Das müsst ihr über Kirschlorbeer wissen

Kirschlorbeer wird gerne als Hecke verwendet. Wir zeigen euch, worauf ihr achten müsst, wenn er auch bei euch wachsen soll.

News

6.9.2021

Der Kirschlorbeer (Prunus) hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Heckenpflanzen entwickelt. Dies ist hauptsächlich auf die hohe Wachstumsrate zurückzuführen: Je nach Position des Lorbeerbaums kann die Lorbeerpflanze innerhalb eines Jahres sogar um 50 cm breit werden. Dies hat den Vorteil, dass ihr mit Lorbeerpflanzen in nur wenigen Monaten in kurzer Zeit dichte Hecken anlegen könnt. 


Darüber hinaus hat Kirschlorbeer eine Kältebeständigkeit. Er hat dichtes Laub, bestehend aus glänzend grünen Blättern. Die verschiedenen Typen können auf verschiedene Arten verwendet werden. Hohe Sorten werden normalerweise als Privacy Hedges verwendet, und kleinere Sorten werden normalerweise als Low Hedges verwendet. Des Weiteren sind Kirschlorbeerhecken nicht teuer und pflegeleicht.


Standort

Kirschlorbeerbäume können in fast jedem Boden wachsen, sie bevorzugen jedoch sandigen und gut durchlässigen Boden. Sie bevorzugen einen Standort in der Sonne oder im Halbschatten. Außerdem verhindern sie im Winter kalten Ostwind. Die Pflege von Kirschlorbeer ist sehr einfach!


Pflege

Wichtig ist, dass ihr den Kirschlorbeer regelmäßig gießt. Beim Gießen an sich benötigt der Kirschlorbeer nicht viel Aufmerksamkeit, außer der Sommer und Winter sind sehr trocken. Gelbe Blätter sind ein Indikator. In diesem Fall, insbesondere im Winter, wird allgemein angenommen, dass der Kirschlorbeerbaum unter Frost leidet, aber tatsächlich fehlt ihm Wasser, da er aufgrund des gefrorenen Bodens die Wurzeln nicht erreichen kann. 

Starkes Sonnenlicht verdunstet auch eine große Menge Wasser auf der Oberfläche der Blätter. Daher ist es im Sommer am besten, die Wurzeln direkt am Morgen zu gießen. Es ist besser, zu viel Wasser auf einmal zu gießen, als mehrmals zu wenig Wasser. Bitte beachtet auch, dass im Sommer kein Wasser auf die Blätter fällt. Die Tropfen können als Lupen wirken und Blattverbrennungen verursachen.

Kirschlorbeer kann nicht gut mit Staunässe umgehen. Wenn der Boden sehr durchlässig ist, wird empfohlen, während des Pflanzens ein Entwässerungssystem einzurichten.


Düngung

Wenn ihr Kirschlorbeer pflanzen möchtet, dann solltet ihr ihn auch düngen. Hier sind Kompost-, Mist- oder Hornkrümel geeignet. Diese liefern zunächst ausreichend Nährstoffe für die Kirschlorbeerhecke. Wenn ihr die Kirschlorbeerhecke weiter düngen möchten, sollten ihr sie im Frühjahr statt nach August düngen, da sich sonst neue Triebe bilden, die mit Frost nicht zurechtkommen. 

Ihr könnt jedoch Ende August Kalidünger verwenden, um die Blätter frostbeständiger zu machen. Im März könnt ihr den Kirschlorbeer mit Maismehl, Kompost oder Flüssigdünger düngen.


Schnitt des Kirschlorbeers: Zeit und Verfahren

Da der Kirschlorbeer sehr schnell und dicht wächst, sollte der Kirschlorbeer geschnitten werden. Bei Kirschlorbeerhecken geschieht dies, um ihn in Form zu halten oder ihr Wachstum in Grenzen zu halten. Auch junge Pflanzen müssen regelmäßig geschnitten werden, damit die Blätter dicht wachsen können. Der Kirschlorbeerbaum hat kein Problem damit, strikt (revitalisierend) geschnitten zu werden, und er kann bis auf das alte Holz selbst zurückgeschnitten werden.

Die beste Zeit, um den Kirschlorbeer zu schneiden, ist Ende Juni. Aber auch im Herbst könnt ihr den Kirschlorbeerbaum kürzen, bevor er zu frieren beginnt. Verwendet am besten keine elektrischen Heckenscheren, da diese die Blätter beschädigen.

Pflanzung von Kirschlorbeer: Schritt für Schritt-Anleitung

Die Pflanzung variiert je nachdem, ob ihr die Kirschlorbeerpflanze in einen Behälter verpackt oder als Ballen- oder Wurzelprodukt gekauft habt. Bitte beachtet vor allem, dass ihr schnell wurzelnde Pflanzen züchten solltet.


  1. Grabt ein Loch, das größer als der Behälter oder die Weinwurzel ist.
  2. Legt den Wurzelballen in ein Wasserbad.
  3. Wenn der Boden sehr dicht oder nass ist, könnt ihr eine Entwässerungsvorrichtung integrieren.
  4. Mischt Kompost, Hornreste oder Dünger in den Aushub.
  5. Steckt den Kirschlorbeer vorsichtig in das Loch.
  6. Füllt die Löcher mit reichem Boden.
  7. Tretet entschlossen auf die Erde
  8. Deckt das Pflanzloch mit einer Schicht Mulch ab. Dies kann zusätzliches Wasser speichern und dem Kirschlorbeer mehr Nährstoffe liefern.
  9. Genießt eure neue Kirschlorbeerhecke.

Mariel
Artikel von Mariel

Diesen Post teilen

Zur Startseite