DIY-Anleitung: Gurkengitter aus Europaletten

Wir zeigen euch mit Text und Video, wie ihr euer eigenes Gurkengitten einfach und günstig aufbauen könnt!

News

3.8.2021

Viele der Pflanzen, die man jetzt im Frühjahr wieder anpflanzen kann, sind eher exzentrisch. Seien es rote Rüben oder hübsche Blüten, wir wissen nicht immer, was wir denn jetzt machen sollen, wenn unsere Pflanzen endlich gedeihen. Warum dann nicht etwas anbauen, das so ziemlich jeder mag?

Gurken sind eine tolle Idee für den Garten. Nicht nur sind Gurken vergleichsweise einfach anzubauen, sie finden auch in den meisten Küchen Verwendung. Sei es für einen Gurkensalat oder einfach nur geschnitten auf einem Käsebrot, die Gurke schmeckt super und ist simpel zu verarbeiten. Wer die Pflanze anbauen will, muss auch nicht viel wissen, was über die Saatzeit und ähnliches hinausgeht.


Es gibt jedoch einen Fehler, den viele Gurkenfarmer beim ersten Mal machen. Wer nicht über rudimentäres Gurkenwissen verfügt, ist vielleicht versucht, die Gurke in Bodennähe anzupflanzen. Gurkenranken machen es nicht offensichtlich, dass die Pflanze an etwas hinaufwachsen muss, das müssen Kürbisse zum Beispiel ja auch nicht. Doch wer die Gurke nicht auf einem Gerüst wachsen lässt, der muss sich vielleicht mit kranken Gurken herumschlagen, wenn die Erntezeit dann endlich kommt.


Gurken sind anfällig für einige Krankheiten, allen voran Pilzinfektionen. Die Sporen, die die Gurke befallen, werden vom Wind herangetragen und liegen oft auf den Boden aus, ohne dass es irgendjemand weiß. Die Gurken also in der Höhe wachsen zu lassen, wo sie zusätzlich auch besser belüftet sind, kann der Gurke das Leben retten.


Zusätzlich erlaubt ein diagonal aufgebautes Gurkengitter auch, den Platz im Garten effizienter zu nutzen. So kann man die Gurke auf eine gerade Linie in ihrem Anbau reduzieren und unter dem Gitter Pflanzen anbauen, die vielleicht etwas weniger Licht benötigen oder etwas Schatten sogar schätzen, wie zum Beispiel Kopfsalat, Rüben oder Spinat.

So ein Gurkengitter muss auch nichts Kompliziertes sein.

Das ist, was wir euch heute zeigen wollen. Ein Gurkengerüst lässt sich einfach aus Sachen bauen, die ihr vielleicht schon zu Hause habt! Und wenn nicht gibt es den ewigen Favoriten für jedes DIY-Projekt: die Europalette. Wir würden nicht so oft über sie reden, wenn sie nicht so nützlich wäre!


Um ein Gurkengitter aus einer Europalette zu bauen, und ja, eine reicht, braucht es nicht viel. Man sollte zuerst sicherstellen, ob die Palette mit Pestiziden behandelt wurde, was viele sind. Diese bieten sich für uns nicht an, da man nie weiß, wie sich sowas mit Nutzpflanzen verträgt. Es ist also klug, sich erstmal zu informieren. Zu diesem Zweck haben viele Paletten Stempel, die anzeigen, womit sie behandelt wurden. Beim Händler zu fragen kann aber auch nicht schaden.


Wenn wir sie erstmal da haben, braucht es nicht viel mehr. Wir haben hier ein nützliches Video für euch, das euch eine abgekürzte Version bietet, wenn ihr nur schnell nachsehen wollt.

Ein paar weitere Tipps, die über das Video hinausgehen, beinhalten zum Beispiel, dass sich besonders Draht und ähnliches anbieten, um die Palette an die Stangen zu binden. Natürlichere Seile reichen leicht unter den Bedingungen, denen wir unsere Beete aussetzen. Regelmäßige Bewässerung, stark wechselnde Temperaturen, all das kann ein Seil schwächen. Und wir wollen nicht, dass unser Gurkengitter auf die Pflanzen darunter stürzt und dabei vielleicht die Gurken ausreißt.

Auch ist es nicht unklug sie Richtung Süden auszurichten, besonders in unserer Hemisphäre, weil von da am wenigsten Sonnenlicht kommen wird. Diese Ausrichtung heißt also, dass wir alles Licht des Tages effektiv für unseren Gurkenanbau nutzen können!



Julian
Artikel von Julian

Diesen Post teilen

Zur Startseite