Achtung auf dem Balkon: diese 8 Dinge sind verboten!

No items found.

Doch gibt es auch auf dem Balkon einige Vorschriften, die wir beachten müssen, um unnötigen Ärger zu vermeiden.


Wir verraten euch 8 Dinge, die auf dem Balkon verboten sind. 


  1. Bepflanzung

Bei der Bepflanzung des Balkons ist fast alles erlaubt solange es nicht die Nachbarn beeinträchtigt. 

Beachtet außerdem, dass Kübel und Blumenkästen stabil angebracht sind, sodass starker Wind diese nicht umstößt und eine Gefahr darstellt. 

Auch solltet ihr bei rankenden Gewächsen vorsichtig sein, da diese die Fassade beschädigen könnten.

  1. Nachtruhe

Damit Nachbarn nicht gestört werden, gilt ab 22 Uhr Nachtruhe. Diese muss strikt eingehalten werden. Leise Unterhaltungen sind natürlich gestattet, aber Dinge wie handwerkliche Tätigkeiten, laute Filmnächte oder Partys sind untersagt. 

  1. Rauchen 

Rauchen ist zwar nicht verboten, dennoch solltet ihr auf Nachbarn Rücksicht nehmen, da der Nichtraucherschutz vorgeht. Eine Möglichkeit wären bei Beeinträchtigung dieser eine Einigung auf feste „Raucherzeiten“.

  1. Wäsche

Wäsche im Sommer draußen zu trocknen, spart eine Menge Energie und geht schneller als in der Wohnung.  Dennoch müsst ihr darauf achten, dass die Wäscheständer nicht über die Balkonbrüstung ragen, Leintücher die Fenster unserer Unterbewohner nicht verdecken und Kleidungsstücke nicht das optische Gesamtbild des Hauses beeinträchtigen

  1. Grillen

Bevor ihr zur großen Grillparty einladet, solltet ihr nochmals kurz den Mietvertrag durchgehen. Oftmals gibt es eine Klausel, die besagt, dass Grillen mit Holzkohle auf dem Balkon nicht gestattet ist, da Geruch und Qualm, sowie offenes Feuer eine Gefahr darstellen können. 

Grillen mit Elektrogrills stellt hingegen keinerlei Gefahr dar und kann somit bedenkenlos auf dem Balkon benutzt werden. 

  1. Markise

Da viele Markisen auf dem darüber liegenden Balkon verschraubt werden müssen, müsst ihr für diese eine Erlaubnis des Vermieters einholen. Lasst euch dabei nicht vom Vermieter einschüchtern, da je nach Lage des Balkons oftmals sogar der Anspruch auf eine Markise besteht.

  1. Satellitenschüssel

Ganz klar: ein schlechter Fernsehempfang nervt. Bevor ihr aber eine Satellitenschüssel auf eurem Balkon anbringt, solltet ihr unbedingt den Mietvertrag und Hausordnung durchgehen. Je nach Klausel müsst ihr auch hier die Einwilligung des Vermieters einholen. 

  1. FKK

Wenn ihr eine Abmahnung oder Ordnungsgeld vermeiden wollt, solltet ihr auf Nacktheit und Sex auf dem Balkon unbedingt verzichten. Nur bei dichten Sichtschutz und Sicherheit, dass Nachbarn einen nicht sehen können, dürft ihr auf jeglichen Stoff am Körper verzichten, um makellos braun zu werden. 


Zwar gibt es einige Vorschriften, was den Balkon angeht, jedoch sind diese meist einfach mit dem Vermieter zu klären. Mit etwas Vorsorge vermeidet ihr viel Ärger und könnt viele schöne Stunden auf dem Balkon genießen. Viel Spass.


7.10.2021