Laub – liegenlassen und Gutes tun

No items found.

Doch nicht im Garten: es wird geharkt, gekehrt, eingesammelt und gerade wenn man fertig ist, kann man direkt von vorn anfangen, da m Bäume und Sträucher eine Menge Blätter verlieren. 

Lasst ihr euer Laub einfach mal liegen, spart ihr nicht nur eine Menge Arbeit und Zeit, sondern tut auch eurem Garten und Tieren etwas Gutes. 

Welche Vorteile es hat, Laub im Garten liegen zu lassen, verraten wir euch hier. 


Laub ist ein ideales Winterquartier für Igel, Insekten und andere Tiere, wie Erdkröten, Rotkehlchen, Spitzmäuse und viele mehr. Am besten recht ihr das Laub zu einem großen Haufen zusammen, sodass das Laub als Isolationsschicht und gemütlicher Unterschlupf dienen kann. So tut ihr euren Gartentieren etwas Gutes, gleichzeitig werdet ich auch im kommenden Jahr Nutzen davon tragen, da diese Mitbewohner nützliche Aufgaben in eurem Garten übernehmen können. 

Nach dem Winter wird der Laubhaufen von einer Vielzahl an Lebewesen abgebaut und in wertvollen Humus umgewandelt, welchen ihr für neue Pflanzen verwenden könnt. Dabei könnt ihr durchaus auch andere Gartenabfälle mitkompostieren, sodass der Humus noch nährstoffreicher wird.

Auch könnt ihr euer Laub als Frostschutz für Kübelpflanzen, empfindliche Gartenpflanzen und Gehölze verwenden. 


Auf Laubsauger solltet ihr in jedem Fall verzichten, da diese ökologischen Schäden verursachen können. Kleinstlebewesen werden aufgesaugt und zerstückelt. Auch stoßen die Laubsauger mit ihren Verbrennungsmotoren Abgase wie Stickoxide, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe aus, die unserer Gesundheit schaden können. 

Daher raten wir euch, Rechen und Besen zu verwenden, um einen Reisighaufen zu bauen. 


Bevor ihr euch also die große Mühe macht, euer ganzes Laub zusammen zu rechen und auf den Recyclinghof zu bringen, schlimmer noch mit dem Laubsauger alles weg zu pusten, lasst es einfach mal liegen, nutzt die gewonnen Zeit anderweitig und lasst euch von den Vorzügen überraschen. 


2.10.2021