Gardinen waschen und pflegen

Wir alle lieben strahlend schöne Gardinen, die unser Zuhause verschönern, ein ästhetisches Deko Element sind und noch dazu einen praktischen Sichtschutz bieten. Ganz egal welche Gardinen man auswählt und wozu man sie verwendet, am Schönsten sind sie frisch gewaschen mit einem angenehmen Duft. Leider kenne wir es aber nur zu gut, dass sie mit der Zeit durch verschiedene Umwelteinflüsse im Haus und in der Wohnung vergrauen, vergilben oder ihren frischen Duft verlieren. Dann ist es wieder Zeit sie zu waschen. Wir haben daher für euch die besten Tipps und Infos rund um das Waschen, sowie die optimale Pflege von Gardinen, zusammengestellt.

Wie oft sollte man Gardinen waschen?

Gardinen sollten mindestens einmal im Jahr gewaschen werden. Je nach Verschmutzung ist es am besten sie 2- 4 Mal im Jahr zu reinigen. So garantiert regelmäßig einen frischen Duft, vermeidet unnagenehme Gerüche und unterstütz durch optimale Pflege die Langlebigkeit des Vorhangs.

Tipp: Ihr könnt euren Vorhang vor dem Waschen draußen kurz ausschütteln und ihn so von Staub und Dreck befreien. Das könnt Ihr auch gerne immer mal unabhängig vom Waschen machen, um keinen ungewünschten Staub anzusammeln.

Welche Temperatur und welches Waschprogramm eignet sich am besten?

Für die richtige Pflege eures Vorhangs beachtet am besten die Symbole auf dem Etikett, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Vorhänge sollten bei 30℃ bzw. maximal 40 ℃ gewaschen werden. Ein Feinwaschpogramm oder ein Schonprogramm sind dabei eine sehr gute Wahl, diese eignen sich besonders gut für Wolle.

Die Vorhänge brauchen viel Platz, daher sollten die Wäschetrommel nur zu einem Drittel gefüllt werden. Auf den Schleudergang solltet ihr bei der Wäsche verzichten und die Vorhänge nur bei niedrigen Temperaturen waschen. Bei besonders empfindlichen Stoffen empfiehlt sich eine Reinigung per Hand.

Welches Waschmittel sollte bei der Pflege verwendet werden?

Die richtige Auswahl des Waschmittels ist sehr wichtig, um eine optimale Sauberkeit zu erzielen. Für eure weißen Gardinen empfiehlt sich das sodasan Vollwaschmittel. Hierbei handelt es sich um ein natürliches Waschmittel in Pulverform, welches aufgrund seiner Inhaltsstoffe umweltfreundlich und vollständig biologisch abbaubar ist. Für ein perfektes Waschergebnis in der Waschmaschine reichen bereits eine geringe Menge des Waschpulvers sowie eine niedrige Temperatur von 40 Grad.

Da das sodasan Vollwaschmittel bereits Bleichmittel enthält, können auch hartnäckige Flecken und Verschmutzungen problemlos entfernt werden. Die weißen Vorhänge verlieren so auch zuverlässig einen Grauschleier oder starke Vergilbungen. Dank der schonenden Inhaltsstoffe ist das Waschpulver auch für Allergiker bestens geeignet.
Für sensible und bunte Stoffe empfiehlt sich das sodasan Feinwaschmittel mit ausschließlich pflanzlichen Waschsubstanzen. Es ist ebenfalls komplett biologisch
abbaubar und für Allergiker-Haushalte nutzbar.

Für die schonende Wäsche in der Maschine benötigt man etwa 35 ml Feinwaschmittel. Auch für die Handwäsche von sensiblen Stoffen wie Seide eignet sich das sodasan Feinwaschmittel. Da es keine Enzyme enthält wird die empfindliche Faser nicht angegriffen, sondern optimal gepflegt.

Sollten Gardinenhäckchen mitgewaschen werden?

Entfernt unbedingt metallische Gegenstände bevor ihr eure Gardinen wascht. Diese könnten Rostflecken oder unschöne Ziehfäden verursachen. Die Häkchen können problemlos in ein Wäschenetz gepackt werden. So verhindert ihr, dass sie sich während des Vorgangs verheddern.

Tipps für die richtige Handwäsche

Wir empfehlen euch bei Fasern wie Seide eine Handpflege der Gardinen. Dazu haben wie ein paar Tipps für euch:

 Weicht die Gardinen einige Minuten in lauwarmem Wasser, maximal 30 ℃, mit schonendem sodasan Feinwaschmittel ein.

 Danach könnt ihr die Textilie im Wasser leicht und vorsichtig hin und her bewegen. Verzichtet aber auf rubbeln oder auswringen, um die Fasern nicht zu schädigen. Bei starker Verschmutzung die Gardine lieber länger einweichen lassen.

 Nach der Wäsche muss der Vorhang gründlich unter kaltem Wasser und vor allem klarem Wasser ausgespült werden. Anschließend die Gardine zum Abtropfen kurz über einen Wäscheständer hängen und danach noch feucht an ihrem gewohnten Platz zum Trocknen aufhängen. So entstehen auch keine Knitterfalten.

 Wir empfehlen, bei der Handwäsche für 10 Liter Wasser etwa 20 ml Feinwaschmittel zu verwenden.

Nach dem Waschen

Werft die Gardinen nach dem Waschen nicht in den Trockner, dadurch könnte es zum Einlaufen oder Knittfalten kommen. Hängt den gereinigten Vorhang noch in feuchten Zustand an ihren Platz auf. Dort könnt ihr sie dann noch glattstreichen, sowie in entsprechende Form bringen. Jetzt können sie in Ruhe trocknen. Wer den Trockenprozess unterstützen bzw. beschleunigen will, kann am unteren Ende der feuchten Gardinen Wäscheklammer zur Beschwerung anbringen.

Tipp: Wir empfehlen ein regelmäßiges Lüften, damit sich in der Wohnung keine Feuchtigkeit an Fenstern oder Wänden bildet, welche zu Schimmel führen kann.

von
Lola

Bilder Galerie

No items found.