Buche pflegen: So geht's richtig! 

Damit die Buche in eurem Garten schön wächst, sagen wir euch, wie ihr sie pflegen müsst.

News

6.9.2021

Die Buche gehört zur Gattung der Fagoideae. Ungefähr elf Arten sind in den gemäßigten Regionen der nördlichen Hemisphäre Nordamerikas und Eurasiens weit verbreitet. Buchen sind Laubbäume mit einer Höhe von bis zu 40 Metern. Die Rinde ist grau und glatt. 


Pflege

Die Buche ist eine der Heckenpflanzen. Buchenhecken können  hoch und dicht werden  und wachsen sehr schnell. Sie sind leicht zu schneiden. Sie haben kein Problem mit Frost und Wind. Sie können alt werden und fühlen sich im europäischen Klima zu Hause. 

Buchenhecken werden häufig als Zäune, Ränder, Sichtschutzgitter oder Dekorationsgegenstände verwendet. Das Pflanzen und Pflegen von Buchen ist nicht schwierig, es sind jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Nachdem die Buchenhecke in den Garten gestellt wurde, sollte sie gedüngt und geschnitten werden. Im Winter sollten auch Buchenhecken gut gepflegt werden.


Schnitt

Buchenhecken müssen regelmäßig geschnitten werden. Nicht nur, um ein sauberes Erscheinungsbild zu gewährleisten, sondern auch, um sie dicht zu bekommen. Glücklicherweise sind gewöhnliche Buchen und Hainbuchen leicht zu schneiden und können leicht in viele Formen gebracht werden. 

Es ist am besten, die Buchenhecken vor dem Johannistag Ende Juni zu schneiden. Wenn ihr jedoch die Buchenhecke im Februar schneidet, wird sie dichter. Der Februar ist auch eine ideale Wahl, um Entlassungen zu reduzieren. Buchenhecken haben im Februar keine neuen Knospen und keine Vogelnester.

Vergesst nicht, dass junge Pflanzen unmittelbar nach dem Pflanzen regelmäßig geschnitten werden müssen. Im Juni sollte euer Hauptaugenmerk auf dem Beschneiden liegen. Die Länge des von euch gelöschten Zweigs darf ein Drittel nicht überschreiten. Der beste Weg, Buchenhecken zu schneiden, ist konisch. Auf diese Weise bekommen auch die unteren Blätter und Zweige ausreichend Licht und sind nicht kahl. Ihr könnt elektrische oder manuelle Heckenscheren verwenden, um Buchenhecken zu schneiden. 


Düngung

Frisch gepflanzte Buchenhecken sollten in den Vorjahren gedüngt werden. Sobald die Buchenhecke erwachsen ist, müsst ihr sie nicht mehr düngen. Bevor ihr Buchenhecken pflanzt, könnt ihr Hornkrümel und Kompost auf den Boden mischen. Danach müsst ihr nicht mehr düngen. Ab dem zweiten Jahr nach dem Pflanzen solltet ihr nur noch Dünger für Buchenhecken verwenden. Kompost, Hornspäne, Blätter, Buche oder Langzeitdünger und Rasenschnitt sind die ideale Wahl. Ihr könnt auch die abgefallenen Blätter der Buchenhecke an Ort und Stelle lassen, solange sie gesund und frei von Schädlingen oder Pilzkrankheiten sind.

Aufgrund des Risikos einer Überdüngung der Buche solltet ihr immer mit Vorsicht vorgehen. Wenn ihr organischen Buchendünger verwendet, dann solltet ihr zuerst den Boden testen. Ihr solltet ebenfalls darauf achten, dass ihr keinen Kunstdünger auf die Blätter streut, um Verbrühungen zu vermeiden. Der richtige Zeitpunkt für die Düngung von Buchenhecken ist die Wachstumsphase von März bis Juni. Danach solltet ihr keine Buchenhecken mehr düngen.

Mariel
Artikel von Mariel

Diesen Post teilen

Zur Startseite