Blattläuse bekämpfen

No items found.

Vor allem machen sie sich über junge Blätter und Triebe von Rosen, Engelstrompeten, Minze, Orchideen, Clematis, Hibiskus und Liebstöckel her. Da unsere Jungpflanzen meist noch schwach sind, führt ein Befall mit Blattläuse und einem inkorrektem Handeln unsererseits zu deren Tode. 

Um dies zu vermeiden, verraten wir euch die besten Tipps, Blattläuse erfolgreich zu bekämpfen. 


Pflanzensud 

Eine bewährte Methode, Blattläuse loszuwerden, ist die Bearbeitung mit Pflanzensud. Hier eignen sich der Sud aus Brennnesseln, Waschnüssen und Rainfarn besonders gut. 


Mischkultur

Ihr könnt Mischkulturen nutzen, um Blattläuse vorzubeugen, da bestimmte Pflanzen abstoßend auf die Schädlinge wirken. Hierzu zählen Lavendel, Thymian, Rosmarin und Bohnenkraut. Pflanzt diese zwischen den besonders gefährdeten Pflanzen, sodass diese in Zukunft von Blattläusen verschont werden. 


Prophylaxe

Bereits im Herbst und Winter könnt ihr mit der Prophylaxe von Blattläusen beginnen. Viele Arten legen ihre Eier an Gehölzen ab, oder überwintern selbst in diesen. 

Bei Obstbäumen raten wir euch daher, die Stämme gründlich mit einer Bürste abzureiben. Auch die Bearbeitung der Pflanzen mit speziellen Pflanzenölen kann helfen, da der Ölfilm den Eiern den Sauerstoff nimmt und die Schädlinge absterben. 


Neemöl

Besprüht ihr eure betroffenen Pflanzen mit Neemöl, seid ihr die Blattläuse schon nach wenigen Tagen los und habt eure Pflanzen gerettet. 


Nützlinge ansiedeln

Nützlinge wie Ohrwürmer, Marienkäfer und Florfliege übernehmen i Garten einige wichtige Aufgaben. So auch in der Blattläusebekämpfung. Um euren Balkon oder Garten für Nützlinge attraktiv zu machen, lohnt es sich ein Insektenhotel aufzustellen oder Pflanzen anzubauen, welche von diesen besonders gern beflogen werden. 


Oregano

Das intensiv duftende Kraut enthält viele Substanzen, welche Motten und Blattläuse abhalten. Für ein natürliches Schädlingsmittel benötigt ihr 100 Gramm frischen Oregano, welchen ihr mit kochendem Wasser übergießt und für 15 bis 20 Minuten ziehen lasst. Nach dem Abseihen den Sud im Verhältnis von 1:3 mit Wasser verdünnen und auf die betroffenen Pflanzen sprühen. 


Nistkasten 

Vögel sehen nicht nur wunderschön aus uns bereichern uns mit ihrem singenden Gezwitscher. Auch helfen sie uns, lästige Schädlinge loszuwerden. Eine gute Möglichkeit Vögel in eurem Garten zu unterstützen ist das Aufstellen von Nistkästen, sodass die Vögel brüten können. Besonders Grasmücken, Sperlinge oder Meisen füttern ihren Nachwuchs am liebsten mit Blattläusen.


Wermuttee

Wir kennen den Wermuttee als Heilmittel bei Appetitlosigkeit und Blähungen. Doch auch Blattläuse kann man mit dem Tee vertreiben. Hierfür die getrockneten oder frischen Blätter mit kochendem Wasser übergießen und 24 Stunden ziehen lassen. Anschließend könnt ihr die Blätter abseihen und den Tee unverdünnt auf die Pflanzen geben. 


Wasserstrahl

Ein scharfer Wasserstrahl kann Blattläuse von den Pflanzen entfernen. Seid dabei jedoch vorsichtig, da nicht alle Pflanzen einer solchen Wasserkraft standhalten können. 


Dünger

Dünger macht Pflanzen widerstandsfähiger, lässt sie schneller wachsen und versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen. Zu viel Dünger kann jedoch den Befall von Blattläusen fördern. Besonders die übertriebene Zugabe von Stickstoff wirkt sich negativ aus, da Stickstoff unsere Pflanzen vermehrt Pflanzensaft produzieren lässt – die Hauptspeise von Blattläusen. 



Ihr seht, Blattläuse müssen nicht immer mit der Chemiekeule bekämpft werden. Es gibt viele einfache und natürliche Möglichkeiten die lästigen Schädlinge loszuwerden. Wir hoffen, dass unserer Tipps euch weiterhelfen konnten und ihr eure Pflanzen von den Blattläusen befreien könnt.


7.10.2021