No items found.

Der perfekte Osterbrunch zu Hause

Indoor
By
Lola

Da wir dieses Jahr leider keine große Osterparty schmeißen können, müssen wir uns umstrukturieren. Denn der Osterbrunch im Lieblings-Frühstückscafé ist leider auch nur noch ferne Fantasie. Ostern zu feiern klingt dieses Jahr wirklich nicht sehr spaßig. Um euch die Feiertage trotzdem zu versüßen, haben wir für euch unsere liebsten Brunch-Rezepte, die einen fabelhaft leckeren Start in die freien Tage garantieren. Denn jetzt mal Hand aufs Herz - was toppt bitte ein selbst gemachtes Frühstücksbuffet das zum Verweilen einlädt?

Rezept Nr. 1: Unsere Lieblings-Pancakes ganz ohne Zucker 

Schlemmen, ganz ohne Zucker!
Zutaten:

150 g Dinkelmehl (ihr könnt auch normales Mehl verwenden)
1 TL Backpulver
250 g griechischer Joghurt
2 Eier
3 EL Butter (geschmolzen)
2 EL Milch
2-4 TL Agavendicksaft oder Honig
4 TL Kokosraspeln
Kokos-Öl (zum rausbraten in der Pfanne)

Zubereitung:

Ofen auf 100° vorheizen, denn die Pancakes sollen ja zwischen dem Backen nicht kalt werden.

Nehmt euch eine Schüssel und gebt dort den Joghurt, das Eigelb der 2 Eier (das Eiweiß braucht ihr auch noch, also nicht wegschütten), die geschmolzene Butter (Tipp: Nehmt einen kleinen Topf, stellt etwas Wasser auf und legt die noch harte Butter in eine Tasse, stellt diese Tasse ins Wasserbad. Es dauert nicht lang, dann ist die Butter geschmolzen), den Agavendicksaft, die Milch und die Kokosraspeln hinein.

Schnappt euch ein Handrührgerät und rührt alles zu einem geschmeidigen Teig (ca. 2-3 Minuten).

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und gebt diese Kombination dann nach und nach zu dem Teig. Der Teig sollte eine etwas klebrige Konsistenz haben.

Dann braucht ihr ein hohes Gefäß, in dem ihr das Eiweiß steif schlagt. Das dauert nur ca. 2-3 Minuten.

Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Teigmasse heben, dass es schön fluffig wird. Nicht wie wild rühren, sondern langsam unterheben. Und ja das ist wichtig, damit die Pancakes beim Backen schön aufgehen und so wie auf den Bildern werden.

Dann kann's auch schon losgehen. Schaltet euren Herd ein, nehmt eine Pfanne und gebt ein bisschen von dem Kokosöl (1TL) dazu. Ganz wichtig: die Pfanne darf nicht zu heiß werden. Bei einem Induktionsherd mit der Skala 1-14 reicht beispielsweise eine 6 ein. Pancakes brauchen ganz viel Liebe und Zeit, um perfekt zu werden.

Dann gebt einen Klecks von dem Teig in die Pfanne und streicht mit einem Löffel über den Teig, damit der Pancake eine runde Form erhält. So macht ihr das, bis ihr auch so einen tollen Pancake-Turm habt. Stellt ruhig den Teller mit den Pancakes zwischen dem Backen des Nächsten in den vorgeheizten Ofen, so bleiben sie schön warm.

Wie auf dem Bild die Pancakes einfach übereinander stapeln, oben eine Himbeerenkrone aufsetzten und Kokosraspel drüber streuen. Und natürlich etwas Agavensirup (Ahornsirup/flüssiger Honig geht auch) über die Pancakes gießen.

Da die Pancakes Null Komma Null Zucker haben, kann jeder wie er möchte entweder Marmelade, Nutella, Puderzucker oder Früchte dazu essen! Wir lieben das! 

Rezept Nr. 2: Schoko-Croissant-Schnecken aus dem Ofen 

Ein bisschen Zucker darf aber doch sein.

Ihr könnt mit Sicherheit den Croissantteig auch selbst machen, doch das ist in unseren Augen gar nicht nötig. Wir kaufen den Teig aus dem Kühlregal speziell für Croissants von ‘Back und Pack’ (ist diese kleine blaue Rolle).

Zutaten:

1 Rolle Croissantteig
Glas Nutella

Zubereitung:

Backofen auf 150° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ihr öffnet die Verpackung und rollt den Teig auf eurer Arbeitsfläche aus. Es ist deutlich zu erkennen, dass der Teig vorportioniert ist.

Ihr bestreicht die Dreiecke mit Nutella, mit soviel ihr eben möchtet.

Dann trennt ihr mit einem Messer an den vorgezeichneten Linien den Teig auseinander.

Dann könnt ihr die Röllchen schon rollen.

Ihr braucht eine kleine Auflaufform bzw ein Gefäß, das ihr in den Ofen zum Backen schieben könnt. Unsere ist wirklich MiniMini (12 cm x 12 cm) und ist von Depot.

Dann mit ein bisschen Eigelb bepinseln, damit es eine tolle Farbe gibt - könnt ihr machen, müsst ihr aber nicht.

Dann für ca. 12-14 Minuten bei 150° in den Ofen.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob der Teig fertig ist, stecht mit einem Holzstäbchen in den Teig und zieht es heraus. Wenn kein Teig mehr dran kleben bleibt: Fertiiiiig!

Was bei euch sonst noch alles auf dem Buffetplan steht, ist selbstverständlich euch überlassen! Werdet kreativ und zeigt uns eure Osterbrunch-Kostbarkeiten … verlinkt uns gerne bei Instagram auf eurem Post oder eurer Story wir freuen uns!

Frohe Ostern!