Feuerkörbe und Kohlenbecken: Worauf Ihr achten müsst!

Wir sagen euch alles, was ihr über die tolle Gartendeko Feuerschale wissen müsst

News

12.26.2020

Mariel

Artikel von Mariel

Gute Materialien und die richtigen Sicherheitsmaßnahmen sind für Feuerkörbe und Kohlenbecken unerlässlich. Wenn ihr dabei bleibt, dann  könnt ihr sogar ein knisterndes Lagerfeuer auf dem Balkon oder der Terrasse genießen. Im Gegensatz zu einem fest installierten Kamin sind der Feuerkorb und die Feuerschale modular aufgebaut. Ihr könnt sie je nach euren Bedürfnissen und eurem Platz bewegen: ein mobiles Lagerfeuer für den Garten, den Balkon und die Terrasse.

Feuerschale oder Feuerkorb?

Damit ausreichend Luft zum Brennstoff in den Feuerkörben gelangt, sind die Seitenwände der Körbe mit Aussparungen versehen. Durch diese Öffnungen kann jedoch auch Glut aus dem Korb fallen, woraufhin der Boden verbrennen kann. Um dies zu vermeiden, sollte immer ein Feuerkorb mit einem ausreichend großen Boden aus feuerhemmendem Material verwendet werden. Der Kamin wird am besten auf einem feuerfesten Stein- oder Kiesboden hergestellt.

Feuerschalen bestehen immer aus einem durchgehenden Stück, da von oben genügend Luft in den Kraftstoff gelangen kann.

Dies verhindert, dass Feuerschäden durch Glut fallen.

Ihr solltet jedoch immer noch mit Funkenflug mit einem Feuerkorb sowie einer Feuerschale rechnen. Terrassenmöbel aus Holz, Bambus oder Kunststoff müssen daher einen ausreichenden Abstand einhalten.

Der richtige Ort

Da Funkenflug an beiden Kaminen nicht ausgeschlossen werden kann, sollten Feuerkörbe und Feuerschalen immer in ausreichendem Abstand zu brennbaren Materialien aufgestellt werden. Wenn ihr euch vor fliegenden Funken und fallender Glut schützen möchtet, können ihr euren Kamin mit einem engmaschigen Drahtgitter-Brandschutz ausstatten.

Bei Feuerkörben wird das Gitter in den Korb eingesetzt.

Bei der Feuerschale hat der Funkenschutz die Form einer Haube und gleitet über die Feuerschale. Insbesondere auf dem Balkon sind diese Sicherheitsmaßnahmen absolut Standard und sollten nicht leichtfertig getroffen werden.

Aufgrund der abnehmenden Hitze können Feuerschalen und gemahlene Kamine sehr heiß werden und den Rasen oder das Parkett beschädigen. Hier hilft es, den Rasen frühzeitig zu gießen oder eine feuerfeste Basis darunter zu platzieren, die keine Wärme überträgt. Es gibt auch viele Kamine, an denen das Kohlenbecken hoch genug über dem Boden installiert ist, um Hitzeschäden zu vermeiden - vorausgesetzt, die Feuerraumbeine leiten keine Wärme.

Die gebräuchlichsten Materialien: Stahl, Eisen, Keramik, Ton

Keramik, Ton, Terrakotta: Feuerschalen aus diesen Materialien sind sehr dekorativ und verleihen dem Garten einen mediterranen Touch.

Darüber hinaus sind sie in der Regel billiger als Schornstein.

Der Nachteil: Feuerschalen und Töpferkörbe halten keiner hohen Hitze stand, weshalb sie nicht zum Kochen mit Holzkohle geeignet sind - dies erzeugt höhere Temperaturen als beim Verbrennen von Holz.

Das Ergebnis: Niemals zum Grillen verwenden! Die am häufigsten genannten Ausnahmen sind feuerfeste Keramikmodelle und solche, die mit einem Einsatz aus Stahl, Eisen oder Gusseisen ausgestattet sind.

Die Eigenschaften der oben genannten Materialien sprechen gegen eine Überwinterung im Freien, da die aus diesen Materialien hergestellten Schalen unter Gefrierbedingungen reißen können. Auch im Sommer ist es notwendig, Feuerschalen aus natürlichen Materialien vor Feuchtigkeit zu schützen. Wasser kann leicht durch die offenporige Oberfläche eindringen. Wenn ihr im nassen Rumpf ein Feuer entfacht, verdunstet das Wasser im Material und es dehnt sich aus, wodurch der Rumpf platzen kann.

Eisen, Stahl, Edelstahl und Gusseisen: Feuerkörbe und Metallfeuerschalen sind hitzeunempfindlich und daher für ein Lagerfeuer mit Brennholz sowie zum Grillen mit Holzkohle geeignet.

Sie sind auch unempfindlich gegen Feuchtigkeit und Kälte, weshalb sie auch im Winter mit Schnee und Eis verwendet werden können. Feuerkörbe und Kohlenbecken aus Eisen, Stahl und Gusseisen können jedoch rosten, wenn sie im Freien gelagert werden, wodurch sich die Oberfläche unter dem Feuertopf verfärben kann. Oft ist jedoch eine rostige Patina, die sich allmählich bildet, ein wünschenswerter Effekt, da sie dem Kamin einen schönen Vintage-Look verleiht. Edelstahl-Feuerschalen sind vor Oxidation geschützt und rosten daher nicht.

darauf müsst ihr bei feuerschale achten desmondo - weitere Wohnideen findest du auch auf desmondo.de

Viele Hersteller bieten Zubehör an, mit dem Feuerschalen oder Feuerkörbe schnell in einen Grill umgewandelt werden können. Dazu gehören Grillroste, Glut für eine bessere Belüftung mit Holzkohle, Holzkohleeinsätze, die den Abstand zwischen Holzkohle und Lebensmitteln verringern, sowie Geräte, mit denen Sie die Holzkohle kochen können. Essen direkt in die Glut.

Feuerkörbe werden normalerweise mit einem geeigneten Keil geliefert, mit dem der Boden vor fallender Glut geschützt werden kann. Diese Platten sind jedoch normalerweise sehr klein und schützen den Keller daher nicht immer vollständig vor Brandverbrennungen. In solchen Fällen bieten einige Hersteller übergroße Unterlegscheiben an.

Kauf einer Feuerschale: Was ist zu beachten?

Eine Feuerschale kann mit Kraftstoff gefüllt werden. Es kann Holzkohle sein, aber hauptsächlich wird Brennholz verwendet. Feuerschalen bestehen aus verschiedenen Materialien und unterscheiden sich in Design, Form und Qualität. Vor dem Kauf sind daher einige Punkte zu beachten, um das richtige Modell individuell zu erwerben.

Das Material der Schüssel Feuerschalen muss natürlich flammhemmend sein.

Der bevorzugte Stahl

Viele Feuerschalen auf dem Markt bestehen aus Stahl. Das Material hat den Vorteil, dass es stabil ist, Wärme speichert und extremen Temperaturen problemlos standhält.

Rostet Stahl nicht?

Wenn ihr eine glatte, silbrige, glänzende Metallschale bevorzugt , könnt ihr Feuerschalen aus Edelstahl verwenden.

Rohstahl rostet mit der Zeit auf der Oberfläche, wenn er mit Feuchtigkeit in Berührung kommt.

Wichtige Eigenschaften: Größe, Form, Gewicht und Stabilität der Feuerschale Feuerschalen gibt es in sehr unterschiedlichen Formen und Größen. Mit den folgenden Tipps können ihr euch  vor dem Kauf für die richtige Option entscheiden.

Feuerschalen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die meisten Modelle haben einen Durchmesser von 50 bis 120 cm. Welches Modell euren persönlichen Bedürfnissen am ehesten entspricht, hängt unter anderem vom Verwendungszweck und den räumlichen Bedingungen im Garten oder auf der Terrasse ab.

Kleine Feuerschalen (Ø 50 - 60 cm): Für schmale Terrassen, kleine Gärten oder für den mobilen Einsatz sollte die Feuerschale so kompakt wie möglich sein.

Mittelgroße Feuerschalen (Ø 50 - 85 cm): Feuerschalen dieser Größe sind die erste Wahl für den täglichen Gebrauch in Paar- oder Familienhaushalten. Sie bieten Platz für 4-6 Personen und eignen sich - sofern Sie das richtige Zubehör haben - auch gut zum Grillen.

Große Feuerschalen (ab Ø 90 cm): Ab einer Größe von ca. Ø 80 cm (Feuerschale 80 cm) bezeichnen viele Hersteller ihre Feuerschalen bereits als XL-Version. Die großen Modelle eignen sich besonders für Grillabende und Gartenpartys und bieten zweistelligen Personenzahlen Licht und Wärme.

Form und Funktion der Feuerschale

Herkömmlicherweise ist eine Feuerschale eine einfache, flache, runde Schale mit drei (manchmal vier) Beinen. Feuerschalen mit Sockel, speziellen dekorativen Elementen oder speziellen Formen sind ungewöhnlicher. Wenn ihr nicht nur Wurst am Spieß grillen wollt oder Brot in die Schüssel stecken möchtet, dann könnt ihr  Modelle mit integrierter Grillfunktion verwenden, die mit einem Grill wie einem Holzkohlegrill verwendet werden können.

Gewicht und Stabilität Gewicht und Stabilität sind eng miteinander verbunden. Qualitätsschalen haben oft Wandstärken von 2,5 mm oder mehr, so dass sie viele Jahre vor Verbrennen und Rosten geschützt sind. Dies macht sie hitzebeständig, langlebig und stabil, aber auch sehr schwer. Während eine schwere, massive Feuerschale 10 Jahre ununterbrochenem Gebrauch ohne Probleme standhält, sind leichte und dünnere Schalen nicht so langlebig.

darauf müsst ihr bei feuerschale achten desmondo - weitere Wohnideen findest du auch auf desmondo.de


Zur Startseite