Home»Allgemeine news home & living»Smarthome: Moderne Gebäudesicherheit per App

Smarthome: Moderne Gebäudesicherheit per App

1
Shares
Pinterest Google+

Eine Alarmanlage ist gut, die Gebäudesicherheit per App aber sehr individuell und vielleicht sogar oft noch besser. Es lohnt sich damit umzugehen. Wirkliche Gebäudesicherheit per App ist im Zeitalter von Smarthome auch wirklich sehr interessant und vor allem auch gut möglich.

Da ich ein echter Smarthome – Freak bin beschäftige ich mich auch mit mit allen Möglichkeiten die damit zusammenhängen. Und der Markt für elektronische Sicherungstechnik wächst stetig.

Wenn du gerade baust oder dir Wohneigentum anschaffen willst kommst du an der Sicherheitsfrage heutzutage, zu Zeiten mega vieler Wohnungseinbrüche, kaum vorbei.

Welche Schlösser sind die sichersten, welche Fensterlösung oder Balkontüre, welche Rolläden etc. welche Lösungen halten Einbrecher am ehesten ab bei dir einzusteigen?

Gebäudeüberwachung per Video

Üblich ist längst die Gebäudeüberwachung per Video-Technik. Das ist oft die erste Wahl der Überwachungsart ganz egal ob privat oder gewerblich. Auch in öffentlichen Bereichen ist diese Art der Überwachung gang und gäbe. In öffentlichen Bereichen wurde die Videoüberwachung in diesem Jahr erleichtert.

Gebäudesicherheit per App

Gerade Leute in jüngeren Jahren sind für die Gebäudesicherheit per App natürlich zu begeistern. Aber wie funktioniert das Alarmsystem per App und online überhaupt?

Die Gebäudesicherheit per App wird über einen Online-Konfigurator erstellt. Das macht ein zertifiziertes Sicherheitsunternehmen. Damit kannst du ruhig schlafen aber auch am Abend mal in ganz beruhigt ausgehen und natürlich in den Urlaub.

Der Vorteil gegenüber Sicherheitsleuten, die Gebäude persönlich überwachen, sind übrigens auch die geringeren Kosten für Mieter und Eigentümer.

Möglichkeiten gibt es viele s. GooglePlay oder iTunes Store.

Sicherheit per Drag-and-Drop und in der App funktioniert ungefähr so:

  1. Zuerst musst du den Grundriss deiner Wohnung hochladen oder erstellen.
  2. Sicherheitskomponenten in die Räume ziehen.
  3. Sicherheitskomponenten planen. Dazu gehören nicht nur Dinge für den Schutz vor Einbrechern. Auch Rauchmelder etc. gehören dazu.
  4. Den Entwurf musst du speichern und an einen Sicherheitsprofi senden. Der prüft zusammen mit dir vor Ort dann die Möglichkeiten.
  5. Der Experte ist die Garantie, dass die Anlage mit dem VdS-Prüfsiegel für zertifizierte Sicherheit ausgezeichnet wird. Das Siegel wird auch von deutschen Schadenversicherern anerkannt.

Je besser die Sicherungstechnik, desto schwerer haben es Langfinger und werden abgeschreckt. So macht Gelegenheit keine Diebe. Denn eins ist erwiesen: Einbrecher wollen schnell und einfach zuschlagen.

Wichtige Punkte die Einbrechern das Leben schwerer machen

  • Lass niemals deine Fenster gekippt, auch nicht wenn du nur kurz mit dem Hund Gassi gehst.
  • Schließ während dieser Zeit auch immer die Haustüre ab.
  • Lass das Licht an, auch wenn du nur kurz zu deiner Nachbarin gehst.

Hier geht es zu einem kostenlosen Download, der dir die 10 wichtigsten Punkte zu mehr Sicherheit verrät: www.alarmanlage-einbruch-schutz.de

Previous post

Fest der Farben - Farben die sich ergänzen

Next post

Begrenzt wohnen - so kannst du aus 24 qm viel mehr machen