Engelstrompete: Pflanzen und pflegen

Engelstrompeten sind ein echter Blickfang in eurem Garten. Wie ihr sie richtig pflanzt, pflegt und über den Winter bringt, verraten wir euch in diesem Artikel.

March 3, 2020
Kategorie
Balkon und Garten
Die Engelstrompete (Brugmansia) ist aktuell eine der populärsten Pflanzen für den Garten oder auch den Balkon im Kübel. Kein Wunder, bei den Blüten! Mit unseren Tipps sagen wir euch, was ihr beim pflanzen, pflegen, schneiden und auch überwintern beachten müsst. Damit wird die Brugmansia auch in eurem Garten ein echter Blickfang.

Herkunft

Die Engelstrompete (Brugmansia) kommt aus Südamerika, also dem tropischen Teil der Erde. Da man sie aber auch gut im Kübel pflanzen kann, ist sie inzwischen auf der ganzen Welt beheimatet. Die Engelstrompete ist ein Nachtschattengewächs und damit giftig.

Wuchs

Die Brugmansia Pflanzen wachsen als Sträucher oder auch als kleine Bäume. Bis zu vier Meter können sie bei guter Erde und Pflege wachsen. Die Äste und Zweige haben eine hellgraue Rinde. Ihr Namen haben Engelstrompeten ganz einfach von ihren Blüten, die wie Trompeten aussehen. Gelb und trichterförmig. Im Gegensatz zum Instrument sind sie aber sehr leise...

Blätter

Die Blätter der Engelstrompete sind eiförmig oder elliptisch geformt, sind weich und werden bis zu 25 Zentimeter lang.

Blüten

Die Blüten sind sehr groß und schön. Sie werden 30 Zentimeter groß, und blühen von Juni bis zum Herbst. Engelstrompeten gibt es in Rosa, Weiß, Orange und Gelb. Außerdem verströmen die Brugmansia einen betörenden bis strengen Duft. Das solltet ihr beachten, bevor ihr euch ans pflanzen macht. Vielleicht geht ihr vorher in eine Gärtnerei und riecht daran.

Früchte

Die Engelstrompete bringt Beeren hervor, die  sechs bis dreißig Zentimeter groß werden können. Ihr solltet beachten, dass auch diese giftig sind. Habt ihr Engelstrompeten im Garten, solltet ihr Kinder nicht unbeaufsichtigt spielen lassen.

Wo pflanze ich die Engelstrompete im Garten an?
Engelstrompeten lieben windgeschützte und sonnige Orte, allerdings ohne die pralle Mittagssonne.
Im Kübel empfehlen wir hochwertige Erde mit zehn Prozent Blähton. Außerdem brauchen Engelstrompeten große Kübel, denn sie brauchen auch viel Wasser.

Stabile Kunststofftöpfe sind für Engelstrompeten übrigens besser geeignet als Ton- oder Terrakottatöpfe. Hier verdunstet nicht so viel Wasser und die Wurzeln verwachsen nicht mit der Topfwand.
Unbedingt beachten: Die Engelstrompete ist in allen Teilen giftig. Bei der Arbeit also unbedingt zur Sicherheit Handschuhe tragen und anschließend das Arbeitsgerät reinigen.

gelbe engelstrompete pflegen pflanzen desmondo
Gelbe Engelstrompete pflegen pflanzen desmondo

Was passiert, wenn man Engelstrompeten isst?

Ihr solltet unbedingt beachten, dass die Pflanzen giftig sind. Bei falscher Dosierung sind sie sogar tödlich. Indigene Völker haben die Engelstrompeten früher als Rauschmittel eingenommen und tatsächlich können ihre Blüten Halluzinationen auslösen. Wir raten dringend davon ab, irgendetwas damit auszuprobieren. Auch Tees oder ähnliches Genussmittel, das ihr aus den Pflanzen macht, und wenn es keine große Menge ist, kann sehr gefährlich sein.

Engelstrompete richtig pflegen

Engelstrompeten brauchen im Sommer viel Wasser. Am besten gießt ihr die Pflanzen so lange, bis unten Wasser aus dem Topf läuft, in heißen Sommern gerne zwei Mal täglich. Regelmäßiges düngen ist auch empfehlenswert. Die Pflanze braucht viel Nährstoffe, damit es ihr gut geht.

Wann schneidet man Engelstrompeten zurück?

Im Herbst solltet ihr Engelstrompeten zurückschneiden. Zumindest, wenn ihr sie in die Wohnung holt, denn wenn ihr es mit dem pflegen richtig gemacht habt, ist sie gut gewachsen und so viel Platz habt ihr nicht in der Wohnung. Je weniger ihr die Brugmansia schneidet, umso üppiger blüht sie. Schneidet die Triebe nur in dem Bereich, in dem sich die Zweige y-förmig gabeln.

Die Engelstrompete solltet ihr schneiden, wenn es noch warm ist. Nach dem Schneiden sollte sie noch ein paar Tage im Warmen stehen, dann kann die Schnittfläche gut verheilen.

Kann man Engelstrompeten draußen überwintern? Ist die Engelstrompete winterhart?

Engelstrompeten sind sehr frostempfindlich. Bei uns können sie nicht überwintert werden, auch mit gutem Winterschutz schafft sie es nicht ins Frühjahr. Vor dem ersten Nachtfrost sollte die Pflanze also ins Warme gebracht werden. Dort könnt ihr sie weiter pflegen. 12 bis 18 Grad sind ausreichend, wenn ihr einen Wintergarten habt, ist das ideal, um die Engelstrompeten zu überwintern.
Wenn sie sich wohl fühlt, kann sie auch Innen weiter blühen. Achtung: der Blütenduft kann sehr intensiv werden.
Die Engelstrompete kann auch im Dunkeln überwintern. Dann sollte die Temperatur aber  konstant bei fünf bis zehn Grad liegen. Hier wirft die Pflanze ihre Blätter ab und ihr müsst auch nicht mehr so viel gießen. Nach dem letzten Frost könnt ihr die Engelstrompeten wieder ins Freie bringen.

Sorten

Die Weiße Engelstrompete (Brugmansia x candida) zählt zu den blühstärksten Engelstrompeten und ist sehr robust. Andere Sorten blühen in rosa, gelb oder starkem pink. Es gibt eine große Auswahl.

Krankheiten und Schädlinge

Lässt die Pflanze die Blätter hängen, hat sie vermutlich zu wenig Wasser. Schon im Frühjahr müsst ihr genug gießen, sonst könnt ihr bald vertrocknete Äste schneiden.
Im Mai können Blattläuse kommen. Auch dunkle Rußtaupilze können ab dem Frühjahr die Pflanze befallen. Buchtenartige Fraßschäden deuten auf Dickmaulrüssler hin. Auch Schnecken essen nachts gerne an den weichen Blättern der Engelstrompete. Silbrig gesprenkelte Blätter kommen besonders im Sommer vor und deuten auf Spinnmilben hin. Weichhautmilben machen sich über die Herzblätter der Engelstrompete her.
Wenn sie von Milben befallen ist, müsst ihr die Pflanze radikal zurückschneiden und im Extremfall mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel einsprühen. Zieht für Tipps am besten auch den Gärtner eures Vertrauens zu Rate.

rote engelstrompete pflegen pflanzen desmondo
Rote Engelstrompete pflegen pflanzen desmondo
Florian

Artikel von Florian

Zur Startseite