7 Pflanzengefässe aus Verpackungsmüll

Da wir viel Wert auf Nachhaltigkeit legen, haben wir für euch 7 tolle Ideen, Pflanzengefäße aus Verpackungsmüll zu machen. 

8.30.2021


Gerade Plastikmüll sollte so gut es geht vermieden werden. Das fängt schon bei der Besorgung an. Grundsätzlich bevorzugen wir wiederverwendbare Materialien wie Glas, Pappe oder Holz.

Doch gewisse Dinge lassen sich nicht vermeiden. Damit wir kein schlechtes Gewissen zu haben brauchen, können wir Plastikgegenstände toll wiederverwenden, anstatt sie nach einmaligem Gebrauch in den Müll zu werfen. 

Mit unseren tollen Tipps zaubert ihr aus vermeintlichem Müll wunderschöne, günstige und individuell gestaltbare Pflanzengefäße. 



Anzuchttöpfchen aus Klopapierrollen

Zeitungen und Papprollen lassen sich hervorragend in sogenannte «Paper Pots» umfunktionieren. 

Schneidet die Papprollen auf die gewünschte Größe zurecht, stellt sie in eine Anzuchtschale und füllt diese mit Anzuchterde auf. Sobald die Sämlinge die Erde durchwurzelt haben, können die Rollen einfach mit ins Beet übersiedeln. Meist halten sich die Pflanzentöpfchen bei normalem Wässern bis zum ersten Umtopfen, bevor sie verrotten. 


Pflanzgefäß aus Joghurtbechern

Joghurtbecher sollten nicht im Müll landen, da sie sich toll zum Vorziehen von Salat, Tomaten oder anderem Gemüse eignen. Auch als dauerhaftes Zuhause für Kräuter und Kresse haben sie sich bewährt. Vor dem Gebrauch sollten sie gründlich ausgewaschen und mit Löchern im Boden versehrt werden. 

Plant ihr eine Anzucht von Keimlingen, sollten die Joghurtbecher mit einer Folie abgedeckt werden. Sobald die ersten Sämlinge sprießen, kann die Folie eingestochen werden, damit Luft an die jungen Pflanzen gelangt. 


Pflanzengefäß aus Plastiktüten

Anstatt die Plastiktüten wegzuwerfen, können wir diese zu Pflanzensäcken umfunktionieren. Damit das Gießwasser abfließen kann, sollten auch hier Löcher in die Säcke gestochen werden. Anschließend die Tüten mit Erde befüllen und die Samen der gewünschten Pflanzen einsetzen. 


Pflanzgefäße aus Tetrapacks

Saft- und Milchtüten fallen in jedem Haushalt an. Da diese meist von Innen versiegelt sind, eignen sich Tetrapacks sehr gut für Pflanzengefäße. Gerade für kleine Gewächse wie Blumen und Kräuter sind sie ideal. Vor der Umfunktionierung sollten sie gründlich ausgespült werden und auf die gewünschte Größe zurechtgeschnitten werden. Zudem solltet ihr ein paar Löcher in die Tetrapacks bohren, sodass überschüssiges Wasser ablaufen kann. 


Anzucht im Eierkarton

Eierkartons eignen sich ideal zur Anzucht. Hierfür einfach den Deckel abschneiden und den unteren Teil in den Deckel stellen. Anschließend etwas Anzuchterde in die Vertiefungen füllen und die Samen in die Erde drücken. Nach einem leichten Wässern oder Besprühen der Erde, sollten die Eierkartons an einem hellen Standort gestellt werden. 

Achtet darauf, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Sobald die Sämlinge groß genug sind, kann der Eierkarton auseinandergeschnitten werden und die kleinen Pflänzchen umgesiedelt werden. 


Pflanzgefäße aus Plastikflaschen

Da nicht jede Plastikflasche eine Mehrwegflasche ist und recycelt wird, können wir diese selbst umfunktionieren und etwas Nützliches daraus machen. Die Flaschen einfach auf die gewünschte Größe zuschneiden und den scharfen Rand mit einem Feuerzeug etwas glätten, ein paar Löcher hineinbohren und schon ist das Pflanzengefäß fertig.  


Blumentopf aus Blechdosen

Konserven, Getränkedosen und co. können auf viele Arten wiederverwendet werden. Blechdosen sind sehr haltbar und lassen sich toll individuell gestalten.
Damit Gießwasser abfließen kann, sollten Metalldosen allerdings mit Löchern versehrt werden.


Clara
Alle Artikel von Clara

Diesen Post teilen

Zur Startseite