Jungen Kirschbaum schneiden

Auch ein junger Kirschbaum muss geschnitten werden. Wir sagen euch wie.

February 29, 2020
Kategorie
Balkon und Garten
Viele Menschen glauben, dass ein junger Kirschbaum keinen Schnitt braucht. Damit liegen sie aber total falsch. Genau in den ersten Jahren ist es sehr wichtig, den Baum zu schneiden und richtig zu pflegen. In unserem anderen Artikel haben wir schon viel Allgemeines zur Pflege des Kirschbaums geschrieben und ein paar Fragen beantwortet. Da es viele verschiedene Kirschbäume gibt und auch jeder wieder ein bisschen anders behandelt werden will, schreiben wir in unserem heutigen Artikel etwas über die verschiedenen Schnitte und welcher genau für den jungen Kirschbaum der Richtige ist.
Hier die verschiedenen Schnitte und wozu der jeweilige Schnitt dient:

Der Verjüngungsschnitt wird bei alten Kirschbäumen gemacht, die nicht mehr so schnell wachsen und wenig neues Fruchtholz bildet. Hier will man zum Wachstum animieren. Da das dem Baum viel Energie kostet, wird er nicht direkt im Anschluss neue Blüten und Früchte produzieren. Aber keine Sorge, das wird kommen. Wenn der Baum sehr alt, also sehr vegreist ist, sollte man den Verjüngungsschnitt der Kirschbaums evtl. auf mehrere Jahre strecken. Wichtig ist: 

  • tote und kranke Zweige auf Zapfen schneiden
  • Leittriebe auf ein Viertel kürzen
  • Äste die ins innere der Baumkrone wachsen oder sich kreuzen, werden entfernt
  • Stammwunden sollten unter 10cm nur sein, größere sollten vermieden werden

Der Verjüngungsschnitt sollte eher Ende Februar stattfinden. Die Witterung sollte hierbei auch beachtet werden: trocken und mild soll es sein.

Der Pflanzschnitt ist vor allem für junge Kirschbäume wichtig. Viele denken ja, dass ein junger Baum keinen Schnitt braucht. Aber damit liegen viele Menschen falsch. Grad in den jungen Jahren des Kirschbaums ist es wichtig, ihn zu pflegen. Hier wird der Grundstein für eine gleichmäßige Krone gelegt. Man sollte sich aber vorher überlegen, wie die Krone des Baums aussehen soll. Wenn man das weiß, geht man folgendermaße vor:

  • Leittriebe oder Mitteltrieb bestimmen
  • Danach werden die Seitenäste ausgewählt, diese sollten im ca. 45 Grad-Winkel zum Leittrieb stehen
  • Äste, die in einem zu starken oder schmalen Winkel stehen, können durch anbinden korrigiert werden (entweder hochbinden oder runterbinden)
  • die nicht ausgewählten Äste können auf Zapfen zurückgeschnitten werden
  • Leitäste ca. auf ein Drittel kürzen. Achten Sie hier darauf dass die Leitäste ca. gleich lang sind
  • Knopsen oben auf den Leitästen entfernen bzw. abschneiden

Der Erziehungsschnitt wird in den ersten Jahren eines noch jungen Baums durchgeführt. Hier geht es darum, dass man den Baum zur Verzweigung anregt. Man sagt, dass man die ersten drei Jahre den Erziehungsschnitt durchführen soll.

Wie schneide ich einen jungen Kirschbaum?

Dabei gehst du folgendermaßen vor: Mitteltrieb und Leitäste um ein Drittel einkürzen. Darauf achten, dass alle Leitäste etwa gleich lang sind und der Schnitt auf eine nach außen zeigende Blattknospe erfolgt. Zweige der Leitäste, die nach Innen wachsen, auf den Zapfen abschneiden.

Wann wird der junge Kirschbaum veredelt?

Wenn sich im Garten ein junger Kirschbaum angesiedelt hat, kannst du ihn im Sommer veredeln. Am Besten ist dafür der Spätsommer geeignet. Der August ist die richtige Zeit für die Augen-Veredelung, auch Okulation genannt. Dabei wird eine ruhende Knospe der gewünschten Obstsorte unter der Rinde eines kleinen Baums eingesetzt.

Welche Unterlage soll ich verwenden?

Es gibt schwachwüchsige, mittelstark- und starkwüchsige Unterlagen. Für die Sauerkirschen werden Vogelkirsche, Steinweichsel oder auch Steppenkirsche als Unterlage verwendet. Für die Süßkirsche nutzt man die das Wachstum bremsenden Unterlagen wie Weiroot, GiSelA, Colt oder Piku.

Wie alt kann mein Kirschbaum werden?

Je größer und langsam wüchsiger der Baum, umso älter kann er werden. Die Sauerkirschbäume wachsen schnell, bleiben verhältnismäßig klein und leben im Schnitt 15-25 Jahre. Die langsamer und höher wachsende Süßkirsche kann durchschnittlich etwa 45-55 Jahre alt werden. Süßkirschen haben daher immer eine längere Lebenszahl.

Wie groß können Kirschbäume werden?

Die Süßkirschbäume können bis zu 20 Meter und die Sauerkirschbäume bis zu acht Meter hoch wachsen. Verantwortlich für den Wuchs sind die stark wüchsigen Unterlagen, auf die die Hochstämme veredelt werden. In der Regel werden die Süßkirschen aber zwischen 4 und 15 Meter hoch.

Kann man einen Kirschbaum klein halten?

Einen Kirschbaum per Schnitt klein zu halten ist möglich. Wenn du auch noch ernten willst, ist das allerdings schwierig. Für Leute mit wenig Erfahrung kaum zu schaffen. Daher ist es wichtig, die richtige Unterlage zu nehmen, damit du den Baum per Schnitt nur in Form, aber nicht auch noch klein halten musst.

Desmondo-Tipp zum Thema Kirschbaum pflanzen:

Sechs Schritte, wie man einen Kirschbaum richtig pflanzt
  1. Am besten im Herbst (Oktober/November) pflanzen.
  2. Ein sonniger, warmer Standort ist ideal.
  3. Pflanzloch mindestens doppelt so groß und ein Drittel tiefer ausheben.
  4. Stützpfahl an der Westseite einschlagen.
  5. Frische Pflanzerde einbringen.
  6. Wurzelballen vorsichtig einritzen und lockern.
Michael

Artikel von Michael

Zur Startseite