Stevia: pflanzen, pflegen und ernten

No items found.

Alles, was ihr über das natürliche Süßungsmittel Stevia wissen solltet, erfahrt ihr hier. 


Das aus Paraguay stammende, mehrjährige Kraut wird bereits seit dem 16. Jahrhundert in Europa als Süßungsmittel genutzt. Als süßeste Pflanze der Welt trägt es auch den Namen «Süßkraut» oder «Honigkraut».

Das buschig wachsende Kraut kann eine Wuchshöhe bis 100 Zentimeter erreichen. 

Die Stevia zählt zu den Korbblütlern und bildet im Spätsommer kleine, cremefarbene Blüten zwischen den sonst sehr grünen Blättern. Farbe und Form der Pflanze erinnern an die Minze. 


Pflanzen

Stevia lässt sich durchaus auch im eigenen Garten und Balkon anpflanzen. Da sie nicht winterhart ist, raten wir zum Anbau in einem Topf, der im Winter leicht an warme Orte gestellt werden kann. 

Die aus Südamerika stammende Pflanze benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit einem nährstoffarmen, durchlässigen, sandigen Boden, der keine Staunässe zulässt. 

Achtet außerdem auf windgeschützte Orte und einen Pflanzenabstand von dreißig bis fünfzig Zentimetern. 

Als Pflanz Zeitpunkt empfehlen wir euch bis nach Eisheiligen abzuwarten, da Temperaturen unter 18 Grad der Pflanze schaden würden. 


Unser Tipp: Wählt bei eurer Stevia Pflanze die Sorte Stepa und Zuckerhut. 


Pflege

Eure Stevia sollte regelmäßig gewässert und mit Kompost, Hornspäne oder Langzeitdünger angereichert werden. 

Schneidet ihr eure Pflanze regelmäßig zurück, werden sowohl deren Wuchs als auch Blattbildung gefördert. Ab August solltet ihr mit dem Rückschnitt jedoch aufhören, da die Pflanze hier aufhört zu wachsen. 


Zwar zählt Stevia zu den robusten Pflanzen, jedoch können bei zu hoher Feuchtigkeit oder Nährstoffüberschuss Pilzerkrankungen wie Mehltau, Kragenfäule, Schwarzfleckenkrankheit oder Rost auftreten. Spezielle Pflanzenmittel oder Hausmittel wie etwa Kaffeesatz können hier weiterhelfen. 


Ernte

Erntet die Blätter eurer Pflanze etwa alle drei Wochen. Durch das Entfernen der gesamten Triebspitze wird eure Pflanze animiert immer neue Triebe zu bilden.


Verwenden könnt ihr die Blätter entweder frische zum Beispiel im Tee oder ihr trocknet die Blätter und stellt im Anschluss ein Stevia-Pulver her, was sich hervorragend zum Süßen von Getränken, Desserts und Gebäck eignet. 

Geht bei der Dosierung vorsichtig vor, da es sehr intensiv ist und einen leichten Eigengeschmack mit sich bringt, der nicht jedem schmeckt. 


Trotzdem raten wir euch, so häufig es geht auf weißen Zucker zu verzichten und auf Stevia zurückzugreifen, da dieses natürlich ist, weder unsere Figur, Zähne noch der Gesundheit schadet und so das Naschen noch schöner macht.


7.10.2021