Home»Allgemeine news home & living»Individuell flexibel wohnen – Wohnen to go

Individuell flexibel wohnen – Wohnen to go

1
Shares
Pinterest Google+

Individuell flexibel wohnen, das drückt den neuen und modernen Lebensstil am ehesten aus.  Ein Lebensstil durch den sich entsprechende Ansprüche entwickelt haben, denen auch Produktdesigner und Möbeldesigner mit ihren Entwürfen Rechnung zollen.

Individuell flexibel wohnen – wohnen ohne festen Wohnsitz,
oder einem Heim auf Zeit……

Vorbei sind längst die Zeiten als man von Einrichtungshaus zu Einrichtungshaus zog um Möbel auszusuchen. Möbel, zwischen denen man, in der auch noch irgendwann abbezahlten Eigentumswohnung, alt werden wollte.

Die Generation „Praktikum“, kennt das Wort Festanstellung sowieso nur noch vom „Hören – Sagen“. Natürlich passt da auch keine eigene Immobilie mehr dazu. Ein fester Wohnsitz kommt, wenn überhaupt, auch heute viel später, als das bei den Eltern noch der Fall war, in Frage.

Trotzdem besteht die Sehnsucht, auch weit entfernt vom Zuhause, mit den entsprechenden Einrichtungsgegenständen, ein Zuhause zu schaffen.

Alles muss mit und das sicher und sauber

Anstatt Umzugskartons zu benutzen gibt es dafür jetzt übrigens sogar die Möglichkeit die Besitztümer in Leihboxen aus Kunststoff zu verstauen.

Die Vorteile sind ganz interessant:

  • In den Boxen aus Kunststoff wird nichts feucht und dreckig,
  • und nach dem Umzug können die Transportboxen wieder abgegeben werden.
  • Das ungeliebte lästige Entsorgen der Kartons entfällt so natürlich auch gleich noch.

Ich gesteht: Meine eigenen Kartons stehen nun auch schon wieder seit Oktober im Keller! 😉

Individuell flexibel wohnen mit hochwertigen Einrichtungsgegenständen

Viel Wert wird da vor allem auf gute und solide Möbel gelegt. Einrichtungsstücke die auch das Gefühl von Sicherheit ausstrahlen und auch etwas Geborgenheit vermitteln. Der befristet Job, vielleicht 100 derte von Kilometern entfernt vom Zuhause, fordert seinen Tribut an Bequemlichkeit. Gerade deshalb wird aber auch gerne in Möbel, die leicht und sicher transportiert und auf- und abgebaut werden können investiert.

Die Generation „Y“ legt Wert auf praktisch und schön sowie auch gute Verarbeitung

Die Millenials, zu denen auch ich gehöre, geben gerne mal etwas mehr aus für einen Schlafzimmerschrank. Die Möbelindustrie hat die veränderten Ansprüche auch schon längst erkannt. Hersteller und Designer zollen diesen Bedürfnissen deshalb auch längst Tribut. Die modernen Nomaden leisten sich ausgewählte Einrichtungsgegnstände und legen Wert darauf, dass diese Errungenschaften ins mobile Leben passen .

Die Schrankwand ist deshalb out!!!!

Gefragt sind Möbelstücke die man ohne Mühe an einem Ort auseinanderbauen kann und am anderen wieder zusammen. Das ganze sollte möglichste auch noch ohne Werkzeug funktionieren und möglichst ohne Verschraubungen.

Sofa und Schreibtisch müssen heute also tragbar sein und hochwertig verarbeitet

Gerade wer heute flexibel individuell wohnen will legt auch Wert auf gute Verarbeitung und individuelles Design.

Durchaus günstigere Massenprodukte sind out und natürlich sollten die Möbel die da hin- und hergemöbelt werden sollen auch nicht zu schwer sein.

2 Freunde und ein Transporter sollten ausreichen, um an einem Wochenende, die ganze Einrichtung von A nach B zu transportieren.

Stecksysteme und Wohnsysteme aus Pappe, auch leichte Aluminiummöbel…….alles in der Art bietet sich an und das sollte samt Inhalt dann auch noch Platzsparend transportiert werden können

Apropos Pappe

Ein Zelt aus Pappe, eine Idee für das nächste Festival, haben wir übrigens bei Urbanshit gesehen :-).

Die Zahl der Wohnungswechsel steigt immer weiter

In Deutschland werden laut Umszugsstatistiken ca. 14 Millionen Wohnungen jährlich gewechselt und das auch noch mit steigender Tendenz. Mehr dazu gibt es in folgendem Artikel:

Erfahrung mit move24„.

Previous post

25. internationale Designmesse blickfang Stuttgart

Next post

Unsere Top 10 Accessoires für Balkon und Garten