Zimmer kühlen ohne Klimaanlage: 13 Tipps für heiße Sommer

Wer keine Klimaanlage hat, muss keine Angst haben. Mit unseren Tipps bleibt die Wohnung auch im wärmsten Sommer kühl!

News

6.7.2021

Der Winter war lang und die Temperaturen so kalt wie noch nie. Doch endlich kommt der Sommer – und zwar mit Rekordzahlen. Auch dieses Jahr wird ein extrem heißer Sommer erwartet: Klimawandel lässt grüßen. Im ersten Moment haben wir nichts dagegen, wenn wir uns selbst im Schwimmbad, am Badesee, beim Grillen mit Freunden oder Frühstücken auf der Terrasse sehen. Die Hitze kann jedoch zum Problem werden, wenn wir tagsüber im Office sitzen oder nachts schlafen wollen. Es gibt nichts Unangenehmeres, als auf dem Schreibtischstuhl zu «kleben» oder sich abends im Bett hin und her zu wälzen, weil es einfach unerträglich heiß ist. Damit ihr eure Räume auch ohne Klimaanlage kühl halten könnt, haben wir für euch 13 tolle Tipps.


1. Fenster tagsüber schließen

Eine der natürlichsten Reaktionen bei Hitze ist das Öffnen von Fenster und Türen. Doch gerade bei extrem hohen Außentemperaturen schleicht sich die Hitze durch offene Fenster ins Hausinnere und ein gegenteiliger Effekt wird erzielt. 

Daher raten wir, ab Temperaturen von über 25 Grad die Fenster und Türen erst zu öffnen, wenn es draußen etwas kühler wird. Spät abends, nachts oder frühmorgens sind meist die besten Tageszeiten zum Lüften. 


2. Räume abdunkeln

Durch das Abdunkeln der Räume wird verhindert, dass die Sonne voll einstrahlt. Daher raten wir, nach dem frühen Lüften morgens, alle Fenster durch Vorhänge, Rollläden oder Jalousien abzudunkeln. 


3. Elektrogeräte ausschalten

Selbst im Stand-By Modus produzieren Elektrogeräte Wärme. So schlagen sich angeschaltete Elektrogeräte nicht nur negativ auf eurer Stromrechnung aus, sondern auch auf eure Raumtemperatur. 

Unser Tipp

Gönnt eurem Herd, Waschmaschine, Backofen und Spülmaschine einen Urlaub und brutzelt stattdessen draußen auf dem Grill und trocknet die Wäsche im Freien.


4. Ventilatoren richtig nutzen

Bewegte Luft fühlt sich kühler an. Damit ihr das volle Potenzial eures Ventilators ausschöpfen könnt solltet ihr folgende Dinge beachten:

  • Ventilator so niedrig wie möglich stellen
  • Gefäß mit Eiswürfeln vor den Ventilator stellen, sodass die Luft über das Eis geblasen wird
  • Nach Sonnenuntergang die Fenster öffnen
  • Ventilator ans Fenster stellen, sodass die heiße Luft aus dem Raum geblasen wird

Tipp: Da Ventilatoren lediglich die Menschen und nicht die Luft im Raum kühlen, solltet ihr diese beim Verlassen des Raumes ausschalten. 



5. Pflanzen

Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon können unser Haus und Räume von außen kühl halten. So wirken Efeu und Wilder Wein an der Hauswand wie eine zweite Haut und schützen das Gebäude vor dem Aufheizen. Auch große Laubbäume schützen vor der Hitze, indem sie Schatten spenden.


6. Helle Farben

Helle Farben nehmen Hitze weniger auf als Dunkle. Gestaltet deshalb eure Inneneinrichtung, Wandfarben und Textilien möglichst hell, um ein Aufheizen zu verhindern. 


7. Weniger ist mehr: Weg mit Teppichen und Deko 

Räume mit viel freier Fläche werden von uns als kühler wahrgenommen. Zu viele Möbel, Teppiche und Deko wirken erdrückend und es kommt zum Hitzestau. Daher raten wir gerade im Sommer, die Wohnräume minimalistisch zu gestalten. 


8. Vorhänge und co. in hellen Farben

Wie auch bei den Wandfarben, solltet ihr eure Rollos und Jalousien in hellen Farben wählen. Diese reflektieren die Hitze nach außen und halten eure Räume kühl. Auch das Material ist entscheidend: metallische Textilien oder Jalousien mit hoch reflektierenden Außenseiten heizen sich weniger schnell auf und stoßen die Wärme ab. 


9. Kühlschranktür schließen

Klar ist es angenehm vor dem Eisfach sich kurz abzukühlen. Aber Vorsicht: je länger der Kühlschrank offen ist, umso mehr Energie benötigt dieser im Nachhinein, um wieder herunter zu kühlen. Energie bedeutet Wärme.



10. Dunstabzugshaube

Beim Kochen entsteht viel heiße Luft, die sich schnell stauen kann. Deshalb raten wir zur Anschaffung einer Dunstabzugshaube, welche die heiße Luft aufsaugt und nach Außen abgibt. 


11. Gute Dämmung

Eine gute Dämmung ist zwar recht kostspielig, aber auch effektiv. Im Sommer schützt sie vor Hitze, im Winter speichert sie die Wärme. Auf Dauer werden so viele Energiekosten gespart. Am besten lasst ihr euch von einem Dämm-Spezialisten beraten. 


12. Fensterfolie

Habt ihr keine Rollos, könnt ihr Fensterfolie ausprobieren. Diese wird direkt auf das Fenster geklebt und weist die Sonne ab, ohne den Raum komplett zu verdunkeln. Das spart Licht und Strom. 


13. Fenster isolieren

Undichte Fenster sind sowohl im Winter als auch Sommer fatal, da sie genau das hineinlassen, was wir lieber draußen hätten. Daher solltet ihr eure Fenster gut isolieren.



Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten, eure Räume kühl zu halten. Und das ganz ohne Klimaanlage. Wir hoffen, dass wir euch weiterhelfen konnten und ihr in euren Räumen schon bald ein angenehmes Klima habt und den Sommer so richtig genießen könnt.


Clara
Alle Artikel von Clara

Diesen Post teilen

Zur Startseite