Die fünf größten Fehler bei der Baufinanzierung

Advertorial: Die Zinsen sind gerade niedrig, die Mieten teilweise extrem hoch - da klingt es für manche verlockend, sich eine Eigentumswohnung zu kaufen oder ein Haus zu bauen. Dazu braucht es eine Baufinanzierung. Was gilt es dabei im Vorfeld zu beachten? Wir haben mit den Experten von “Baufinanzierung Regional” gesprochen. Sie haben uns die fünf größten Fehler genannt, die man dabei machen kann. 

1. Fehler: Erst Traumimmobilie suchen, dann Bank anfragen

Viele machen sich auf die Suche nach ihrer Traumwohnung, ohne zu wissen, welchen Finanzierungsspielraum sie überhaupt haben. Das ist ein großer Fehler. Oft haben wir es erlebt, dass zum Beispiel junge Familien schnell die perfekte Wohnung gefunden haben. Tolle Lage, große Zimmer, top angebunden und ruhig. Die Wohnung und keine andere! Doch bei der Bank kommt dann schnell die Enttäuschung: “Mit diesem Einkommen und dem Eigenkapital, können Sie sich die Wohnung nicht leisten.” 

Sinnvoller ist: Erst zur Bank gehen und einen groben Anhaltspunkt ausrechnen lassen. Da ist es auch egal, zu welcher Bank ihr geht. Wenn eure Hausbank einen Finanzierungsspielraum von 280 000 Euro errechnet, dann werdet ihr bei keiner anderen Bank 350 000 Euro bekommen.

Wenn ihr wisst, was ihr euch leisten könnt, erspart ihr euch so manche Enttäuschung. 

2. Fehler: Nebenkosten unterschätzen, Hausgeld und Renovierung vergessen

Die regulären Nebenkosten beim Erwerb von Eigentum betragen in Deutschland je nach Bundesland zwischen 9 und 14 Prozent des Kaufpreises. Beim Kauf einer Wohnung, die 200 000 Euro kostet, fallen also schon zusätzliche Kosten in Höhe von bis zu 30 000 Euro an. Die Kosten verteilen sich auf die Grunderwerbsteuer sowie Rechnungen vom Makler und dem Grundbuchamt.

Was die Leute gerne vergessen ist das Hausgeld. Das fällt in Mehrfamilienhäusern an. Damit wird in der Regel ein Hausmeister bezahlt, Rücklagen gebildet für Sanierungen und Verwaltungskosten gedeckt. Je nach Ausstattung und Umfang kann das monatlich bis zu 300 Euro oder sogar mehr betragen. Das müsst ihr bei der Finanzierung unbedingt beachten.

Finanzielle Doppelbelastung wegen Renovierung

Was auch schnell ins Geld gehen kann ist eine Renovierung. “Wir machen dann noch kurz den Teppich raus und verlegen neuen Boden”, sagte uns eine Familie. Dass das mal schnell an die 5000 Euro kosten kann, je nachdem wie hochwertig der Boden ist und wer ihn verlegt, das war ihnen nicht bewusst.

Muss die neue Wohnung renoviert werden, fällt außerdem eine Doppelbelastung an. Für die alte Wohnung muss noch Miete bezahlt werden, weil die neue noch nicht bewohnbar ist. Gleichzeitig muss für die neue Wohnung Strom, Wasser, Hausgeld und vielleicht auch schon die erste Rate des Kredits bezahlt werden. Auch das muss bei der Finanzierung unbedingt beachtet werden.

3. Fehler: Monatliche Ausgaben für die Bank geschönt

Ein großer Fehler ist es, die monatlichen Ausgaben bei der Bank zu schönen. Um einen Kredit zu erhalten, müsst ihr für die Bank eine sogenannte Selbstauskunft ausfüllen. Dort gebt ihr euer Einkommen an und auch eure monatlichen Ausgaben. Je höher die Ausgaben, desto weniger Geld bleibt euch, um eure Rate für den Kredit zu bezahlen. Im schlimmsten Fall wird euch gar kein Kredit gewährt. Deswegen ist es natürlich verlockend, für die Traumwohnung die Ausgaben etwas zu schönen und weniger anzugeben. “Dann sparen wir eben ein bisschen, das schaffen wir schon”, sagte uns ein angehender Eigenheimbesitzer. Unsere klare Antwort war: “Nein, schaffen Sie nicht.” Es sagt sich leicht, ein paar Jahre von Wasser und Cornflakes zu leben. Aber es tatsächlich zu tun, ist etwas ganz anderes.

Simuliert die Ratenzahlung vorher

Wir empfehlen eine sechsmonatige Testphase. Simuliert die Ratenzahlung. Legt den Differenzbetrag zwischen eurer aktuellen Miete und eurer Wunschrate schon jetzt zur Seite.

Nehmen wir an, bei eurem ersten Gespräch bei der Bank habt ihr gesagt, ihr möchtet mit monatlich 2000 Euro euren Kredit abbezahlen. Zu dieser Rate rechnen wir 300 Euro Hausgeld hinzu. Eure aktuelle Warm-Miete beträgt in unserem Beispiel 1200 Euro. Um den Ernstfall zu simulieren legt ihr nun jeden Monat also 1100 Euro zur Seite. Am besten auf ein eigenes Konto. Dieses Geld dürft ihr nicht anfassen.  Mit eurer Miete ist das der Betrag, den ihr auch in Zukunft zahlen müsst.

Wenn ihr das sechs Monate durchzieht, dann merkt ihr, wie viel Geld euch am Monatsende tatsächlich übrig bleibt. Das Fazit unserer Familie war: “Wir haben uns doch etwas überschätzt. Mit unserer geplanten Rate hätten wir nicht mal mehr ins Kino gehen können. Wir haben die Rate jetzt um 500 Euro gesenkt.”

Fazit: Bleibt ehrlich bei den Ausgaben, ihr schadet euch sonst nur selbst.

4. Fehler: Nicht für den Notfall vorgesorgt

Es ist kein schönes Thema, aber gerade bei einer Baufinanzierung, die gerne über 20 Jahre läuft und meist über 200 000 Euro beträgt, müsst ihr euch die Frage stellen: Was passiert, wenn euer Partner stirbt? Alleine zahlen, was man bisher zu zweit gezahlt hat, ist unmöglich. Dafür gibt es Versicherungen. Informiert euch im Vorfeld.

5. Fehler: Nicht vergleichen

Eine Baufinanzierung besteht in der heutigen Zeit aus vielen Bausteinen. Kleine Kredite und Bausparverträge ergänzen sich zu einer Gesamtfinanzierung. Je nach Auswahl ist das Angebot besser oder schlechter - und die Auswahl ist riesig. Damit ihr wisst, ob ihr bei eurer Hausbank ein faires Angebot erhalten habt, empfehlen wir euch, weitere Angebote ausrechnen zu lassen. Dann könnt ihr das Paket wählen, das euch am besten zusagt.

Diesen Service bieten wir auf dem Vergleichsportal “Baufinanzierung Regional”. Vollkommen kostenlos und unverbindlich erhaltet ihr die besten Angebote, die auf eure Anforderungen perfekt passen. Bei allen Angeboten inklusive ist eine persönliche Beratung bei euch vor Ort. Denn nichts geht über einen Berater, den ihr im persönlichen Gespräch fragen könnt, wie die Konditionen des Kredits sind.

Auf dem Portal könnt ihr mit einem Baufinanzierung Rechner auch sofort selbst ermitteln, welche Angebote zu euch passen. Am besten lasst ihr euch dann von den Anbietern, die euch am meisten zusagen, direkt ein detailliertes unverbindliches Angebot machen. Dann habt ihr den besten Vergleich.

Habt ihr alle Fehler vermieden? Dann vergleicht jetzt!
von
Florian

Bilder Galerie

No items found.