Nützliche Tipps für die Reinigung und Pflege von Gartenmöbeln

Nützliche Tipps für die Reinigung und Pflege von Gartenmöbel
No items found.

Bei ungetrübtem Sonnenschein zieht es die meisten Menschen wie magnetisch in den eigenen Garten. Für die kleine Auszeit unter freiem Himmel dürfen die geliebten Gartenmöbel natürlich nicht fehlen. Damit ihr aber auch wirklich lange Freude an eurer Einrichtung im Außenbereichhabt, müsst ihr ihr regelmäßig etwas Aufmerksamkeit schenken. Wir haben die wichtigsten Reinigungs- und Pflegetipps für Gartenmöbel in den gängigsten Materialien gesammelt.

Gründe für dieGartenmöbelpflege

Ob pralle Sonne, strömender Regen oder peitschender Wind: Gartenmöbel sind das ganze Jahr über verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt. Es ist daher alles andere als überraschend, dass die Outdoor-Möbel dauerhafte Schäden davontragen können. Gerade deshalb müssen Liegestuhl, Gartenlounge und co. regelmäßig gepflegt und gereinigt werden, um lange widerstandsfähig zu bleiben und wie neu auszusehen.

Um frühzeitige Gebrauchsspuren und langfristige Schäden zu vermeiden, solltet ihr eure Gartenmöbel nicht nur regelmäßig, sondern vor allem auch richtig pflegen. Dabei kommt es nicht darauf an, um welche Art von Möbelstück es sich handelt, sondern vielmehr ist das Material ausschlaggebend für die entsprechende Reinigung und Pflege. Zu den gängigsten Materialien für Möbelstücke im Außenbereich zählen:

·        Metall

·        Kunststoff

·        Holz

·        (Poly-)rattan

Am besten nehmt ihr euch im Frühjahr (zu Beginn der Gartensaison), im Frühsommer und im Herbst, bevor ihr euren Garten winterfest macht, etwas Zeit für die Gartenmöbelpflege. Auf diese Weise stellt ihr sicher, dass ihr lange Freude an den Möbelstücken aus Metall, Kunststoff, Holz oder (Poly-)rattan habt. Denn die richtige Reinigung und Pflege erhöht die Lebensdauer der Outdoor-Einrichtung wesentlich.

Metall

Gartenmöbel aus Metall sind zwar sehr robust, aber trotzdem solltet ihr sie regelmäßig pflegen, um lange Freude daran zu haben. Bei kleineren Verschmutzungen ist es vollkommen ausreichend, wenn ihr die Outdoor-Einrichtung aus Aluminium, Eisen oder Stahl mit einem feuchten Lappen abwischt. Das könnt ihr entweder mit reinem Wasser tun oder noch zusätzlich etwas selbstgemachte Seifenlauge hinzufügen.

Bei gröberen Schmutzablagerungen greift ihr am besten zu speziellen Metallpflegemitteln. Diese sind dafür gemacht, dass lediglich die Oberflächen von den Verunreinigungen befreit werden, ohne dass die Beschichtung zerkratzt oder auf sonstige Art und Weise angegriffen wird. So erstrahlt eure metallene Einrichtung für den Außenbereich im Handumdrehenwieder in neuem Glanz.

Rattan

Gartenmöbel aus echtem Rattan machen eine besonders gute Figur im Außenbereich und erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit ihrem natürlichen und stilvollen Aussehen verwandeln sie den Garten im Nullkommanichts in eine Oase der Ruhe und Entspannung. Die Korbmöbel für den Gebrauch unter freiem Himmel sind zwar zum Schutz vor Witterungseinflüssen imprägniert, trotzdem solltet ihr sie regelmäßig reinigen und pflegen – dazu müsst ihr nur ein paar Kleinigkeiten beachten.

Groben Schmutz wie Staub oder Blätter könnt ihr problemlos mit einem Handfeger oder Staubsauger entfernen. Bei stärkeren Verunreinigungen könnt ihr auch getrost zu einem feuchten Tuch greifen. Verwendet jedoch kein Mikrofasertuch, denn hier kann es sein, dass sich kleine Fasern aus dem Tuch lösen, am Korbgeflecht hängenbleiben und nachher in mühsamer Kleinstarbeit entfernt werden müssen.

Kunststoff

Kunststoffmöbel für den Garten haben in den vergangenen Jahren eine echte Renaissance erlebt – und das nicht völlig grundlos. Die Gartenmöbel aus Kunststoff (z.B. Polyrattan) sind – wie auch die metallene Outdoor-Einrichtung – sehr pflegeleicht und haben grundsätzlich eine lange Lebensdauer. Obwohl sie Feuchtigkeit und Nässe ausgezeichnet vertragen, macht ihnen direkte Sonneneinstrahlung auf Dauer zu schaffen. Das Material kann mit der Zeit spröde werden und seine Farbe verblasst allmählich – z. B. Armlehnen und Tischplatten.

Zur Beseitigung von kleinen und oberflächlichen Verschmutzungen solltet ihr auch hier wieder zu einem feuchten Lappen greifen. Reines Wasser reicht aus, aber ihr könnt es auch mit Spülmittel oder einem Allzweckreiniger kombinieren. Bei hartnäckigeren Verunreinigungen lohnen sich spezielle Kunststoffreiniger. Diese tragt ihr einfach auf diejeweiligen Stellen auf und reibt das Mittel mit einem weichen Schwamm in kreisenden Bewegungen ein. Außerdem können diese Hausmittel z.B. bei Verfärbungen oder Flecken helfen:

·        Essig

·        Waschpulver

·        Zahnpasta

Den Essig müsst ihr nur ins warme Putzwassergeben. Wenn ihr euch hingegen für Waschpulver oder Zahnpasta entscheidet, feuchtet ihr diese etwas an und tragt sie mit einem feuchten Mikrofasertuch auf die entsprechenden Stellen auf.

Holz

Holzmöbel sorgen für einen zeitlosen und klassischen Einrichtungsstil und hinterlassen eine besonders natürliche Atmosphäre. Die Möbel aus Hölzern wie Eukalyptus, Robinie, Teak und Zeder sind – aufgrund ihrer enthaltenen ätherischen Öle – besonders widerstandsfähig. Doch damit die Gartenmöbel aus Holz auch nach langer Zeit ansehnlich sind, müsst ihr sie immer wieder einmal reinigen und pflegen. Dazu verwendet ihr am besten sanfte Reinigungsmittel, wie etwa Seifenlauge, die ihr mit einer Bürste oder einem Schwamm auftragen könnt.

Weil Holz ein natürliches Material ist, unterliegt es äußeren Einflüssen, wie Sonnenstrahlung, Kälte und Nässe. Bei unzureichender Pflege können die Holzoberflächen verwittern, rissig oder schlimmstenfalls faul werden. Um einem veränderten Aussehen, dem sogenannten Vergrauen, gezielt entgegenzuwirken, behandelt ihr die Möbel am besten zwei- bis dreimal jährlich mit Pflegeöl. Falls das Holz bereits vergraut ist, hilft das Abschleifen mit Schmirgelpapier.

 

Zum Entspannen im eigenen Garten braucht es die passenden Möbelstücke. Damit ihr eure Outdoor-Einrichtung nicht ständig erneuern müsst, solltet ihr sie auf jeden Fall in regelmäßigen Abständen reinigen und pflegen. Wir finden diese Tipps für Möbel aus Metall, Kunststoff, Holz und Rattan sehr hilfreich. Probiert sie einfach aus!

Artikel von Michael
30.8.2021