An diese Tipps solltet ihr beim Aufstellen einer Feuerschale denken

Offenes Feuer unter freiem Himmerl verzaubert so gut wie jeden und mit einer Feuerschale oder Feuertonne ist dieses Vergnügen auch für so gut wie jeden möglich. Die vielseitigen Feuerschalen passen in jeden Garten und au

News

Offenes Feuer unter freiem Himmerl verzaubert so gut wie jeden und mit einer Feuerschale oder Feuertonne ist dieses Vergnügen auch für so gut wie jeden möglich. Die vielseitigen Feuerschalen passen in jeden Garten und auf jede Terrasse, so muss niemand auf eine offene Feuerstelle verzichten. Doch damit die gemütliche Lagerfeuerstimmung auch keine unangenehmen Begleiterscheinungen mit sich bringt solltet ihr ein paar Punkte nicht vergessen.

Auch wenn Feuerschalen im Außenbereich nämlich ein echtes Highlight sind und vielfältig einsetzbar so sind sie doch nicht überall erwünscht. Sei es nun vom Nachbarn oder der Vermieter hat was gegen die offene Feuerstelle.

Natürlich geht von Feuerschalen wie von jedem offenen Feuer eben auch eine Gefahr aus.

Der Wärmespender für kühle Sommer- oder Herbstabende, die Lichtquelle die gerne auch als Grill genutzt wird, kann durch Funkenflug auch gefährlich werden. Genauso gefährlich wie wenn jemand mit wehenden Kleidern zu dicht ans Feuer kommt. Auch Kinder, die natürlich ganz besonders faziniert sind von den spannenden Feuerschalen müssen sicher vor Funken und Flammen sein.

Was sollte man nun alles vor dem Kauf von einem Feuerkorb oder einer Schale bedenken

Viele fragen sich: Braucht man zum Aufstellen für Feuerschalen oder für Feuerkörbe eine Genehmigung?

Was erlaubt ist muss in jedem Fall abgeklärt werden. Allerdings eher nicht mit dem Gesetzgeber sondern mit dem Vermieter sollte es sich nicht um einen eigenen Garten handeln in dem die Schale aufgestellt werden soll.

Das Aufstellen einer Feuerstelle, wie dieser Feuerschale oder dieser Feuertonne im Garten oder auf der Terrasse ist grundsätzlich jedem erlaubt.

Laut Gesetzt handelt es sich bei einer handelsüblichen Feuerschale nämlich nicht um eine genehmigungsbedürftige Anlage im Sinne des Immissionsschutzrechts. Genutzt werden dürfen Feuerschalen und Feuerkörbe oder Feuertonnen aber auch dann nur als Wärme- beziehungsweise sogenanntes Gemütlichkeitsfeuer. Natürlich kann man wenn das möglich ist auch damit grillen.

Vorschriften gibt es nur für die Brennstoffarten die benutzt werden dürfen. Und da ist nur naturbelassenes Holz am Stück oder gepresst zulässig. Abfall darf in der Feuerschale hingegen nicht entsorgt werden. Genausowenig wie Pflanzenabfälle und andere Abfälle aus dem Garten. Wenn im Feuerkorb nämlich etwas dementsprechendes verbrannt wird kann das zu einer Rauchentwicklung führen über welche die Nachbarschaft sicher nicht erfreut sein würde.

Aus welchem Material sind Feuerschalen oder Feuerkörbe

Wichtig ist, dass das Material hohen Temperaturen standhält. Gusseisen oder Edelstahl sind deshalb die optimale Wahl. Ist das Material nicht stabil genug kann sich die Schale verziehen und rissig werden. Gusseisen ist formstabil und robust. Mit der Zeit bildet sich durch die Witterung dann eine schöne Rostpatina.

Sind Feuerschalen auch zum Grillen geeignet

Natürlich gibt es auch Feuerschalen mit diesem Mehrwert. Das ist natürlich eine zusätzliche Bereicherung für jeden Garten. Man muss nur das passende Zubehör kaufen und kann von der Begeisterung der Familie und natürlich auch anderer Gäste überzeugt sein. Der Garten wird sehr gefragt sein als Partyreich von Jung und Alt wenn alle zuerst gemütlich zusammen mit Holzkohle grillen können und danch mit Holz eine Lagerfeuerromantik genießen.

Als weiteres Zubehör kann man auch zusätzlich noch einen Windschutz kaufen und die Lagerfeuerstimmung so sicher vor Funkenflug genießen.

Das Aufstellen einer Feuerschale auf der Terrasse oder im Garten

Feuerschalen oder Feuerkörbe sind nur zur Benutzung im Freien geeignet und nur das ist naütlrihc auch erlaubt. Der Platz darf nicht überdacht sein oder an den Seiten geschlossen. Also mit einem Feuerkorb oder einer feuerschale im Partyzelt oder ähnlichem einzuheißen geht auf keinen Fall.

Die Stelle an der Feuerkorb oder Feuerschale stehen sollten sollte möglichst solide, stabil und eben sein. Am besten man findet eine geeignete Stelle im Garten die mit Stein, Sand, Fliesen oder einem anderen nicht brennbaren Material ausgestattet werden kann.

Zudem muss die Feuerschale sicher, stabil und gerade stehen.

Achtung: Bei der Suche nach dem besten Platz im Garten für die Feuerschale an die Lieblingsorte der Kinder und Haustiere denken. Die Feuerschale sollte immer unter der Beobachtung von zuverlässigen Erwachsenen stehen können.

Wie entfachen wir nun ein schönes flackerndes Feuer in der Feuerschale?

Wenn die Feuerschale im Garten einen sicheren und schönen Platz gefunden hat möchtet ihr sicher sofort ein flackerndes Feuerchen entfachen.

Die Feuerschale wird dafür zuerst mal mit gutem trockenen Holz befüllt. Dazu solltet ihr allerdings nicht vergessen die Gebrauchsanweisung des Herstellers der Feuerschale zu lesen. Es lohnt sich bei der Auswahl des Holzes auf Qualität zu achten.

Wieviel Brennmaterial braucht man?

Grundsätzlich sollte niemals eine Höhe von einem Meter und auch die Breite von 1 Meter überschritten werden.

Wie sollte das Holz für ein Feuer in der Feuerschale beschaffen sein?

Die Qualität des Holzes! Das Holz sollte möglichst wenig Harz enthalten. Je mehr Harz im Holz enthalten ist, desto höher ist die Gefahr von Funkenflug, denn das verbrennende Harz löst kleine Explosionen aus, bei denen die Funken fliegen.

Wie gelingt das Entzünden des Feuers am besten?

Zum Anzünden des Feuers kann man Kaminanzünder beziehungsweise feste Grillanzünder sowie Holzspäne verwenden.

Was man niemals vergessen sollte!

Keine brennbaren Gegenstände, Zeitungen, Kleider etc. in der Nähe des Feuers lagern. Auch  nicht das Brennholz. Auch darf die Feuerschale niemals unbeaufsichtigt bleiben.

Sollte doch mal was passieren sollten Löschmittel wie Wasser, Sand oder ein Feuerlöscher griffbereit sein.

Mariel
Artikel von Mariel

Diesen Post teilen

Zur Startseite