Home»Allgemeine news home & living»Guten ersten Eindruck schaffen mit der Garderobe

Guten ersten Eindruck schaffen mit der Garderobe

3
Shares
Pinterest Google+

Der erste Eindruck zählt 😉  und das ist beim Eintreten in ein Heim, meistens der, welchen die Garderobe ausstrahlt.

Der Schlüssel fehlt….

Dabei spielt es keine Rolle ob es um eine Garderobe geht die von Geschäftskunden oder Patienten oder einfach privat im trauten Heim genutzt wird.

  • Vor allem aber im eigenen “Zuhause” sollte die Garderobe eine einladende und  entspannte  Atmosphäre ausstrahlen.

Eine gut organisierte Garderobe ist das A und O, die Visitenkarte des Hauses oder der Wohnung.

Da man sich ziemlich oft an “Dinge”, die zwar nicht schön sind sondern einfache Gewohnheit, gewöhnt, mach doch auch du einfach mal einen kurzen Garderoben – Check. Stell fest woran du dich schon gewöhnt hast, das nicht optimal ist.

  • Die Garderobe sollte nicht überladen sein.

Nun schließ einfach die Augen und stell dir vor du kommst Heim. Du schließt die Türe auf, legst den Schlüssel und die Post einfach auf die Ablage. Die natürlich aufgeräumt und frei ist. 😉

Dann ziehst du die Jacke aus und hängst sie an einen extra für sie freien Haken. Die Tasche hängst du dagegen an einen Taschenbaum. Du setzt dich auf einen bequemen Sessel, ziehst  die Schuhe aus, verstaust die gleich im aufgeräumten Schuhschrank und am nächsten Morgen nur ein Griff und du hast alles was du mitnehmen musst zur Hand. Jetzt mach die Augen auf und schau was davon schon Wirklichkeit ist ;-).

Meine Idee zur Aufbewahrung für Jacken

Meinen männlichen Freunden und Bekannten empfehle ich öfter mal einen freistehenden Kleiderständer – Baum. Meistens haben die Herren 1. wenig Zeit um Jacken aufzuhängen und 2. auch nicht dermaßen viele Jacken wie meine Freundinnen und ich ;-).

Das  ist nicht nur ein dekorativer Hingucker (wenn nicht überladen!), sondern auch einfach im Gebrauch. Da es ja Erfahrungsgemäß meistens schnell gehen muss, wirft (M)man(n) die Jacke einfach darüber. Man(n) erspart sich  den Griff zum Kleiderbügel um den von einer Kleiderstange zu nehmen 😉 und wieder aufzuräumen.  Eine praktische Lösung!

Wichtig beim Planen deiner Garderobe: viel Stauraum  für Schuhe, Schals  und Taschen muss sein

Ich hab mich nun vorläuftig für den “Taschenbaum” entschieden. Aber: Es gibt doch kaum etwas schöneres als einen Schrank zu öffnen und die “gesammelten” Taschen sind in ihrer ganzen Pracht vor dir ordentlich aufgereiht. 😉

 Perfekt ist eine Sitzmöglichkeit um bequem die Schuhe zu wechseln 😉

Und damit dem der auf Dich warten muss an der Garderobe nicht langweilig wird biete ihm doch einfach ein paar Zeitungen zum Lesen an ;-).

Da kommen wir zu dem bequemen Sessel, der einlädt die Füsse von sich zu strecken. Der Sessel muss auch nicht teuer sein.

Es ist doch einfach super bequem eine Sitzmöglichkeit an der Garderobe der Diele zu haben, um Schuhe anzuziehen. Es muss ja nicht gleich ein komplettes Sofa sein.  Auch ein kleiner Sessel kann für Bequemlichkeit und Harmonie sorgen.

Genauso praktisch ist auch ein  Sideboard, eine Bank auf der man sitzen kann und in dem oder unter Ihr man Schuhe verstauen kann, kann auch eine optimale Alternative sein. …

Ablage für Schlüssel und anderes Kleinzeug

Um die übliche Schlüsselsuchenach dem schnellen Kaffee am Morgen 😉 zu vermeiden empfehle ich jedem den Schlüssel samt Brieftasche immer an die gleiche Stelle zu legen. Vorteilhaft wäre ein kleine Schublade.

Und nun ein ganz wichtiges Element das zur Garderobe gehört

Das wichtigste ist ein möglichst großer Spiegel, um zu checken ob auch alles sitzt. Also der darf auf keine Fall fehlen.

 

Previous post

Beste Lösung bei Platzmangel: Spindeltreppen aus Stahl

Next post

Wer hat an der Uhr gedreht .....Zeitumstellung