Möhren säen, pflegen und ernten

Alles was ihr über das Säen und Pflegen von Möhren wissen müsst

News

12.31.2020

Das Wurzelgemüse mit dem botanischen Namen Daucus carota ssp. Sativus bei uns auch bekannt als Möhren sind ganz leicht anzubauen. Ob typisch orange, länglich oder oval, violett oder gelb, weniger süß oder besonders aromatisch – die Karotte bietet eine Vielzahl an schmackhaften Sorten, die sich teils gravierend voneinander unterscheiden. EU weit gibt es über 300 unterschiedliche Sorten. 

Wie schmecken lila Karotten?

Violette Möhren sind eine Kreuzung aus orangefarbenen Möhrensorten und schwarzen Ur-Möhren. Diese Möhrensorten sind innen orange und außen dunkelviolett. Violette Möhren sind süßer und saftiger als andere Möhrensorten. Da diese Möhrensorten beim Kochen Farbe verlieren, sind sie am besten als Rohkost geeignet.

Übrigens 

die orangene Sorten wie wir sie heute kennen entstand laut amerikanischen Forschern der Universität Wisconsin durch menschlichen Eingriff. Diese Veränderung sorgte dafür das die Bauern ihre Möhren von wild wachsenden weißen Karotten unterscheiden konnten. Die orangene Variante enthielt im Vergleich zu den weißen, gelben oder violetten die meisten Nährwerte. 

Doch nun endlich zum Anbau und der Aussaat in deinem Garten: 

Möhren säen, pflegen und ernten: 

Die Möhre ist eine unkomplizierte und pflegeleichtes Gemüse. Die Samen kannst Du schon früh draußen säen. Der Anbau von Möhren ist  auch perfekt geeignet für Hobbygärtner und Anfänger. 


Das Pflanzen und aussäen von Möhren

An welchem Standort pflanze ich die Karotte ein?

Karotten mögen einen lockeren und sandigen Boden. Ist die Erde lehmig oder zu steinig wird der Pflanze der Weg nach unten versperrt. Ein Zeichen dafür kann es sein wenn deine Möhren seltsame Wuchsformen haben.

Wie Möhren säen?

Lege eine oder mehrere Saatrillen an. Die Rillen sollten ca. 3 cm tief sein und einen Abstand von ca. 15 bis 20 cm zur nächsten Reihe haben. 

Verteile nun die Samen der Möhren in den Rillen, achte auf einen Abstand von 2 bis 5 cm.  

Wann solltest du die Möhren säen?

Die Aussaat  für Möhren im Garten ist von März bis Mitte Juni. Im Frühjahr sollte sich der Boden schon ein wenig erwärmt haben.

Wie lange brauchen Möhren um zu keimen?

Keimdauer 21 bis 28 Tage, so bedeutet das: Während der Keimzeit, im Fall der Karotte drei bis vier Wochen, sollte die Temperatur möglichst oft zwischen 6 und 10 C° liegen.

Was sind gute Nachbarn für die Möhre? 

Gute Nachbarn für die Anzucht der Samen im Garten sind Lauch, Zwiebeln, Erbsen, Knoblauch, Radieschen, Rettich, Schnittlauch, Dill und Tomaten.

Karotten vorziehen oder direkt ins Beet? 

In der Regel werden Möhren direkt ins Freiland Beet gesät. 

Eine Anzucht im Topf auf der Fensterbank ist schon ab Februar oder März möglich. Das Umpflanzen ist jedoch nicht ohne. 

Neben dem Saatgut brauchst du entweder eine spezielle Anzuchterde oder alternativ mit Sand versetzte und gesiebte Komposterde. Dem Gemisch kannst du auch noch Kaffeesatz als Dünger untermischen. 

Welche Karotten sind die besten?

  • Orangene Karotten: Klassiker mit dem höchsten Anteil an Beta-Carotin – süßlicher Geschmack.
  • Weiße Karotten: milder Geschmack – kein Beta-Carotin enthalten.
  • Violette Karotten: feste, knackige Struktur – aromatische Geschmacksnote – süßeste Karottensorte – verliert ihre Außenfarbe beim Kochen.

Tipps: 

Wenn du die Aussaat deiner Möhren zeitlich zwischen März und Juli jeweils um einen Monat verschiebst kannst du von Juni bis November Möhren aus dem eigenen Garten ernten.

Das Pflegen ist etwas aufwendiger, wir empfehlen dir folgende Pflegehinweise: 

Wieviel Wasser benötigen Möhren? 

Feuchtigkeit ja, aber Staunässe solltest du unbedingt vermeiden. Die jungen Pflänzchen sollten regelmäßig gewässert werden. Je größer die Karotten werden, desto weniger Wasser brauchen die heranwachsenden Pflanzen..

Wie sollten Karotten gedüngt werden?

Die Erde darf nicht kalken, und sollte regelmäßig mit einem kaliumhaltigen Dünger bearbeitet werden. Kaffeesatz fördert das Wachstum der Mohrrüben und kann bei der Anzucht von Karotten super verwendet werden. 

Wie kannst du Möhren pikieren? 

Ja. das solltest du sogar. Sobald die ersten richtigen Blätter zu sehen sind kannst du mit dem pikieren deiner Karotten starten. Das Pikieren fördert das Wachstum der Wurzeln und schafft mehr Platz zum Wachsen. 

Tipps und Tricks: 

Du solltest die jungen Pflanzen täglich auf Schädlinge untersuchen, zeitnah das Unkraut jäten, den Boden regelmäßig durchharken und Blattreste entfernen. 

Beim Düngen und Pflegen der Aussaat im Beet kannst du 3-4 x mit  Kaffeesatz nachhelfen. 

Dazu kannst du wenn du die Erde auflockerst das Kaffeepulver in die Erde einarbeiten. 

Eine Überdüngung mit Kaffee bei Gemüse ist ausgeschlossen, jedoch ist Kaffeesatz nicht für alle Pflanzen geeignet. 

Wann du die Karotte ernten kannst ist abhängig von der Sorte die du für den Anbau ausgewählt hast. Frühe Sorten erreichen bereits Ende Mai eine Größe, bei der sich die Ernt lohnt. Die Spät-Möhren eignen sich auch perfekt als Lagerkarotte.

So kannst du die Karotten ernten? 

Lockere den Boden seitlich der Pflanzen auf und ziehe die Möhren einfach aus der Erde. .

Gibt es unterschiede bei der Anbauzeit von Karotten? 

Ja. 

  • Früh-Karotte: 70 bis 90 Tage
  • Sommer-Möhren: 110 bis 135 Tage
  • Spät-Möhren: 170 bis 220 Tage

Wie kann man Möhren nach der Ernte lagern? 

Du kannst die Möhren ohne weiteres 3-4 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Wichtig ist jedoch das du sie direkt nach der Ernte schnell abkühlst.

Möhren säen, pflegen und ernten


Michael
Artikel von Michael

Diesen Post teilen

Zur Startseite