Home»Allgemeine news home & living»Diese Qualitätsmerkmale sind bei Massivholzmöbel entscheidend

Diese Qualitätsmerkmale sind bei Massivholzmöbel entscheidend

1
Shares
Pinterest Google+
Mit einem schönen Massivholzmöbel holt man sich ein Stück Natur ins Haus.

Von Massivholzmöbeln kann man übrigens nur dann sprechen, wenn alle Teile, außer der Rückwand, den Schubladen und Zargen aus Holz gefertigt sind und nicht furniert wurden. Das haben wir schon beim Thema Holztisch erwähnt.

Massivholzmöbel duften  herrlich nach Wald, oder frischem Wachs und Ölen. Wenn das gute Stück entsprechend bearbeitet und verarbeitet wurde!

Fazit nach dem ersten Satz: Man sollte nicht nur auf das äußere Massivholzmöbel - Tisch Erscheinungsbild schauen. Auch andere Faktoren sollten bedacht werden.

Hier unsere Tipps, worauf du achten solltest beim Kauf, und wie man die Schönheit des Materials bewahrt.

Ein echtes Massivholzmöbel, für das sich auch ein etwas höherer Preis lohnt, wird dich hoffentlich lange begleiten. Es wird vielleicht eine etwas teurere, aber dafür langfristige Anschaffung.

Der Preis sollte sich damit lohnen.

Qualität ist, bei dem Angebot an Möbeln, das uns zur Verfügung steht, nicht immer gewährleistet. Auch im hohen Preissegment.

Hier 10 hilfreiche Tipps falls du dir ein Massivholzmöbel kaufen willst.
  • Es gibt da nämlich unterschiedliche Qualitätsmerkmale auf die du unbedingt achten solltest.
  1. Wie sind die einzelnen Teile verbunden: Gezinkt, geschlitzt, gezapft – lauter handwerklich perfekte Verbindungen, auf die Holzspezialisten stolz sind.
  2. Ergibt die Maserung ein harmonisches Holzbild auf den Fronten? Das ist wichtig wenn nicht bewusst etwas anderes gewünscht ist,
  3. Wie ist die Verarbeitung der Schubladen? Sie sollten leichtgängig bedient werden können.
  4. Herkunft des Holzes, wurde das Holz nachhaltig angebaut, wie wurde es und von wem abgeholzt?
  5. Wie wurde die Oberfläche behandelt? Geölte und gelaugte Hölzer bleiben offenporiger als die welche mit einer Wachsschicht überzogen sind. Sie sind IMG_0546deshalb aber auch fleckanfälliger wenn Beispielsweise ein Glas Rotwein umfällt.
  6. Massivholzmöbel darf man nach wie vor nur mit einem leicht feuchten Tuch, auch nebelfeucht genannt abwischen. Auf keinen Fall darf der Lappen klatschnass sein und das Wasser auf der Tischplatte stehen. Bleibt das Wasser auf einem Massivholzmöbel stehen saugt sich das Holz mit der Feuchtigkeit voll, die Poren quellen auf und das Holz bekommt hässliche Flecken. Das ist gerade bei den Tischen aus massivem Holz wie sie zurzeit im Trend sind wichtig. Daher Massivholzmöbel immer mit einem weichen nur leicht feuchten Tuch der Faser nach abwischen.
  7. Ist das Möbelstück stärker verschmutzt kann man mit etwas Neutralseife und einem Schwamm nachhelfen. Aber auch hier aufpassen, dass der Schwamm nicht zu nass ist und das Holz wieder mit einem weichen Lappen gut trocken reiben.
  8. Scheuermittel oder andere Reinigungsmittel sollten zur Reinigung von einem Massivholzmöbel nicht verwendet werden.
  9. Ist das Möbel auch stabil genug für die Aufgabe die es erwartet? Ein Bücherschrank der wackelt, ein Tisch der nicht stabil ist aber hübsch aussieht….da lohnt sich der Kauf nicht.
Wir haben einen Parkett aus Massivholz

Wie die Massivholzmöbel, wird übrigens auch ein Parkettboden gepflegt. Parkett gehört immer noch zu den bevozugten Bodenbelägen in Deutschland. Der Vorteil shutterstock_195132539eines hochwertigen Parkettbodens ist nicht nur die wohnliche, natürliche Wohnumgebung. Ein echter Parkett, unserer ist 2,5 cm dick, kann noch nach Jahrzehnten einige Male abgeschliffen und neu eingelassen werden. Er sieht danach wieder wie neu aus.

Wird er richtig gepflegt hat man mit einem Parkett einen langlebigen edlen Fußboden. Gerade weil ein echter Parkett, verglichen mit Teppich oder anderen Fußbodenbelägen, relativ teuer ist, ist es umso wichtiger ihn gut zu pflegen.

Wird er zu nass geputzt bekommt er hässliche Flecken und Ränder die nur schwer wieder wegzubekommen sind. Also auch nur Nebelfeucht wischen und mit einem weichen Lappen nachtrocknen.

Noch ein bisschen Holzmöbelgeschichte

Beim Recherchieren stoße ich immer wieder auf wissenswerte Fakten zu den unterschiedlichsten Themen. Auch beim Thema Massivholzmöbel natürlich.

  • Holzmöbel wurden auf jeden Fall schon im Altertum hergestellt.
  • Die Alten Griechen waren für ihre Drechselkunst bekannt, sie benutzen einfache Drechselbänke, welche mit den Füßen bedient wurden. Kunstvoll bearbeiteten sie das Holz und machten daraus Möbel.
  • Die Alten Römer bauten Betten die sie nicht nur zum Schlafen nutzten sondern  auch zum Essen. Sie zelebrierten darauf ihre Mahlzeiten. Wir kennen alle die Geschichten von den “Gelagen” der Römer auf ihren Ruhebetten. Sie ließen sich dabei von ihren Sklaven bedienen. Sicherlich auch deshalb weil es recht umständlich war sich zum Nachschenken des Weines von dem gemütlichen Lager erheben zu müssen.
  • In Kirchen und Museen sind bis heute gut erhaltene Thronstühle und Schreibtische aus vielen vergangenen Jahrhunderten erhalten. Anschauen mit offenen Augen und die Kunstwerke bestaunen lohnt sich.
  • Im Mittelalter bewahrten die Menschen ihre Utensilien übrigens auch schon in Schränken auf. Es waren kunstvoll hergestellte Schränke aus echtem Massivholz natürlich.

Previous post

Unsere Erfahrung beim Umzug mit move24

Next post

Tolle Tipps wie ein kleiner Balkon groß wirken kann!

4 Comments

  1. […] August 2016 Allgemeine news home & […]

  2. […] einigen Tagen haben wir uns schon mal mit den Qualitätsmerkmalen sowie dem Pflegehinweis für Massivholzmöbel  beschäftigt. Das Thema ist weiterhin interesant denn wir haben uns noch einmal damit […]

  3. […] dieses Holz kann aus preiswerten Spanplatten oder aufwendigen Massivholzplatten bestehen. An der Art der Holzplatten kann damit bereits ein erster Qualitätseindruck des […]

  4. […] Holz ist von Natur aus hoch wärmedämmend. […]