Homestory: Bei Nathalie sieht es aus wie im Urlaub

Natahlie hat nicht nur ein fast 100 Jahre altes Haus kernsaniert, sondern auch ganz nach ihren Vorstellungen eingerichtet. Dabei hat sie ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und ihren eigenen Stil entwickelt, den Besucher "wie im Urlaub" bezeichnen. Was dahinter steckt, erzählt sie uns in ihrer Homestory.

Hallöchen,

ich bin Nathalie und lebe seit 10 Jahren in Brühl, nachdem ich viele Jahre in meiner Lieblingsstadt und Wahlheimat Köln gewohnt habe. Der Umzug nach Brühl war eine Entscheidung für mehr Grün, einem eigenen Garten und der Wunsch eine Familie zu gründen.  Mein Mann, Alexander, und meine Söhne Vigo (9 Jahre) und Juri (6 Jahre) lieben es, einfach mal eben in den 800 Meter entfernten See zu springen, im Wald spazieren zu gehen und auch im Winter bei Glühwein am Lagerfeuer im Garten zu sitzen.

Unser Haus ist von 1928, das wir kernsaniert und nach unseren Vorstellungen umgemodelt haben. Wir werkeln gerne und sind beide auch handwerklich recht fit.  Mein Mann ist ein wahrer MacGyver (wer kennt den noch?) und ich sprudle - manchmal zum Leidwesen meines Mannes - nur so vor Ideen, die scheinbar nie enden wollen, um alles eben noch ein bisschen schöner, harmonischer und individueller zu gestalten. Ich liebe visuelle Ruhe – deshalb ist vieles bei uns sehr hell – aber immer auch mit einem kleinen Quäntchen Farbe, die ich hier und da einstreue.

Klassische Möbelhäuser sind nicht ihr Ding

Wie ich meinen Stil beschreibe/ warum habe ich mich dafür entschieden? Wenn Leute uns besuchen, hören wir oft, dass es bei uns ausschaut, wie im Urlaub. Ich liebe dieses Kompliment – denn so würde ich auch meinen Stil beschreiben. Wir sind im Herzen Traveller, die es lieben mit dem Rucksack durch die Welt zu reisen und andere Kulturen zu entdecken. Ich mixe Vintagestücke, Flohmaktfunde und Schätzchen, die ich bei Ebay Kleinanzeigen finde, mit besonderen Stücken, wie unseren blauen Esszimmerschrank, den grünen Retrokühlschrank, die Jungle-Tapeten im Flur und im Zimmer unserer Söhne, marokkanische Zementfliesen im Bad, unter dem Kamin und in der Küche.

Wo kaufe ich am liebsten ein? Klassische Möbelhäuser sind nicht mein Ding – aber ich liebe fischer´s lagerhaus, wo ich seit vielen Jahren Kundin bin und seit 1,5 Jahren auch arbeite – als Social Media Manager. Ich habe also das Glück, in dem Beruf zu arbeiten, der sich nicht nach Arbeit, sondern nach Leidenschaft anfühlt.

Ihr Lieblingsstück hat sie selbst restauriert

Mein Lieblingsstück: Mein Augenstern ist definitiv unser alter Gesindetisch (so um die 100 Jahre alt). Dafür bin ich bis nach Bayern gefahren und habe mit viel Kraft und Schweiß selbst restauriert. Und natürlich unsere Schiebetür im Esszimmer – ebenfalls selbst restauriert. Inspiration finde ich auf Instagram, Pinterest und in Wohnzeitschriften wie die Couch und VTWonen aus den Niederlanden.

Mein Lieblingsplatz:  ist unser Anbau, den mein Schreiner-Onkel, nach unseren Vorstellungen komplett aus Holz für uns gebaut hat. Es ist ein lichtdurchfluteter Raum mit einer ganz besonderen Ausstrahlung. Hier brutzelt im Winter von morgens bis abends der Kamin und man schaut in unser 750 qm großes zweites Wohnzimmer – unserem Garten.


von
Lola

Bilder Galerie

No items found.