Homestory: Bei Colette dominiert Weiß

Verspielt minimalistisch, clean und vor allem: weiß. So hat Colette ihre Wohnung eingerichtet. Mehr dazu erzählt sie uns in ihrer Homestory.

News

4.16.2021

Wollt ihr eure Wohnung auch skandinavisch einrichten? Hier zeigen wir euch, wie es geht.

Der skandinavische Einrichtungsstil

Colette hat eine inspirierende Einrichtungsmethode. Sie orientiert sich an einem "Centerpiece". Was das bedeutet, erklärt sie in ihrer Homestory.

Ein ganz liebes Hallo an euch und herzlich willkommen in meinen kleinen, aber feinen vier Wänden. Ich heiße Colette und habe es in meinen 27 Jahren nicht ein einziges Mal geschafft, aus Köln raus zu ziehen. Während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau in einer 5-Sterne-Hotelkette, konnte ich mir noch gut vorstellen irgendwo weit weg (bevorzugt auf Hawaii) zu leben, aber heute - und auch in Zukunft denke ich - möchte ich meine Heimatstadt nicht mehr missen. Ich wohne allein auf 34 m² und befinde mich derzeit in den letzten Zügen meines Bachelorstudiums Medien- und Kulturwissenschaften.


Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Verspielt minimalistisch und clean, aber trotzdem gemütlich. Weiß dominiert eindeutig in meinen Räumen und wird mit schwarzen Akzenten ergänzt. Mein Klavier diente beispielsweise in meinem Schlafzimmer zu Beginn gewissermaßen als Farborientierung. Damit es nicht unangenehm hervorsticht bzw. den Raum optisch erdrückt, wollte ich alle anderen größeren Möbel, wie mein Bett, in weiß halten, um schließlich mit kleineren Möbeln und Einrichtungsgegenständen, z.B. meinem Schreibtischstuhl oder schwarzen Bilderrahmen, das dunkle Farbschema wieder aufnehmen. Sich an einem „Centerpiece“ zu orientieren kann bei Einrichtungsfragen vieles einfacher machen.


Erzähl uns von deinen Lieblingsplatz!

Entweder am Klavier oder am Schreibtisch mit Blick aus dem Fenster. Beides sind Gegenstände, die mich schon seit klein auf begleiten. Das Klavier besitze ich seit der 3. Klasse und der Marmorschreibtisch, wie auch die goldene Lampe auf meinem Klavier sind noch aus DDR-Zeiten von meinem Papa.


Was inspiriert dich?

Ganz klar: Pinterest. Diese App ist Fluch und Segen zugleich für mich. Ich könnte mich immer stundenlang auf Pinterest aufhalten.


Mal ehrlich, wie viele deiner Möbel sind von Ikea?

Vieles bei mir ist von Ikea, da neben Ausbildung und Studium geldtechnisch noch nicht viel mehr möglich war. Wobei ich für Low-Budget wirklich sehr zufrieden bin mit meiner derzeitigen Einrichtung. Allerdings bin ich ein großer Fan von Designermöbeln. Am liebsten Vintage mit einer Geschichte dahinter. Da hätte ich möbeltechnisch gerne Zuwachs in Zukunft. 


Was ist dein Lieblingsstück in deiner Wohnung?

Ich kaufe mittlerweile nur noch sehr bedacht neue Möbel oder Einrichtungsstücke. Daher kann ich mich beim Anblick, bei so ziemlich allem im meiner Wohnung erfreuen. Und dieses Gefühl ist quasi mein Lieblingsstück. Nach Hause zu kommen und mich pudelwohl in meinen eigenen vier Wänden zu fühlen.

Folgt mir gerne auf Instagram unter @seebycocofleur

Diesen Post teilen

Zur Startseite