10 Obstexoten die auch in heimischen Gärten wachsen

Habt ihr schon mal etwas vom Erdbeerbaum gehört? Oder der Blaugurke? Mit diesen ausgefallenen Obstsorten wird euer Garten absolut einmalig! 

News

4.9.2021

Obstbäume im Garten bescheren uns das ganze Jahr über große Freude und sind dabei kaum pflegebedürftig. Im Frühling verzaubern sie uns mit wunderschönen Blüten, locken Bienen an und im Sommer können sie als tolle Schattenquelle für Pflanzen und Mensch dienen. Das beste sind natürlich die frischen Früchte: ob Kirschen, Äpfel, Pflaumen oder Birnen - für jeden Geschmack ist etwas dabei. 

Aber habt ihr schon mal etwas vom Erdbeerbaum gehört? Oder der Blaugurke? Wir stellen euch 10 ausgefallene Obstsorten vor, die sowohl mit Frucht, als auch Aussehen absolut überzeugen, jedoch völlig in den Schatten gestellt werden. 


Outdoor - Inspirationen für Balkon und Garten - 10 Obstexoten die auch in heimischen Gärten wachsen - so geht's einfach desmondo

 


Apfelbeere

Ihr glaubt noch nie von der Apfelbeere gehört zu haben? Wir sind uns sicher, dass ihr sie schon in einigen Smoothies, Superfoods und Müslis unbewusst verzehrt habt. Denn die Apfelbeere - bekannter unter ihrem lateinischen namen Aronia - ist ein richtiger Trendsetter. Der hohe Gehalt an Antioxidantien und Vitamin C macht die Beere zum absoluten Superfood und verleiht Speisen mit nur einer winzigen Menge eine intensiv rote Farbe. Zwar ist sie im Supermarkt teuer zu erwerben, doch ist es nicht viel schöner, die Beeren im eigenen Garten zu züchten? Der Apfelbeerenbaum gilt als sehr robust und pflegeleicht, wird etwa zweieinhalb Meter hoch und ist mit seinen weisßn Blüten auch im Frühjahr eine echte Zierde für den Garten. 


Felsenbirne

Mit seiner spektakulären Herbstfärbung und den zahlreichen Blüten im Frühjahr ist die Felsenbirne eine wahre Zierpflanze. Völlig unterschätzt wird jedoch die Frucht des Baumes. Süß und aromatisch im Geschmack erinnern sie an Heidelbeeren und können ideal als Marmelade, Gelee oder zu Wein verarbeitet werden. 

Zierquitte

Dem Namen nach zu urteilen, denken die meisten Menschen, dass sich die Zierquitte als reine Gartendeko eignet - keine Frage, die weißen bis scharlachroten Blüten strahlen eine einmalige, exotische Schönheit aus. 

Doch auch die gelben Früchte können wunderbar zu Marmeladen, Gelees oder Säften verarbeitet werden und glänzen mit ihrem zitronigen Geschmack und einem hohen Gehalt an Vitamin C. 


Blaugurke

Das Aussehen der Blaugurke macht seinem Namen alle Ehre: so erstrecken sich die Früchte der Pflanze über 20 Zentimeter gestreckte Schoten mit auffällig intensiv blauer Farbgebung. Die Früchte sehen jedoch nicht nur toll aus, sondern überzeugen auch mit einem leicht süßlichen Geschmack. Als winterharte, robuste Pflanze, kann der Baum gut bei uns angepflanzt werden und verleiht euren Gärten sowohl optisch als auch geschmackliche Highlights. 

Jujube

In China ist die Jujube so populär, wie bei uns der Apfel. Der mild süßliche Geschmack mit leichter Säure erinnert an Bratäpfel. Auch bekannt unter dem Namen chinesische Dattel oder Brustbeere, glänzen die goldenen Fiederblätter und kleinen Blüten im Herbst und verströmen einen angenehmen Duft. 

Die Jujube ist zudem sehr gesund und liefert viel Vitamin C. 

Als extrem frostharte Pflanze eignet sie sich hervorragend für den Anbau im heimischen Garten oder im Kübel auf dem Balkon. 


Erdbeerbaum

Zwar werden die Hoffnungen auf süße Erdbeeren am eigenen Baum bei diesem Exemplar nicht erfüllt, dafür kann der Erdbeerbaum (Arbutus) in puncto Aussehen überzeugen. Sein dichtes Blattwerk, die attraktiven Glockenblumen und roten, leuchtenden Früchte sorgen für Farbtupfer im Garten. Im Kübel auf der Terrasse oder bei milden Temperaturen im Garten, gedeiht der Baum auch bei uns im heimischen Garten.


Kornelkirsche

Beinahe in Vergessenheit geraten ist die Kornelkirsche (Cornus mas). Mit ihren abertausenden winzigen Trugdolden, ist der fragile Blütenschmuck eine wahre Schönheit im Garten. Aber auch die glänzend roten, fast schwarzen Beeren können sowohl optisch als auch geschmacklich überzeugen. Durch den säuerliche Geschmack eignen sie sich toll als Marmelade oder Sirup. 

Als sehr robuster Baum bietet er sich für die meisten Gärten an.


Indianerbanane

Der Name macht eindeutig neugierig! Stammend aus Nordamerika und dort bekannt als Pawpaw, ist er extrem robust und lässt sich daher hervorragend bei uns im Garten anpflanzen. Der Name ist jedoch irreführend, da die Pflanze kaum etwas mit der Banane gemeinsam hat. In Wirklichkeit lässt sich die längliche Frucht mit der glatten, grün gelben Schale mit einer Papaya vergleichen. Das gelbe, cremige Fruchtfleisch hingegen erinnert an den Geschmack einer Mango, vereint mit Melone und Banane. Besonders toll, wenn man sich nicht entscheiden kann, auf welches der Obstsorten man gerade Lust hat. 


Mispel

Die strahlenden Blüten der Mispel (Mespilus) im Frühjahr locken viele Bienen an und verzieren unsere Gärten. Auch im Herbst überzeugen die Blätter mit einer leuchtend orange-gelben Farbe. Neben dem tollen Aussehen bietet euch die Mispel vor allem tolle Früchte: nach dem ersten Frost, entfalten die süß-säuerlichen, apfelförmigen Früchte ihr volles Aroma. 


Karamellbeere

Süßigkeiten im eigenen Garten - gibt es etwas Schöneres? Die Karamellbeere (Leycesteria formosa) macht diesen Traum nahezu wahr. Von Juni bis September erstrahlen die farbenfrohen, lila Blüten der Pflanze und verströmen einen herrlichen Karamell-Duft. Aus den beeindruckenden Einzelbeeren entwickeln sich gegen Ende der Reifezeit schwarze Beeren, welche einen leicht bitteren, karamellartigen Geschmack haben. Lediglich im Winter braucht der Baum zusätzlichen Frostschutz, ansonsten gilt er als sehr robust und pflegeleicht. 


Wir hoffen, dass wir euch neugierig machen und animieren konnten Obstsorten im eigenen Garten anpflanzen, die nicht jeder hat. Schon bald werdet ihr merken, dass sich die Exoten sowohl optisch als auch geschmacklich absolut lohnen und die Lust auf weitere außergewöhnliche Früchten wecken werden.

Diesen Post teilen

Zur Startseite