Garantierte Sicherheit von Möbeln

Um bestimmte Sicherheitsfaktoren und Qualitätsmerkmale abzusichern, hat die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel, zur Sicherheit von Möbeln konkrete Anforderungen definiert.Diese durch die Gütezeichen garantierte Sicherheit von Möbeln hilft Unfälle und Verletzungen im Haushalt zu vermeiden. Durch ihre Konstruktion und Herstellung müssen Möbel eigentlich schon so beschaffen sein, dass sie keine potentielle Unfallursache bilden. Das ist eine eingebaute Sicherheit. Sie reicht aber nicht aus für die Gütezeichen. Bestimmte Qualitätsmerkmale und Sicherheitsfaktoren müssen aber auch noch erfüllt sein, für die Gütezeichen, welche die Sicherheit von Möbeln dann auch garantieren.

Konkrete Anforderungen zur Sicherheit von Möbeln sind definiert

Gerade im Bereich Kinderzimmermöbel wird das Thema Sicherheit ganz großgeschrieben. Es ist schön wenn man erlebt wie sich die Kleinen in ihrem eigenen Reich richtig wohlfühlen. Auch das Kinderzimmer für das Baby das unsere Familie bald bereichert, soll ein sicherer Ort werden. Ein Platz an dem es die ersten Wochen seines Lebens gefahrlos gewickelt werden wird. Aber auch später dann unbeschwert spielen kann. Die richtige Einrichtung hilft dabei sehr. Wir haben uns auch sehr damit beschäftigt. Kindermöbel müssen so sicher sein, dass sich die Kinder in ihrem Bereich ohne Gefährdung bewegen können. Das erwarten wir eigentlich immer und halten es auch für selbstverständlich. Das ist aber es aber überhaupt nicht. Daher ist es gerade im Bereich Kindermöbel besonders zu empfehlen auf die Gütezeichen auch wirklich zu achten. Im Fall Kindermöbel sind Beispielsweise verschiedene Funktionsmaße und auch Sicherheitsmaße wichtig. Dabei handelt es sich unter anderem um die Gitterabstände, aber auch die Höhe von Beispielsweise den Bettseitenteilen. Auch eine sicherheitsgerechte Gestaltung gegen Hängenbleiben gehört dazu. Kinder wollen ja auch klettern. Sie versuchen irgendwann auch aus dem Kinderbett auszusteigen.

Das RAL Gütezeichen ist der strengste und dazu auch noch umfangsreichste Nachweis, den es in Europa gibt

Mehr als 9.000 Unternehmen nutzen dieses Kennzeichnungssystem auch. Es ist die Garantie für eine besonders hohe Qualität. Der Fachhandel informiert über die Sicherheit von Möbeln. Egal ob Kindermöbel oder neue Eckbank, am besten informierst du dich vor dem Kauf. Das Fachpersonal im Möbelgeschäft weiß genau über nationale und internationale Normen Bescheid. Der Verkaufsberater ist auch informiert über Normen wie DIN, EN, und EG-Richtlinien, aber auch Sicherheitsregeln sowie auch die Gefahrstoffverordnung. Falls du online deine Einrichtung kaufen willst dann lies dir die Produktbeschreibungen durch Du kannst auch bei den meisten online - Möbelshops, online, oder aber auch telefonisch nachfragen. Nur falls du unsicher bist!

Hast du dich für ein neues Sofa entschieden?

Achte darauf ob dein Lieblingmöbelstück, das „Goldenen M" trägt. Das ist das RAL-Gütezeichen der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel. Außerdem gibt es auch noch das GS-Zeichen. Gütegesicherten Möbel müssen ganz schön viel aushalten. Erst dann erhalten sie die Auszeichnungen, welche auch ihre Sicherheit garantieren. Zur garantierten Sicherheit von Möbeln müssen unter anderen, auch folgende Sicherheitsaspekte erfüllt werden:

  • Ecken, und auch Kanten dürfen nicht scharf sein. Die Möbelteile dürfen also keine scharfen Teile oder aber auch überstehende Materialreste haben.
  • Wenn Vollglasteile mit dabei sind müssen diese abgerundete Ecken haben.
  • Einlegeböden bei Möbeln, auch Auszüge, sowie auch Schubladen etc. müssen gegen unbeabsichtigtes Herausfallen nach vorne gesichert sein. Genauso aber auch gegen ein Durchfallen vom Inhalt nach hinten.
  • Die Funktionssicherheit bei sonstigen beweglichen Teilen, muss gewährleisten, dass sie in jeder vorgesehenen Gebrauchslage sicher fixiert werden können.
  • Möbelglas, Beispielsweise bei Tischen oder aber auch von Türen an Schränken und auch Vitrinen muss eine gewisse Schlagfestigkeit aufweisen. Dafür sind Glasstärken von mind. 5 mm bei Türen und auch bei Böden nötig. Bei Tischen sind es dagegen sogar mindestens 8 mm.
  • Auch bei Funktionsbeschlägen sind Nutzungshinweise und Warnhinweise vom Hersteller erforderlich.
  • Möbel müssen in jedem Betriebszustand standsicher sein. Auch bei vorhersehbarer missbräuchlicher Nutzung. (Stuhl zum Fensterputzen?) Dies kann aber auch alleine schon durch die Bauart gegeben sein.
  • Schrankaufhängersysteme müssen Normvorgaben erfüllen. Das sind Vorgaben, die einen Sicherheitszuschlag von 100% gegenüber der Nutzlast vorgeben.
  • Bei elektrischen Bauteilen und Leuchtensystemen müssen Sicherheitsabstände eingehalten werden. Das ist zum Schutz vor Überhitzung notwendig. Besonders bei Halogenleuchten mit einer Leistung von mehr als 10 Watt besteht nämlich sonst Brandgefahr. Das vor allem  durch Überhitzung bei zu kurzem Abstand zu brennbaren Materialien.

Quelle:Die Deutsche Gütegemeinschaft Möbel

von
Sandra

Bilder Galerie

No items found.