Weihnachtsrezept: Mandelhalbmonde

Normalerweise versuche ich unter dem Jahr Zucker so gut es geht zu meiden. Aber auf die Mandelhalbmonde einmal im Jahr kann und will ich nicht verzichten.

Ohne sie ist Weihnachten nicht Weihnachten! Da dieses Plätzchenrezept so besonders für mich ist, möchte ich es heute mit euch teilen, sodass auch ihr euch die Vorweihnachtszeit versüßen könnt. Meine Oma machte die Plätzchen seit ich denken kann selbst – sogar glutenfrei für mich. In diesem Jahr schafft sie das leider zum ersten Mal aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Das macht mich natürlich traurig, aber ich werde die Tradition gerne fortsetzen und mich selbst an die Arbeit machen.

Zutatenliste insgesamt:
5 Eier
240 g Zucker
130 g Butter
310 g Mehl
120 g zerriebene Mandeln
1 EL Milch

Für die Mandelhalbmonde selbst brauchst du:

5 Eigelbe
60 Gramm Zucker
100 Gramm Butter
250 Gramm Mehl

Das Rezept ist an sich echt einfach. Du musst diese Zutaten nur zu einem Teig verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Dann den Teig ca. 1 cm dick auswellen und auf ein gefettetes Backblech legen. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten lang goldgelb backen. Zuletzt muss man sie nur noch aus dem Backofen holen und dick mit Himbeermarmelade bestreichen.

Für die Füllung brauchst du:
5 steifgeschlagene Eiweiße
180 g Zucker
120 g geschälte geriebene Mandeln
30 g zerlassene Butter
60 g Mehl
1 EL Milch

Die Zutaten umsichtig verrühren und die steifgeschlagenen Eiweiße unterziehen. Dann die fertige Füllung über die Himbeermarmelade streichen und das Ganze wieder in den Backofen schieben. Die Hitze verstärken und rasch fertig backen. Dann alles kurz abkühlen lassen, die Oberfläche mit Zitronenglasur überziehen und Halbmonde ausstechen.

Ihr habt eure Geschenke noch gar nicht besorgt? Kein Stress! Im letzten Blogbeitrag findet ihr alles zum Thema Last Minute-Geschenke.

Euer Desmondo-Team

von
Sandra

Bilder Galerie

No items found.