Grünkohl: heimisches Superfood - pflanzen, pflegen, ernten

Grünkohl wurde ungefragt zum Trendgemüse. Das Beste daran: Du kannst den traditionellen Allrounder ganz leicht selbst pflanzen. Beim Anbau und der Pflege des grünen Superfood solltest du dennoch auf ein paar Dinge achten

March 1, 2020
Kategorie
Balkon und Garten
Grünkohl wurde ungefragt zum Trendgemüse. Das Beste daran: Du kannst den traditionellen Allrounder ganz leicht selbst pflanzen. Beim Anbau und der Pflege des grünen Superfood solltest du dennoch auf ein paar Dinge achten.

Ursprünglich gab es vermutlich zig verschiedene Grünkohlsorten. Die Vielfalt lässt aber immer mehr nach und heutzutage sind kaum mehr als 10 Sorten bekannt – und selbst die nur in traditionellen Anbaugebieten in Norddeutschland. Während er in Österreich eher unbekannt ist, kennt man ihn in der Schweiz unter der Bezeichnung Federkohl. In Baden-Württemberg galt er lange Zeit als Hasenfutter, wird aber auch zunehmend als schmackhaftes Wintergericht geschätzt.

Mit diesen Tipps kannst du Grünkohl im eigenen Garten pflanzen

Wann kann man Grünkohl pflanzen?

Rund 5 Monate vor der geplanten Ernte werden die (vorgezogenen oder gekauften) Jungpflanzen in den Garten gepflanzt. Es kann losgehen, sobald der Boden um 15 °C warm ist, auch nachts. Will man ab dem Spätherbst die Blätter der ausgewachsenen Pflanzen ernten, werden die pikierten Jungpflanzen sechs bis acht Wochen nach der Aussaat mit einem Abstand von 50 mal 50 Zentimeter ins Beet gepflanzt. Der späteste Pflanztermin ist Mitte Juli.

Der Grünkohl bevorzugt dabei sonnige Standorte mit humosem, nährstoffreichem Boden. Saure Erde mag Grünkohl nicht, daher sollten Sie bei saurem Boden vor der Aussaat etwas Kalk unter den Boden heben.

Welche Temperaturen hält Grünkohl aus?

Grünkohl kann im Freien überwintern und liefert auch bei Frost frisches Gemüse. Anspruchslos, winterhart und so gesund wie kein anderes Gemüse – trotzdem führt Grünkohl in vielen Regionen ein Schattendasein. Grünkohl gehört zum Wintergemüse und wird erst spät im Jahr geerntet. Immer wieder hört man, dass Grünkohl erst Frost bekommen muss, bevor man ihn essen kann. Nur so erhält er seinen typisch süsslich milden Geschmack.

Sind Grünkohl mehrjährig?

Da Grünkohl mehrjährig ist, und meist erst im zweiten Jahr sein volles Aroma entwickelt, sollten sie Ihren Grünkohl über den Sommer im Beet stehen lassen. Er wird eine schöne, kräftig gelbe Blüte ausblühen mit den für Kreuzblütler typischen vier Blütenblättern. Nach der Blüte bildet der Grünkohl dann Samen, die Sie absammeln und für die Aussaat im nächsten Jahr nutzen können. Im zweiten Jahr kann der Grünkohl durchaus eine Höhe von bis zu 150 cm erreichen. Die Blätter solltest Du jetzt regelmäßig von außen nach innen ernten. Dadurch wird das Wachstum angeregt. Erntest Du regelmäßig, dann sind auch viele der jungen Blätter dabei, die besonders gut schmecken.​

Was pflanzt man neben Grünkohl und auf welche Nachbarpflanzen sollte man meiden?

"Gute Nachbarn" sind Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen), Salat, Spinat, Tomaten, Sellerie, Radieschen, Lach oder auch Rhabarber. Andere Kohlarten (Weisskohl, Rotkohl, Rosenkohl), sowie Kreuzblütler und Zwiebelsorten sollten mit Abstand zum Grünkohl gepflanzt werden. So solltest du die jungen Pflanzen des Winterkohls pflegen

Wie oft muss man Grünkohl Pflanzen gießen?

Grünkohl hat einen recht hohen Wasserbedarf.Im Sommer sollte er sehr gut bewässert werden. Staunässe solltest du jedoch vermeiden.

Wie oft soll man Grünkohl düngen?

Während der Hauptwachstumszeit sollte Grünkohl mit organischem Gemüsedünger versorgt werden. Zusätzlich kann man dem Gießwasser alle zwei Wochen etwas Brennnesseljauche hinzufügen, um den Stickstoffbedarf ausreichend zu decken und so das Gelbwerden der Pflanze zu verhindern.

Was tun bei Mehltau oder anderen Schädlingen?

Um der hartnäckigen Pilzerkrankung Mehltau entgegenzuwirken, bilden gute Nachbarn wie Kerbel oder Knoblauch einen guten Schutz. Bei stark fortgeschrittenem Befall hilft eine Mixtur aus Backpulver, Rapsöl und Wasser.

Ist ihr Grünkohl von Schädlingen wie der Kohlfliege oder Erdflöhen befallen, helfen Gemüsefliegennetze oder natürliche Mischungen aus Neemöl, Rimulgan und Wasser, Wermutbrühe oder Rainfarntee welche auf den Kohl gespritzt werden können.

Outdoor - Inspirationen für Balkon und Garten - Grünkohl: heimisches Superfood - pflanzen, pflegen, ernten  - einfach auf desmondo.de

Ernte und Verwendung

Wie ernte ich Grünkohl?

Die Haupterntezeit ist nach dem ersten Frost, zwischen November bis Januar. Je länger der Kohl winterlichen Temperaturen ausgesetzt ist, umso süßer und milder wird er im Geschmack. Da im März die Blütezeit beginnt, und der Kohl ungeniessbar wird, sobald er anfängt zu blühen, sollte spätestens Mitte Februar geerntet werden.

Was ist an Grünkohl gesund?

Darüber hinaus überzeugt Grünkohl mit seinem Gehalt an Kalzium, Kalium, Ballaststoffen, Eisen und Vitamin K (wichtig für gesunde Knochen). Mit einem geringen Fettanteil von etwa 3 g pro 100 g und ca. 50 kcal eignet sich Grünkohl auch sehr gut für Personen, die ihr Körpergewicht reduzieren möchten

Wie verwende ich rohen Grünkohl?

Roher Grünkohl ist besonders gesund. Da er jedoch sehr robust ist sollte man den Kohl vor dem Verzehr etwa 5 Minuten in Salzwasser blanchieren und danach im Eiswasser kurz abschrecken. Das Abschrecken stoppt den Garprozess und er Kohl behält seine knackig grüne Farbe

Für die Verwendung als Salat empfiehlt es sich, den Grünkohl kräftig mit Olivenöl und Salz zu massieren, bis er weicher wird.

Unser Redaktionstipp:

Knackiger Grünkohlsalat mit Tahini-Orangen-Vinaigrette, Granatapfelkernen, Ziegenkäse und Kernen

Kann ich Grünkohl einfrieren?

Vor dem Einfrieren sollte man den Kohl blanchieren, Abschrecken und gut trocknen. Anschließend die Blätter in die gewünschte Grösse schneiden und ab ins Tiefkühlfach. Der Kohl hält sich tiefgefroren bis zu einem Jahr. Als Gericht auf den Tisch kommt das Gemüse häufig zu Grützwurst, Fisch,oder Fleisch (Kassler) als weitere Beilagen werden neben dem Winterkohl Reis oder Kartoffeln gereicht. Auch Eintöpfe, oder als leckere vegetarische Grünkohlsuppe schmeckt das Wintergemüse ausgezeichnet. Im Internet finden sich auch viele vegane Grünkohl-Rezepte, oder auch Tipps zur Herstellung von Chips.

Unser Desmondo Tipp:

Die Blätter regelmäßig von außen ernten, so hat die Pflanze weiterhin genug Kraft um nachzuwachsen und du kannst deine Pflanzen so bis nach der Blüte stehen lassen und die Samen für die nächste Aussaat sammeln. Der Grünkohl eignet sich als perfektes Gemüse für ein Hochbeet.. Da Grünkohl winterhart ist treibt er im April zum Beispiel kleine “Brokkoliblüten” und junge Blätter zum wachsen an.

Wenn du mehr Tipps zu deinem eigenen Hochbeet willst, wirf doch mal einen Blick auf unseren Artikel: Hochbeet selber bauen

Outdoor - Inspirationen für Balkon und Garten - Grünkohl: heimisches Superfood - pflanzen, pflegen, ernten  - einfach auf desmondo.de
Clara

Alle Artikel von Clara

Zur Startseite