Tag der Erde: Was soll er bewirken?

Der Tag der Erde soll allen ins Gedächtnis rufen, die natürliche Umwelt zu stärken und unser Konsumverhalten zu überdenken.

News

4.22.2021

Clara

Alle Artikel von Clara

Am 22. April ist Tag der Erde. Grundsätzlich sollten wir unsere Erde täglich wertschätzen und gut behandeln. Der Gedenktag soll uns allen jedoch nochmals ins Gedächtnis rufen, unsere natürliche Umwelt zu stärken und unser Konsumverhalten zu überdenken. In über 175 Ländern gibt der Earth day ein Leitmotiv für vielfältige Aktionen rund um das breite Spektrum des Umwelt- und Klimaschutz.

Dabei sollen die Menschen angestoßen werden, dass selbst kleine Aktionen Großes bewirken können. Würde jeder Mensch am 22. April einen Samen in den Boden setzen, hätten wir weltweit auf einen Schlag und ohne großen Aufwand 7 Milliarden Bäume mehr.

Die Earth Day-Bewegung ruft Menschen dazu auf: «Make every day Earth Day»! 2021 steht der internationale Earth Day unter dem Motto «Restore our Earth». Der Deutsche Ableger hat sich dem Leitsatz «jeder Bissen zählt. Schütze was du isst – schütze unsere Erde. Lebe bewusst und nachhaltig. Bio, Regional, Fair.» verschrieben.

Darunter zählen Themen wie eine bewusste und umweltverträgliche Ernährung, sowie grüne Technologien, Aufforstungsbemühungen und innovative Ansätze zur Wieder Herstellung der Ökosysteme.

So könnt ihr nachhaltiger leben

Wir haben für euch ein paar Tipps, wie ihr jetzt sofort durchstarten könnt, um euer Leben bewusster und nachhaltiger zu gestalten.

«Schädliches» aus dem Alltag verbannen

Billig-Mode und Billig-Lebensmittel können durch nachhaltige Labels ersetzt werden. Statt dem klassischen Coffee-to-go-Becher, einfach die eigene Thermoskanne befüllen und Atomkraft im Haushalt durch Ökostrom ersetzen. Im Internet findet ihr viele Listen, mit Dingen, die ihr aus dem Alltag verschwinden lassen oder gut ersetzen könnt, um nachhaltiger zu leben.

Plastik reduzieren

Plastik ist ein äußerst praktisches Material und daher nahezu überall enthalten. Mit einem genaueren Blick wird einem erst bewusst, wo wir überall Plastik finden. Das Material ist jedoch umweltschädlich und sollte daher so gut es geht vermieden werden. In unserem Beitrag «Plastikfreie Küche» findet ihr tolle Tipps, wie ihr noch heute eine Menge Plastik loswerden könnt.

12 Tipps für die plastikfreie Küche

Nachhaltige Produkte einkaufen

Sowohl bei Lebensmitteln als auch Klamotten oder anderen Konsumgütern greifen wir gern zu prominenten Namen. Doch oftmals verbirgt sich hinter diesen großen Namen ein Mogelpaket: schlechte Arbeitsbedingungen, Billig-Ware, Atomkraft, lange Transportwege etc.

Achtet beim Kauf daher darauf, wo die Güter herkommen und unter welchen Bedingungen und aus welchen Materialien diese entstanden sind. Beim nächsten Sneaker-Kauf könntet ihr statt den klassischen Adidas-Tretern auf die Marke Veja umsteigen  oder statt Nutella die vegane, biologische und Fairtrade Nocciolata kaufen.

Tag der Erde, vegan ernähren, Desmondo

Lebensmittelverschwendung reduzieren

Oft ist es uns gar nicht bewusst, wie viele Lebensmittel wir verschwenden. Bereits auf dem Feld wird «krummes Gemüse» aussortiert. Weiter geht es im Supermarkt, wo wir meist die Produkte mit einem längeren Haltbarkeitsdatum kaufen, obwohl wir wissen, dass wir sie in den nächsten Tagen verzehren werden. Das führt dazu, dass Supermärkte viele Lebensmittel wegschmeißen müssen.

In Restaurants oder auch daheim bleibt viel Essen auf den Tellern liegen. Wir empfehlen daher, immer so viel zu kochen wie auch gegessen werden kann, oder Reste gut weiter zu verwenden. In Restaurants besteht immer die Möglichkeit, das nicht geschaffte Essen einpacken zu lassen.

Güterkonsum einschränken

Wir wollen es nicht beschönigen: Shoppen macht Spaß. Trotzdem müssen wir nicht jeden Mist kaufen oder aus Bequemlichkeit zum Beispiel Fertigsalat in Tüten, Obstbrei in Quetschbeuteln oder ein sechstes paar Gummistiefel kaufen.

Daher raten wir, vor jedem Einkauf eine Liste zu machen mit den Dingen, die wirklich benötigt werden. Beim Kauf dieser auf Nachhaltigkeit achten. Unsere Supermarkt-Tricks: Plastikfreie Lebensmittel, Rettet Lebensmittel, Mehrweg statt Einweg, Regionale Produkte, Vorsicht bei Aktionsangeboten!

Leben nachhaltig verändern

Den heutigen Tag könntet ihr nutzen, um euch über verschiedene Arten eines nachhaltigeren Lebensstils zu informieren. Nicht jeder Lebensstil passt zu jeder Person oder Familie. Themen wie Stromversorgung, Ernährungsform, Urlaubsplanung, Food- und Carsharing, Nachhaltige Mode, Möbel und Marken und viele weitere könnten hier behandelt werden.

Tag der Erde, vegan ernähren, Desmondo

Palmölkonsum minimieren

Palmöl steck in einigen Lebensmitteln, da es gut zu verarbeiten und billig ist. In Schokolade, Pizza, Reinigungsmitteln oder Diesel findet man Palmöl. Für die Produktion dieses wird viel Regenwald vernichtet. Achtet beim Kauf eurer Lebensmittel daher unbedingt darauf, dass diese kein Palmöl enthalten.

Mit unseren einfachen Tipps könnt ihr noch heute anfangen, nachhaltiger und umweltbewusster zu leben. Ihr müsst dabei nicht gleich euren ganzen Alltag auf den Kopf stellen. Schon kleine Veränderungen im Verhalten und Konsum können Großes bewirken und ihr werdet merken, dass ihr zunehmend ein Auge für den richtigen Lebensstil bekommt und Gefallen an diesem finden werdet.

Wir wünschen euch einen wunderschönen «World Earth Day»!

Zur Startseite