Die Bedeutung von der Couch oder dem Sofa, für´s Leben

Fast könnte man die Couch, als Lebensraum bezeichnen.

shutterstock_146948018

Du sitzt und liegst auf ihr, kannst auf ihr essen und mit dem Laptop arbeiten oder auch neue Freunde suchen. ;-)

Alles ist möglich auf dem Sofa oder der Couch

Wir frönen auf dem Sofa dem süßen Nichtstun, dem „dolce far niente“. Wir erholen uns auch vom aufregenden Leben draußen oder chillen und lassen einfach los.Du hörst dazu vielleicht entspannende Musik oder liest, deineFreundin dagegen träumt vom großen Glück. Das Sofa oder die Couch gibt Sicherheit und Vertrauen. Beinahe genauso, wie die guten Freunde die man gerne einlädt darauf Platz zu nehmen. Immer sind sie da wenn man sie braucht.

Ein Prosit auf die Couch

Der Style des Sofas hat sich mit den Jahrhunderten immer wieder an die Ansprüche der Menschen angepasst oder sich mit ihnen gewandelt. Genaus auch die Vielfalt der technischen Möglichkeiten.Aber es ist immer noch der Mittelpunkt des Wohnens, wo wir immer wieder die schönste Zeit des Tages verbringen.

Nach wie vor der wichtigste Platz zur Kommunikation in jeder Form: DAS SOFA

Saß man einst aufrecht zur Konversation auf dem Biedermeiersofa und tauschte höflich Neuigkeiten aus, nutzte Siegmund Freud als einer der Ersten die Couch um seine Patienten zur Entspannung zu bewegen.In einer halb liegenden, halb sitzenden Position konnte er sie dazu bringen ihm ihr Seelenleben zu offenbaren. Liegend und lümmelnd kommen wir nämlich leichter ins Träumen.Vor wenigen Jahrzehnten noch war es bei uns nur zu besonderen Anlässen erlaubt das Sofa im Wohnzimmer zu benutzen, es stand im Salon, im Wohnzimmer, in der „guten Stube".Nur an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern oder an Sonntagen und Geburtstagen wurde es genutzt. Erst wenn das Osterlamm verputzt war oder die Weihnachtsgans aufgegessen durfte man im Wohnzimmer auf der Polstergarnitur Platz nehmen. Dann wurde es gemütlich und die Erwachsenen tranken ein Glas Wein oder unser Großvater rauchte schon auch mal eine Zigarre.

Bei uns daheim ist diese Art Sitzmöbel fast überflüssig ;-) aber eben nur fast....

Wir sitzen mit Freunden und Familie um einen großen Esstisch, bleiben nach der Mahlzeit auch sitzen und aus der Polstergarnitur von damals wurde ein chilliges Sofa auf dem wir gemütlich entspannen.Das Sofa ist ein „Ort“ der Entspannung, des Rückzugs geworden der Esstisch der Mittelpunkt für Geselligkeit.

Raumgreifende, alles beherrschende Sitzlandschaften, moderne Wohlfühloasen, Lounge-Ensembles sind im Trend

Allerdings sind auch eher kleinere leichtere Sofas, einzelne bequeme Sessel, die auch in ein durchschnittlich großes Wohnzimmer passen, wieder gefragt.Einzelne Teile passen in unsere Zeit, sie sind flexibel und ziehen mit uns um wenn wir Partner oder Arbeitsplatz wechselnd den Wohnort verändern.„Unser“ Sofa verspricht auch in der Fremde ein Stück Heimat, signalisiert beim nach Hause kommen „du bist daheim“ lädt ein bei Regen, Schnee, Kälte und Ärger abzutauchen in die eigene Welt.Aus Erfahrung ist bekannt: Es lässt sich auf dem Sofa oder der Sitzlandschaft auch hervorragend arbeiten. Schön kann man Bücher und Zeitschriften um sich herum verteilen und mit dem Laptop in der Mitte sitzend oder liegend lesen und Texte verfassen.Und es ist auch kein Problem wenn Gäste spontan über Nacht bleiben.Aus dem Büro wird ganz schnell ein Schlafsofa auf dem man sich unter einer kuscheligen Decke zusammenrollen kann.Das Sofa wird zur kreativen Spielwiese, alles ist möglich, jedem Stil und Geschmack kann gefolgt werden egal ob eher elegantes Leder oder fröhliche knallige Neonfarben.

von
Sandra

Bilder Galerie

No items found.