10 Tipps für Nachhaltigkeit an Weihnachten

No items found.

Gleichzeitig läuft alles auf Hochtouren, Geschenke werden gekauft, verpackt und verschickt, die Heizungen und Lichter sind in Dauerbetrieb und es wird in großen Mengen für Weihnachtsschokolade eingekauft.




  1. Geschenkpapier sparen

Statt eure Geschenke in Rollenweise Geschenkpapier zu verpacken, welches am Ende sowieso im Müll landet, könnt ihr diese in Zeitungspapier wickeln. Um das ganze Etwas aufzuwerten, könnt ihr mit etwas frischem Grün aus dem Garten und Naturbast arbeiten. 

Auch Geschenkbeutel aus Stoff verzierte Gläser oder hübsche Tücher könnt ihr als umweltbewusste Verpackung verwenden. So ist nicht nur das Geschenk eine hübsche Überraschung, sondern auch die Verpackung an sich, welche der Beschenkte weiter nutzen kann. 

  1. Nachhaltige Geschenke

Langlebige, praktische Produkte eignen sich bestens, um an Weihnachten auf etwas Nachhaltigkeit zu achten. Anstatt unnützen Gadgets und Fun-Artikeln solltet ihr auf fair und ressourcenschonende Herstellungsbedingungen achten. Hier eignen sich wiederverwendbare Coffee-to-Go Becher, nachhaltig hergestellte Wasserflaschen oder Brotboxen aus Edelstahl.

  1. Weihnachtsbaum 

Weihnachtsbäume-eine schöne, jedoch auch umweltschädliche Tradition. Jeder geschlagene Baum feiert leider nur ein Fest und wandert danach auf den Müll. Definitiv nachhaltiger und günstiger sind Mehrweg-Weihnachtsbäume. Ein Bausatz aus Fichtenholz, bestückt mit verschiedenen Ästen aus dem Garten, Tannenzapfen oder auch bemalten Eicheln oder Federn.

 

  1. Licht

Sind eure Lichterketten schon etwas in die Tage gekommen? Achtet bei der Anschaffung von neuen Lichterketten auf LED-Ketten. Diese gibt es in schönen, warmen Gelbtönen und sind weitaus energiesparender als die kleinen Stromfresser aus den 80ern.

  1. Grüner reisen

Gerade in der Weihnachtszeit möchte man Zeit mit seinen Liebsten verbringen. Leben diese weit weg, solltet ihr frühzeitig nach guten Zugtickets ausschauhalten, um Kurzflüge zu vermeiden. Zug- und Busreisen können euch außerdem entschleunigen, da ihr euch nicht im Verkehr herumschlagen müsst, sondern gemütlich die Beine hochlegen und ein Buch lesen könnt. Die Umwelt und euer Körper wird es euch danken. 

  1. Kerzen 

Kerzen und Weihnachten gehören zusammen wir Sommer und Eis! Achtet beim Kauf eurer Kerzen darauf, dass sie aus umweltschonender Biomasse oder natürlichem Bienenwachs sind und nicht aus Paraffin.  

Anstatt Teelichter mit einer Aluminiumumhüllung zu kaufen, solltet ihr lieber Kerzen im Glas kaufen. Die Glasbehälter könnt ihr wiederverwerten oder neu befüllen und spart so an Müll. 

Auch könnt ihr Kerzenreste, die sich einzeln nicht mehr anzünden lassen, zusammenschmelzen und neue Kerzen herstellen.

  1. Bewusster einkaufen

An Weihnachten kommt so einiges an Lebensmitteln zusammen! Um hier nachhaltiger einzukaufen, raten wir euch, eure Essen und Einkäufe gut zu planen, um nicht übermäßig viel Lebensmittel zu horten, welche Gefahr laufen, schlecht zu werden. Beim Kauf solltet ihr außerdem auf regionale und biologische Produkte achten und auch hier versuchen, Verpackungen zu vermeiden. 

  1. Weniger Materialismus

Weihnachten zählt ist das Fest mit dem höchsten Konsumverbrauch. Oft werden viel Geschenke gemacht, die am Ende unausgepackt in den Schranktiefen verschwinden oder umgetauscht werden. Wie wäre es, wenn ihr dieses Jahr bewusst auf Konsum verzichten würdet? Stattdessen könntet ihr gemeinsame Zeit und Abenteuer an eure Familie und Freunde schenken. 

  1. Vorsicht: Süßigkeiten

Kleine Schoko kugeln mit leckeren Füllungen, süße Weihnachtsschokomänner und viele weitere Leckereien gehören zur Weihnachtszeit dazu. Doch meist ist die Weihnachtsschokolade unnötig verpackt. Unser Tipp: Achtet beim Kauf eurer Weihnachtsnaschereien auf möglichste wenig und nachhaltige Verpackungen. Auch bei der Schokolade selbst, könnt ihr auf nachhaltige und biologische Produkte zurückgreifen. 

  1. Spenden

Eine noch schönere Alternative zu übermäßig vielen Geschenken sind Spenden. Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, freuen sich umso mehr über kleine Gabe.