Schlüssel verloren! Was jetzt?

Man verlässt kurz das Haus, will Post reinholen oder schnell was einkaufen, macht die Tür hinter sich zu… und dann der Moment des Schocks. Wo sind die Schlüssel? Leider ist diese Situationen vielen von uns nur allzu vertraut. Was macht man da?

Nun, wie bei den meisten Problemen, die wir hier besprechen, ist die beste Lösung vorzusorgen. Oft geschieht das ganz von allein, den Schlüssel im Haus zu vergessen ist zum Beispiel kein wirkliches Problem, wenn man einen Partner oder sonstige Familie im selben Haus hat, die einen Schlüssel haben. Anderweitig kann man auch einen Schlüssel zurücklegen, beispielsweise bei guten Freunden oder nahen Verwandten, die einem dann im Notfall helfen können, oder vielleicht sogar in Urlaubszeiten einen Blick auf das Haus haben.

Wenn man erst auf dem Weg bemerkt, dass man seinen Schlüssel nicht mehr bei sich trägt, sich aber sicher ist, dass man ihn Zuhause eingesteckt hat, sollten man auch nicht in Panik verfallen. Hier ist es am klügsten, erstmal alle Taschen abzutasten und zu versuchen, den verlorenen Freund zu finden. Ist er nicht da, einfach den Tagesablauf zurückverfolgen. Wo lang bin ich gegangen? Was habe ich getan, bei dem ich einen Schlüssel verloren haben könnte?

Fundbüro oder Polizeirevier

Das klingt alles recht offensichtlich, doch vielleicht hilft es dabei, im Ernstfall nicht die Perspektive zu verlieren. Ein verlorener Schlüssel ist auch nicht das Ende der Welt und wer vorgesorgt hat, wird sich recht einfach einen neuen beschaffen können. Außerdem kann ein Besuch beim örtlichen Fundbüro oder der lokalen Polizeistelle einen verlorenen Schlüssel auch wiederbringen. Die meisten, die einen verlorenen Schlüssel finden, werden keinen grausamen Einbruch planen, sondern ihn wahrscheinlich entweder liegen lassen oder irgendwo abgeben.

Sollte an dem Schlüssel die Adresse festzustellen sein, entweder durch ein kleines Adressschild oder ein Firmenlogo, dann wird der Schlüssel vielleicht sogar eingeworfen. Trotzdem ist es in diesem Fall vernünftig seine Schlösser auszutauschen, denn wenn der Finder den Ort leicht finden kann, zu dem der Schlüssel passt, könnte es hier tatsächlich zu einem Einbruchversuch kommen. In so einer Situation ist es immer besser auf Nummer sicher zu gehen und am besten auch noch bei der Polizei Bescheid zu geben.

GPS-Tracker erleichtert die Suche

Wenn Sie noch sicherer sein wollen, dass Ihr Schlüssel zu Ihnen zurückfindet, können Sie einen Anhänger von einem Schlüsselfundservice bestellen. Mit einem solchen Anhänger muss ein Finder nur den Instruktionen folgen und ihn in einen öffentlichen Briefkasten werfen, damit er zu Ihnen zurückfindet. Alternativ gibt es inzwischen auch ähnliche Optionen mit kleinen GPS-Trackern, die Ihnen die Suche noch einfacher machen sollten… solange Sie sicherstellen können, dass der Tracker an Ihrem Schlüsselbund geladen und aktiv ist.

Was aber, wenn es zu spät für Prävention ist? Da ist man nun, vor der Haustür, so nah dran, aber kommt nicht rein. Nach einem kurzen Gang ums Haus zeigt sich, dass keines der Fenster offen ist, oder zumindest nicht erreichbar. Freunde und Familie mit Schlüsseln gibt es nicht oder sind im Urlaub/bei der Arbeit. Der Schlüssel ist nicht auf dem Weg verloren gegangen, er liegt sicher auf dem Nachttisch! Also was tun?

Schlüsseldienst: Unbedingt vergleichen und informieren

Jetzt könnte die richtige Zeit sein, um einen Schlüsseldienst anzurufen. Wer kein Smartphone mit Internet dabei hat, der sollte jetzt vielleicht bei einem Nachbar klingeln und ihn bitten, seins zu nutzen. Denn bei Schlüsseldiensten kann sehr viel schiefgehen. Viele sind nicht seriös und nutzen die Verzweiflung, die in so einer Situation aufkommt, um exorbitante Summen für nahezu keine Arbeit zu verlangen. Darum sollten sie sich hier unbedingt Vergleichsportale oder googlemybusiness-Reviews ansehen, um in Erfahrung zu bringen, wem man vertrauen kann einen anständigen Preis zu verlangen, bevor sie jemanden rufen, der ihnen für 10 Sekunden Arbeit 300 Euro abverlangt.

Am entspanntesten ist es, wenn ihr ein Abo bei PrimeHome habt. Solltet ihr einmal euren Schlüssel verlieren, könnt ihr einfach dort anrufen, euer Problem schildern und schon wird sich darum gekümmert. Ihr müsst euch nicht umschauen, welcher Schlüsselservice am vertrauenswürdigsten ist. Auch ein Großteil der Kosten wird von PrimeHome übernommen. Jetzt sechs Monate kostenlos testen!


von
Julian

Bilder Galerie

No items found.