Nachhaltig einkaufen

Wir geben euch neun Tipps dazu

October 19, 2020
Kategorie
DIY - Tipps und Tricks
Um nachhaltig ein zu kaufen sollte man darauf achten dass die Produkte die man erwirbt ökologisch verarbeitet sind. Doch was bedeutet das eigentlich nachhaltig einzukaufen? Der Konsum von Lebensmitteln Getränken und Bekleidung hat einen großen Einfluss auf unsere Umwelt. Auf unser Konsum Konto gehen knapp 20 % der Treibhausgase wie die Bundesregierung erläutert. Um unseren Konsum zu minimieren können wir zum Beispiel nachhaltiger einkaufen. Dabei sollten wir genau auf unser Kaufverhalten achten und nur die Produkte kaufen die in der Herstellung und Nutzung umweltfreundlich und energiesparend sind.

Dabei geht es nicht nur um recycelbare Produkte sondern auch um faire Arbeitsbedingungen. Um euren Einkauf umweltfreundlicher zu gestalten geben wir euch nun 9 Tipps.

Nutzt euren eigenen Beutel

Mais merken wir erst an der Kasse dass wir schon wieder mal vergessen haben unseren eigenen Beutel von zu Hause mitzubringen und Reifen erneut zur Papier oder Plastiktüte. Versucht euch daran zu gewöhnen einfach mal einen Stoffbeutel in der Handtasche oder im Auto zu hinterlegen.

Einkaufszettel machen

Macht euch eine Liste mit den Sachen die ihr besorgen wollt, denn bei spontanen Einkäufen landen zu viele Produkte im Einkaufswagen die vielleicht gar nicht benötigt werden. So spart ihr unnötige Lebensmittelverschwendung und Verpackungsmüll.

Keine Einwegprodukte

Greift beispielsweise bei Getränken zu Mehrwegflaschen denn so reduziert sich euer Müll. PET Einwegflaschen haben den Nachteil dass ein vollständiges recyceln nicht möglich ist.

Auf das Siegel achten

Achtet auf das Sigel bei Produkten denn Ware aus fairen Handel oder biologischem Anbau lassen sich durch ein gewisses Siegel erkennen. Die verschiedenen Siegel zeige an wie Produkte angebaut wurden beispielsweise ohne Zusatzstoffe etc.

Frisch statt Plastik

Plastik ist schlecht und zeige waren trotzdem greifen viele Menschen unüberlegt zu Produkten die mehrfach eingepackt sind wie zum Beispiel Salat in der Box oder Obst und Gemüsesorten.

Auch an der Wurst oder Käsetheke könnt ihr den Verkäufer darum bitten eure Ware nicht in Papier einzuwickeln oder eine zusätzliche Plastiktüte zu vermeiden. Alternative ist ein selbst mitgebrachtes Obstnest oder für euer Fleisch eine dementsprechende Dose.

Regional und Saisonal einkaufen

Wenn Je nachhaltig einkaufen möchte dann solltet ihr unbedingt darauf achten woher die Einzelnen Produkte stammen.  Fragt mich dabei woher und aus welcher Region die Produkte kommen und zu welcher Zeit ihr die Produkte kauft.

Stempel auf den Eiern

Unverarbeitete Eier müssen gekennzeichnet werden, es sei denn ihr kauft diese auf einem Bauernhof. Die verschiedenen Stempel geben Auskunft darüber wie und wo die Hühner gehalten wurden. Die 0 bezeichnet dabei Bioeier, die 1 die Freilandhaltung, die 2 die Bodenhaltung und zu letzt die 3 die Käfighaltung. Versucht auf Eier mit der Kennzeichnung drei zu verzichten denn diese Tiere haben kein wirklich schönes Leben und so etwas wollen wir doch nicht unterstützen.

Verzicht auf den Bon

Mit dem Kassenzettel scheint es so als würde es sich nur um eine Kleinigkeit handeln, trotz alledem ist es Papier wofür immer wieder Bäume gefällt werden und Chemikalien eingesetzt werden. Dies ist nicht nur schädlich für die Umwelt sondern auch für unsere Gesundheit.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt Auskunft darüber wie lange Produkte unverändert und somit genießbar sind. Das heißt aber nicht, dass wenn das MHD ein paar Tage abgelaufen ist, dass das Produkt nicht mehr zu verzehren ist. Deshalb lohnt sich ein zweiter Test, und zwar achtet ihr am besten auf den Geruch ,die Farbe oder auf den Geschmack. Denn  meistens kann man diese Produkte noch verzehren.

Wir hoffen, dass die Tipps euch helfen konnten.

Mariel

Artikel von Mariel

Zur Startseite