Arbeiten im Homeoffice: Die 5 besten Einrichtungstipps

Arbeiten im Homeoffice, das ist ganz selbstverständlich geworden. Dabei vernachlässigen wir aber oft, die geeignete Einrichtung dazu.

News

6.7.2021

Mehr und mehr Menschen arbeiten in den eigenen vier Wänden – teils aufgrund der Corona-Pandemie, teils aber auch aus ganz praktischen Gründen. Beim Homeoffice ist auf einen gesund eingerichteten Arbeitsplatz zu achten. Es lohnt sich, etwas Geld in Raum und Ausstattung zu investieren. Am Arbeitsplatz wollen wir uns wohlfühlen und konzentriert arbeiten können. Damit euch dies gelingt haben wir für euch die besten 5 Tipps zur Einrichtung eures neuen Arbeitsplatzes.


1. Geeigneter Raum

Nicht jede Wohnung besitzt ein separates Zimmer, das zum Homeoffice umgewandelt werden kann. Doch gerade für das Arbeitszimmer ist es von großem Vorteil, wenn sich dieses in einem abgeschlossen Raum befindet. So kann man zum einen während der Arbeit konzentriert bleiben und wird nicht mit alltäglichen Situationen abgelenkt, zum anderen schafft es nach getaner Arbeit Distanz zum Privatleben.

Daher raten wir, auf keinen Fall das Schlafzimmer zum Büro umzuwandeln. Denn dies ist der einzig wahre Rückzugsort, den wir im Alltag haben und wo wir Ruhe finden und neue Energie im Schlaf tanken können. 

Je nach Wohnsituation können Kinderzimmer, Sportzimmer oder die Rumpelkammer umfunktioniert werden. In jedem Fall raten wir dazu, den neuen Raum im Vorfeld zu entrümpeln und von zu viel persönlichen Dingen zu befreien. Wer drinnen nicht genug Platz hat, kann einen Blick in den Garten wagen. Vielleicht gibt es Platz für ein kleines Gartenhäuschen. 

Wer räumlich begrenzt ist, kann kleine Büroecken im Wohn- oder Esszimmer einrichten. Hier ist es besonders wichtig, Ablenkungen so gut es geht zu vermeiden. Sichtschutze wie ein Paravent oder Raumtrenner können hilfreich sein. Noch praktischer sind Regale, die als Trennwand umfunktioniert werden können. Diese bilden neben einem Sichtschutz auch noch eine Menge Stauraum. 

 

2. Ergonomisch und gesund

Da man im Schnitt acht Stunden pro Tag am Schreibtisch verbringt, sollten Schreibtisch und Stuhl auf persönliche Bedürfnisse abgestimmt sein. Unpassende Höhen, Abstände und Sitzflächen können schnell zu Rücken- und Schulterproblemen führen. 

Der Bürostuhl sollte bequem sein und für einen aufrechten Sitz sorgen. Beine sollten im rechten Winkel auf dem Boden stehen. Auch die Arme sollten im rechten Winkel auf dem Schreibtisch aufliegen. Am besten eignen sich höhenverstellbare Drehstühle 

Damit die Augen nicht geschädigt werden, sollte der PC-Bildschirm ausreichend groß und auf Augenhöhe sein. So bleibt der Nacken entspannt.


3. Stauraum schaffen

Ordnung im Homeoffice ist das A und O. Sowohl während der Arbeit erleichtert ein ordentlicher Platz das tägliche Schaffen, aber auch nach der Arbeit kann sich die Psyche besser erholen und vom Arbeitsleben abgeschaltet werden. 

Deshalb sollte rund um den Arbeitsplatz genügend Stauraum geschaffen werden. Hierzu können platzsparende Möbel als Lagermöglichkeit für Unterlagen, Papiere oder elektronische Geräte schaffen. Wir raten zu geschlossenen Systemen, wodurch Dokumente etc. verdeckt werden.


4. Lichtverhältnisse und Farben

Um ein produktives Arbeiten zu ermöglichen, sollte das Homeoffice hell und freundlich sein. Helle Farben und Pastelltöne schaffen Motivation, halten wach und helfen Ruhe zu bewahren. 

Egal ob große oder kleine Fenster: viele Lichtquellen sind ein Muss. Studien zeigen, dass bei Tageslicht die Produktivität und Konzentration am höchsten ist. Achtet bei viel Lichteinstrahlung auch auf eine geeignete Abdunklung, sodass ihr und euer Bildschirm nicht von der Sonne geblendet werden. Ist der Arbeitsplatz nur wenig lichtdurchflutet können Lampen mit warm-weißem Licht Tageslicht imitieren und für eine gute Atmosphäre am Schreibtisch sorgen. 


5. Raumklima durch Pflanzen

Pflanzen sind mit die wichtigsten Accessoires im Arbeitsbereich. Diese schaffen eine angenehme Atmosphäre und sorgen für ein besseres Raumklima. Welche Büropflanzen sich hierfür am besten eignen, erfahrt ihr in unserem Artikel hier. 

Pflanzen fürs Büro


Ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz ist sowohl für unsere körperliche als auch geistige Gesundheit enorm wichtig. Doch nicht nur die Einrichtung eures Homeoffice ist für ein gutes Arbeiten erforderlich: auch die richtige Einstellung und Planung sollte stimmen. Hierzu gehören eine angebrachte Arbeitskleidung, feste Arbeitszeiten, Pausen, To-Do-Listen sowie richtiges Arbeitsmaterial.

Mit der richtigen Vorbereitung werdet ihr euch schnell an das Arbeiten in den eigenen vier Wänden gewöhnen und die Vorteile darin sehen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Einrichten und hoffen, dass wir euch mit unseren Tipps weiterhelfen konnten.

Clara
Alle Artikel von Clara

Diesen Post teilen

Zur Startseite