No items found.

Sichtschutz für den Pool: schöne Lösungen

By
Lola

Sommer, Sonne, Sonnenschein und ab in den eigenen Pool – eine herrliche Vorstellung! Zugegeben, der Badespaß im Garten ersetzt keine Urlaubsreise, ist aber hervorragend geeignet, um wenigstens für ein paar Stunden den Alltag hinter sich zu lassen. Wer beim Schwimmen oder anschließenden Sonnenbaden seine Ruhe haben möchte, kommt um einen Sichtschutzzaun oder Sichtschutz aus Pflanzen kaum herum. Einerseits lässt es sich besser entspannen, wenn man sich unbeobachtet fühlt, andererseits weiß jeder, der an einem windigen Tag aus dem Wasser steigt, ein kuscheliges Eck zu schätzen. Störende Geräusche wie Verkehrslärm werden zusätzlich gedämpft – ein weiterer Vorteil.

Möglichkeiten, seine Wasser-Oase abzuschirmen, gibt es zahlreiche. Wichtig ist, sich schon vorher Gedanken zu machen, wie der gesamte Bereich später einmal aussehen soll. Einfache Lamellenzäune oder Seitenmarkisen aus dem Baumarkt als Sichtschutz rund um den Pool oder Mini-Pool aufzustellen, ist sicher eine kostengünstige, zweckmäßige Lösung. Einen Designpreis gewinnt man mit der Variante allerdings kaum.

Wer Platz hat, kann das Schwimmbecken mit einer gemischten Blütenhecke abgrenzen. Das bringt Farbe in den Garten, bei geschickter Pflanzenauswahl sogar über die gesamte Saison. Insekten freuen sich über einen nektarreichen Flor, Vögel nutzen die Sträucher gern als Unterschlupf. Eine Schnitthecke nimmt weniger Raum ein und sorgt ebenfalls für natürlichen Charme. Dies gilt insbesondere für heimische Gehölze wie Liguster, Rot- und Hainbuchen. Erstere behalten im Winter sogar ihr Laub, ebenso wie Eiben und Glanzmispeln, was jedoch keine entscheidende Rolle spielt, weil Pool und Schwimmteich dann ohnehin Pause haben. Noch platzsparender als Sichtschutz sind Rankgerüste, die sich mit Kletterpflanzen begrünen lassen.

Für Spannung sorgt die Kombination

Natürlichen Sichtschutz bietet eine Hecke. Die immergrünen Glanzmispel (Photinia) ist blickdicht und schmal, muss aber regelmäßig geschnitten werden. Der Schirmbambus (Fargesia) wuchert im Gegensatz zu anderen Vertretern der beliebten Ziergräser nicht und macht deshalb auch am Beckenrand eine gute Figur.

Für Spannung sorgt eine Kombination aus verschiedenen Elementen. So wirken hohe Sichtschutzzäune weniger erdrückend, wenn sie beispielsweise durch Pflanzen oder lichtdurchlässige Bauteile unterbrochen werden.

Ein ähnlicher Effekt lässt sich durch unterschiedliche Höhen erzielen, etwa einer niedrigen, vorgelagerten Natursteinmauer oder einer Holzkonstruktion, die gleichzeitig als Sitzplatz dienen kann. Ein Guckloch in der Hecke, eine Ziegelmauer mit Fensterbogen und andere Durchlässe eröffnen neue Perspektiven, ohne allzu viel Privatsphäre preiszugeben. Nicht zu vergessen luftige Sonnensegel und mobile Paravents, kleine Pavillons und dicht platzierte Kübelpflanzen, mit denen sich der Schwimmbereich ebenfalls auf kreative Weise abgrenzen lässt.