Was man beachten muss wenn man eine Vitrine aufstellen will

So einfach wie gedacht ist das mit dem Aufstellen und präsentieren des Inhaltes einer Vitrine nun aber leider nicht. Man sollte sich bei einer Fachfirma gut beraten lassen wenn man eine Vitrine aufstellen will. Von wegen einfach einen Glaskasten im Flur des Bürogebäudes aufstellen und mit hübschem oder aussagefähigem Inhalt füllen.

Es muss da einiges beachtet und bedacht werden.

Gesetzliche DIN - Normen, Bauvorschriften, Brandschutz, Unfallschutz und nicht zu vergessen ein einigermaßen guter Schutz vor Vandalismus, also eine gewisse Robustheit, sind einige der Voraussetzungen welche die Vitrine (Deutsch: Glas) erfüllen muss. Natürlich muss sie  auch sicher verschlossen werden können. Am besten man wendet sich mit dem Plan eine Vitrine aufzustellen an einen Fachhändler. Der kennt sich mit den Vorschriften für Schauvitrinen, speziell in öffentlichen Gebäuden, auch im Freien aus. Will man nämlich in Schulen, Universitäten, Krankenhäusern, Museen, im Bahnhofsgebäude natürlich auch in Hallen bei Messen und anderen öffentlichen Einrichtungen und Veranstaltungen etwas präsentieren muss man bestimmte Vorschriften beachten.

Fachfirma für die Vitrine

Die Fachfirma kennt sich nicht nur mit der vorschriftsmäßigen Herstellung sondern auch mit den gesetzlichen Vorschriften die man beim Aufstellen eines Schaukastens  oder einer Schauvitrine beachten muss aus. Rettungswege und Fluchtwege müssen Beispielsweise beachtet werden, Treppenaufgänge dürfen nicht verstellt werden...... Die Schauvitrinen und Kästen werden aus Materialien wie Glas, Aluminium, Stahl, Farbe, Kunststoffen u.a. Baustoffen zusammengebaut. Man muss je nach Aufstellungsort unterschiedliche Vorschriften beachten, wie ob brennbare Baustoffe zugelassen sind oder nur nicht brennbare, schwer entflammbare, leicht entflammbare u.m. Schaukästen, Vitrinen die zum Beispiel in Bürofluren, Kindergärten, Kindertagesstätten usw. aufgestellt werden sollen müssen besonders geprüft werden. Das fängt schon damit an, dass man an gefährliche scharfe oder spitze Ecken und Kanten die Verletzungsgefahren bergen, denken muss. Werden Kunststoffe für die Vitrine, den Schaukasten, verwendet sind diese meist brennbar. Egal ob leicht oder schwer: die starke Rauchentwicklung mit giftigen Gasen und Russ, ist bei einem Brand für Personen die sich retten müssen, genauso wie für die Retter, äußerst gefährlich. Es gibt unterschiedliche Herstellungsmöglichkeiten von Schauvitrinen und nicht alle entsprechen den Vorschriften und Normen die vom Gesetzgeber und Institutionen aus Sicherheitsgründen verlangt werden. Also aufpassen! Schaukästen, Vitrinen, für den Außenbereich müssen auch noch Wasserfest/Wasserdicht, sein. Das um Beispielsweise Informationen, betreffend Übernachtungsmöglichkeiten, Veranstaltungen, Wanderwege oder Straßen, Restaurants u.m. sicher und lange lesbar zu präsentieren. Bei Dunkelheit sollten solche Vitrinen beleuchtet sein. Gerade hier ist wichtig: der Inhalt muss bei Tag und Nacht sicher verschlossen und vor Zerstörung einigermaßen sicher sein.

von
Sandra

Bilder Galerie

No items found.