Den passenden Bodenbelag finden

Es gibt so viele Bodenbeläge: Parkett, Linoleum, Laminat oder gar Vinyl. Wir geben euch eine Übersicht, damit ihr den passenden für euch findet.

February 29, 2020
Kategorie
Wohnideen
Beim Renovieren ist eine Frage sehr schwierig: welches ist der richtige Bodenbelag? Die Auswahl ist schließlich auch sehr groß. Wie soll man bei der Vielzahl an Bodenbelägen den richtigen finden? Teppichboden oder Fliesen? Was kommt ins Bad und was passt gut in die Küche? In diesem Artikel geben wir euch mit unserem Ratgeber einen Überblick über die verschiedenen Bodenbeläge, damit ihr den für euch passenden finden könnt.

Parkett: langlebig, warm und natürlich

Parkett als Bodenbelag ist warm, natürlich und widerstandsfähig. Er sorgt für ein sehr angenehmes und vor allem gesundes Wohnraumklima. Er ist also einer der Bodenbeläge, die sehr gut ins Wohnzimmer passen. Es setzt sich zusammen aus unterschiedlichen Holzarten wie Eiche, Nussbaum oder Buche.
Bei Parkett und Massivholzdielen ist der Holzanteil generell sehr hoch. Das zeigt sich leider auch im Preis. Sie sind die teuersten unserer Bodenbeläge. Am Ende richtet sich der Preis aber wie überall nach Stärke, Echtholzanteil, Holzart, dem Format und natürlich der Qualität.

Verlegt ihr die Bodenbeläge schwimmend, geht das in der Regel sehr schnell. Kleben ist aufwendiger, hat aber seinen Vorteil, wenn ihr eine Fußbodenheizung habt.

Laminat: langlebig und preiswert

Laminat ist einer der Bodenbeläge, die sehr strapazierfähig sind und gleichzeitig sehr pflegeleicht. Was ebenfalls sehr gut ist: der Preis. Er ist einer der Bodenbeläge, die sehr günstig sind. Er ist außerdem sehr flexibel, denn unter der Kunststoff-Oberfläche ist ein Fotopapier, das dem Boden sein Aussehen gibt. Hier könnt ihr schnell die Optik finden, die gut zum Rest eurer Wohnung oder den Möbeln passt. Mit Fliesen Optik passt es sogar ins Bad oder in die Küche. Bei Feuchträumen braucht ihr aber einen extra Feuchtraumlaminat, sonst quillt der Boden irgendwann auf.

Laminat ist aber eben nicht natürlich, sondern besteht aus Kunststoff, speichert die Wärme nicht so gut und ist damit der kälteste der Bodenbeläge. Außerdem ist der Boden recht laut. Prinzipiell ist er sehr billig. Aber am Ende könnt ihr hier mit hoher Qualität und toller Optik auch wieder viel Geld liegen lassen.

Verlegt wird der Boden in der Regel schwimmend. Beim Umziehen baut ihr ihn also einfach wieder ab und verlegt ihn im neuen Heim wieder neu.

Vinyl und Designböden: pflegeleicht und praktisch

Vinyl und Designböden sind sehr beliebte Bodenbeläge. Kein Wunder, sie sind pflegeleicht, sehr leise und allergikerfreundlich. Sie bestehen aus PVC und sind mit Weichmachern angereichert, dürfen heute aber keine gefährlichen Stoffe mehr enthalten.

Vinylboden ist wärmer als Laminat, aber kälter als Parkett. Der Preis hängt auch hier von der Qualität ab. Er ist in der Regel aber deutlich günstiger als Parkett, da auch hier kein Echtholz, sondern Kunststoff verwendet wird.

Weil Vinylböden so robust sind, könnt ihr sie sogar in der Küche und im Bad verlegen. Es gibt sie sogar in Optik mit Holz. Das gibt eurem Bad eine besondere Note. Auch in der Küche eignet sich der Boden gut, weil er so robust ist. Verlegen lässt er sich einfach schwimmend. Das könnt ihr auch ganz einfach selbst machen.

Massivholzdielen: Natürlich und langlebig

Massivholzdielen sind äußerst widerstandsfähig und enorm belastbar. Er besteht komplett aus Edelholz. Wenn ihr ihn gut pflegt, hält das Holz sehr lange. Dafür ist er aber auch der teuerste Bodenbelag. Er besteht nämlich komplett aus Holz.

Schwimmend verlegen könnt ihr die Dielen in der Regel nicht. Für eine Fußbodenheizung ist das Holz wegen seiner Dicke nicht geeignet. Dafür könnt ihr es öfters abschleifen.

Indoor - Inspirationen für deinen Wohnraum - Den passenden Bodenbelag finden - einfach desmondo.de

Kork: Nachhaltig, natürlich und warm

Kork erzeugt ein natürliches Wohnraumklima. Außerdem ist die Herstellung sehr nachhaltig, also ein umweltfreundlicher Boden. Er ist leise, weil von Natur aus schalldämmend. Weil er so natürlich ist, ist er auch sehr warm. Ideal also für das Schlafzimmer oder auch das Wohnzimmer.

Kork könnt ihr vollflächig verkleben oder schwimmend verlegen. Abschleifen geht allerdings nicht.

Linoleum: Natürlich und vielseitig

Linoleum ist ein natürlicher Boden aus aus Ölen, Harzen und Füllstoffen wie Kork- oder Holzmehl. Dadurch ist er elastisch, warm und leise. Er ist widerstandsfähig und vor allem auch pflegeleicht. Linoleum könnt ihr vollflächig verkleben oder schwimmend verlegen.

Wie kann ich den passenden Bodenbelag finden?

Keine einfache Frage. Zuerst müsst ihr herausfinden, welche Ansprüche ihr habt. Wenn ihr kein Kunststoff haben wollt, ist das praktische und billige Vinyl keine Alternative für euch. Wollt ihr wenig Arbeit haben, dann solltet ihr kein Parkett nehmen. Baut ihr ein Haus und wollt einen langlebigen Boden? Dann ist die Massivholzdiele die richtige Wahl.

Die letzte Frage, die ihr euch stellen solltet, ist die nach der Optik. Gerade im Bereich der Kunststoffböden könnt ihr fast jede Optik haben, die es gibt.

Haltbarkeit

Nicht jeder Bodenbelag hält gleich lang. Parkett und Massivholzdielen könnt ihr mehrfach abschleifen, wenn Kratzer entstanden sind. Bei Laminat, Vinyl, Linoleum und Korkböden geht das nicht.

Natürliches Wohnen

Auch wenn ihr keine Kinder haben solltet, kommt vielleicht mal ein Paar mit Kindern vorbei. Die vergnügen sich auf dem Boden. Da ist es gut, wenn der Boden keine Schadstoffe enthält. Bei Parkett und Massivholz ist es also wichtig, keine schädlichen Lacke verarbeitet zu haben. Kork ist warm und weich. Stürze federt er besser ab als Fliesen.

Perfekter Boden für die WGs

In einer WG ist viel los. Oft ziehen Bewohner aus und neue wieder ein. Gerade der Flur muss hier einiges aushalten. Vinyl und Laminat sind hier eine gute Wahl. In der einer WG wohnen schließlich oft Studenten, da reicht das Geld selten für Parkett und mit dieser Wahl müsst ihr den Boden auch nicht so schnell wechseln. Fliesen sind auch eine gute Wahl.

Ein pflegeleichter Bodenbelag

Voller Terminplan und kaum Zeit? Dann ist ein pflegeleichter Bodenbelag die richtige Wahl.
Laminatboden lässt sich nicht leicht zerkratzen und ist pflegeleicht. Saugen und Wischen reicht vollkommen aus. Das gilt auch für Vinyl. Fliesen sind natürlich auch pflegeleicht, aber nicht so wohnlich.

Teppichboden

Eine Art kam im Ratgeber Artikel bisher nicht vor: Teppichboden. Wir finden, dass diese Art Boden nicht mehr aktuell ist. Das Verkleben von Teppich bereitet beim späteren entfernen große Mühe. Er ist nicht sehr hygienisch, da er nicht so leicht zu reinigen ist. Schließlich kann ein verklebter Teppichboden nicht einfach in die Waschmaschine. Nehmt lieber Laminat oder einen anderen Boden, den wir oben beschrieben haben.

Indoor - Inspirationen für deinen Wohnraum - Den passenden Bodenbelag finden - einfach desmondo.de
Nick

Artikel von Nick

Zur Startseite