Hausmittel gegen Kleidermuff

Wir haben für euch die besten Hausmittel, die verhindern, dass eure Kleider im Schrank anfangen unangenehm zu riechen.

News

6.8.2021

Date-Night: euer Liebster hat einen ganz besonders romantischen Abend geplant und daher wollt ihr euch ganz besonders schick machen. Die Tage zuvor habt ihr extra noch euer Outfit gewaschen und fein säuberlich im Schrank verstaut. Doch dann der Schock: eure Kleidung müffelt! 


Restfeuchte oder eine ungenügende Belüftung im Schrank kann der Grund für unangenehm riechende Wäsche sein. Auch eng beieinander hängende oder aufeinander liegende Kleidungsstücke bergen ein Risiko für riechende Wäsche. Was ihr dagegen tun könnt verraten wir euch hier:


Natürlich kann man auf künstliche Raumerfrischer oder Duftstäbchen im Glas zurückgreifen, doch meist sind die Düfte dieser sehr penetrant und übertönen das Lieblingsparfüm. Einfache Hausmittel können künstliche Duftstoffe ersetzen. 

  • Lavendel - Zu den Klassikern gehören Lavendelstoffsäckchen 
  • Äpfel, Orangen und Nelken
  • Kaffee, Zitrone und Salz
  • Natron 
  • Kernseife - Auch ein Stück Kernseife zwischen der Wäsche kann Wunder gegen schlechte Gerüche bewirken.
  • Essig und Vanille
  • Reis - Was viele nicht wissen: Reis ist das ideale Hausmittel gegen Gerüche und Feuchtigkeit im Kleiderschrank. Hierfür kann man einfach ein Glas oder Stoffbeutel mit ungekochtem Reis im Schrank deponieren. Um einen dezenten Duft im Schrank zu haben, können ein paar Tropfen ätherisches Öl oder etwas Parfüm auf die Reiskörner getröpfelt werden. Der Reis sollte etwa alle drei Monate ausgetauscht werden, da der Reis nach einer gewissen Zeit keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann.


Clara
Alle Artikel von Clara

Diesen Post teilen

Zur Startseite