ist wieder abwaschen und den Gegenstand trocknen.
  9. Kein Scheuerpulver oder kratzige Schwämme verwenden.
  10. Manchmal ist anlaufen von Kupfer auch erwünscht = Patina.
von
Sandra

Bilder Galerie

No items found.