Petersilie: Garnierkraut selbst angebaut!

Wir zeigen euch, wie ihr die Petersilie in eurem Garten einfach anbauen könnt, damit ihr nicht für jedes Gericht neue kaufen müsst.

October 19, 2020
Kategorie
Balkon und Garten
Petersilie und Schnittlauch sind Küchenkräuter, die ihr unbedingt in eurem Garten anbauen solltet. Bei korrekter Fruchtfolge können die hochwertigen und aromatischen Blätter des Garnierkrauts fast das ganze Jahr über geerntet werden.


Ursprung

Die Petersilie (Petroselinum crispum) gehört zur Familie der Apicaceae und stammt ursprünglich aus Südosteuropa. Seit etwa 400 Jahren verwenden wir dieses beliebte Küchenkraut auch, um Fleisch, Fisch, Soßen, Suppen, Gemüse und Eierspeisen zu verfeinern und zu würzen. Es gibt verschiedene Sorten Petersilie, zum einen mit gekrausten Blättern, die auch zur Dekoration geeignet sind, und solche mit glatten Blättern. Petersilie enthält viele Mineralien wie Eisen und Kalzium, ätherische Öle und einen hohen Anteil an Vitamin A, B und C.


Aussehen

Petersilie ist eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr Rosetten und dunkelgrüne Blätter bildet, die etwa 30 cm hoch sind. Im nächsten Jahr, im Juni, sprießt dann ein 60 cm großer Stil, auf dem sich eine gelbgrüne Dolde bildete. Im Herbst wachsen daraus Samen. Dann wachsen daraus keine Blätter mehr und die Petersilie kann nicht mehr für die Ernte verwendet werden.


Lage und Boden

In tiefen, gut durchlässigen, humusreichen Böden gedeiht Petersilie in sonnigen und teilweise schattigen Bereichen am besten. Es ist von Vorteil, wenn du das Beet bereits im Herbst mit Kompost oder organischem Dünger füllst. Bei stärkeren, nährstoffärmeren Böden gedeiht Petersilie nämlich schlecht.


Aussaat

Wenn du Petersilie pflanzen möchtest, brauchst du etwas Geduld. Für die Sommer- und Herbsternten kannst du ab Mitte März mit dem Pflanzen beginnen oder ab April direkt pflanzen. Die Samen werden ein bis zwei Zentimeter tief ausgesät und der Reihenabstand beträgt in etwa 20 bis 30 Zentimeter. Da die Keimzeit der Petersilie drei bis vier Wochen beträgt, ist es notwendig, den Boden gleichmäßig mit Wasser zu versorgen und ihn frei von Unkraut zu halten, bis die Samen keimen. Einige Radieschen zwischen den Petersiliensamen können als Markersamen verwendet werden. Es stellt sich heraus, dass es nützlich ist, das Beet mit Wolle oder perforiertem Film zu bedecken, bis die Samen keimen, um den Boden so feucht und warm wie möglich zu halten. Für die Winterernte kannst du bis Ende Juli pflanzen. Willst du danach noch Pflanzen, solltest du ein Gewächshaus verwenden.

Neben der direkten Aussaat kann Petersilie ab Mitte Januar auch in Samenschalen oder Töpfe gepflanzt werden. Nach dem Keimen bei etwa 25 Grad Celsius ist es wichtig, das Pflanzen bei etwa 15 Grad Celsius fortzusetzen, damit die Pflanzen vor dem April abgehärtet werden.


Pflegen

Petersilie braucht viel Wasser, verträgt aber keine Staunässe. Daher ist es Weise den Boden regelmäßig zu lockern, um die Triebe nach der ersten Ernte zu fördern. Das ist besonders wichtig, um das Unkraut unter Kontrolle zu halten. Abgesehen von der Zugabe von Kompost bei der Herstellung des Beetes benötigt das Kraut keine weitere Düngung.


Ernte und Lagerung

Sobald die Pflanze stark genug ist, können ab Ende des Frühlings kontinuierlich frische Blätter geerntet werden. Sie werden jedoch nach der Blüte ungenießbar. Am besten streust du die gehackten Blätter auf Kartoffeln, Quarks, Salate, Suppen und Soßcen, anstatt sie zu kochen. Petersilie lässt sich sehr gut einfrieren. Wasche dafür zunächst die Kräuter und entferne die Feuchtigkeit. Dann zerhacken, in einen kleinen Aluminiumfolienbeutel oder ein Plastikglas geben und in den Kühlschrank stellen. Du kannst auch Petersilie trocknen, um den frischen, reichen Geschmack zu erhalten.


Mischkultur und Fruchtfolge

Wie alle Umbelliferae-Pflanzen kann Petersilie nur alle vier bis fünf Jahre auf demselben Beet angebaut werden. Während dieser Zeit sollten andere schirmförmige Pflanzen (wie Karotten) am besten nicht in dem Beet angebaut werden. Spinat, Mangold, Tomaten und Radieschen haben sich als Partner in Mischkulturen bewährt. Da Salat jedoch nicht als Pflanzenbegleiter geeignet ist, sollte ein gewisser Abstand eingehalten werden.


Varianten

Petersilienblätter unterscheiden zwischen krausen und glatten Blättern. Die glatte Petersilie ist besonders reich an Aroma und Vitaminen.

Glatte Petersilie:

1. Laura
Flache Petersilie mit dichtem Wachstum und starkem Aroma, kräftiger Wuchs
2. Einfacher Schnitt
Petersilie mit starkem Flachblattaroma
3. Gigante d'Italia
Große Blätter, ertragreiche Sorten, sehr gut zum Trocknen geeignet

Gekrauste Petersilie:

"Mooskrause": eine bewährte Variante mit mittel- bis dunkelgrünen, stark lockigen Blättern und langen Stielen. Sie ist sehr widerstandsfähig
"The Gardener's Pride": eine alte und robuste Sorte mit einem Aroma mittlerer Intensität
‘Lisette’: zarte lockige Blätter, geeignet für Dekoration und Salate
"Sperlings Smaragd": dichte, ertragreiche und robuste Sorten
"Grüne Perle": dicht gelocktes Dunkelgrün, sehr gut für die abendliche Aussaat geeignet


Schädlinge und Krankheiten

Es wird angenommen, dass glatte Petersilie anfälliger für Krankheiten ist als die gekrauste Petersilie. Es kann auch eine Braunblattfleckenkrankheit auftreten. Nach einer Pilzinfektion bilden sich auf den Blättern braune Flecken mit schwarzen Sporen. Als Gegenmaßnahme kannst du die Samen mit heißem Wasser behandeln. Im Herbst kommt es gelegentlich zu falschem Mehltau. Um dies zu verhindern, sollte ein ausreichender Pflanzabstand eingehalten sowie regelmäßiger Wechselwirtschaft eingehalten werden.


Zum Schluss hier noch einige kurze FAQs, die für frische Kräuter wie Petersilie immer wieder gefragt werden:

Welche Temperaturen hält Petersilie aus?

Du kannst die Petersilie bereits im März direkt in das Beet pflanzen. Voraussetzung ist, dass die Bodentemperatur mindestens 7 Grad Celsius beträgt. Wenn die Temperatur niedriger ist, keimen die Samen höchstwahrscheinlich nicht.

Wann Petersilie ins Hochbeet?

Du kannst Petersilie bereits im März direkt in das Beet pflanzen.

Wie pflanze ich Petersilie im Topf?

Stell sicher, dass die Pflanzen niemals austrocknen. Pflanze die Petersilie in gut durchlässigen Boden, um Staunässe zu vermeiden. Wenn du sie in Blumentöpfe auf dem Balkon stellst, verwende einen Blumentrog mit großen Drainagelöchern.


Unser Tipp:

Die Samen einfach mehrfach aussäen, über einen Monat verteilt, dann kannst du den ganzen Sommer frische Petersilie genießen.

Mariel

Artikel von Mariel

Zur Startseite