No items found.

Gartenmöbel - 10 bedenkenswerte Punkte

By
Sandra

Die Gartenarbeit ist getan, wir wissen jetzt was man beachten muss, damit der Rasen den ganzen Sommer schön grün bleibt, was noch fehlt sind schöne Gartenmöbel. Nach der Arbeit kommt bekanntlich ja das Vergnügen. Nun haben wir uns umgesehen und unglaublich viele, ja mehrere 1000 Angebote entdeckt. Das führte schnell zur Qual der Wahl für die beste Gartenmöbel - Lösung des heimischen Outdoor - Bereichs. Egal ob Rattan oder Holz-, Kunststoffmöbel, ob Hollywoodschauel, Sitzsack oder Strandkorb, im Internet finden wir mehrere 1000 Produktvorschläge zur Suche "Gartenmöbel". Wir haben uns daher ein paar Gedanken dazu gemacht, was man sich vor der Gartenmöbel - Anschaffung überlegen sollte. Das erleichtert auch die Entscheidung ob es die romantische Hollywoodschaukel sein soll, der riesige Strandkorb zum Lesen oder doch besser der große Holztisch mit Platz für alle Freunde und die ganze Familie. Ein Gartentisch, groß genug für die ganze Familie, mit praktischen und bequemen Stühlen, ist auf jeden Fall die perfekte Grundlage für gemeinsame Kaffeestunden und Abendessen oder die nächsten Grillparty ODER zum Public Viewing mit den Nachbarn ;-). Doch lieber bequeme Loungemöbel?

Unzählige Varianten schöner Gartenmöbel stehen zur Verfügung

Mal sind es nur Details, mal die ganze Möblierung die sich wandelt. Je nach persönlichen Ansprüchen, Trenderscheinungen und mit den Jahren veränderte Lebensweisen die ins Land ziehen. Tatsache: Heute wird im Freien genauso anspruchsvoll gewohnt wie Drinnen.Allerdings sollte man eins dabei nicht aus dem Auge verlieren: Wir genießen hier die Natur nicht die Perfektion der Wohnverhältnisse.

Damit gleich zum 1. Tipp:

  1. Mut zur Improvisation im Garten finden, nichts muss perfekt sein, auch wenn das beim Nachbarn so  zu sein scheint. Der Gartentraum soll der Erholung dienen nicht in Stress ausarten.
  2. Geht es um einen Platz der für ALLE reicht, oder um kleine romantische Ecken, die einfach so zum Verweilen einlädt, wie hier auf dem Bild.
  3. Wenn eine Liege nicht immer am gleichen Platz stehen soll: Auf Räder achten. Meine hat keine! Ärgert mich schon länger. Nächstes Jahr ist sie fällig. ;-)
  4. Glasplatten! Schön aber gefährlich. Nicht nur bei Sturm sondern beim Abstellen von Geschirr klappert es laut und sie muss öfter mal poliert werden. Glas eben!
  5. Dunkle Möbel werden heiß. Egal ob aus Metall oder Kunststoff. Man kann sich unter Umständen sogar verbrennen.

Holzmöbel für den Garten

  1. Holzmöbel sollten glatt geschliffen sein. Jemand könnte sich sonst verletzen oder Kleidung beschädigt werden.
  2. Kein Dach über dem Kopf? Dann Wetterfeste Gartenmöbel aus Kunststoff kaufen oder etwas Zeit für die  Pflege einplanen. Bei Kunststoff: Darauf achten, dass das Material auch Farbecht ist, damit es einige Jahre in der Sonne unbeschädigt übersteht. Oder man schätzt einfach die Patina die auf Holz entsteht.
  3. Subtropisches Teakholz ist am besten für den unbehandelten Einsatz im Freien geeignet. Teakholz, sowie auch noch andere subtropische Hölzer, aber auch europäisches Robinienholz, sind ziemlich resistent gegen Insektenbefall.
  4. Wird Holz feucht kann es schimmeln. Daher ist es wichtig auf eine gute Trocknung bzw. Belüftung zu achten. Das bedeutet Gartenmöbel aus Holz nicht mit Plastikfolie abdecken, oder in die Garage stellen. Sonne und Wind trocknen am besten.
  5. Alle Hölzer, auch Teakholz, bekommen ohne regelmäßiges Ölen, mit entsprechenden Pflegeölen mit der Zeit eine silbergraue Patina. Vielen Liebhabern von Gartenmöbeln aus Holz gefällt das allerdings. Die Patinaschicht lässt sich gut wieder abschleifen wenn sie nicht mehr erwünscht ist. Bank und Tisch sehen dann fast wie neu aus.