Home»Allgemeine news home & living»So ist dein Heim für Einbrecher nicht ganz so easy zu knacken

So ist dein Heim für Einbrecher nicht ganz so easy zu knacken

2
Shares
Pinterest Google+
Fenster vergessen zu schließen und schon passiert es……am hellichten Tag womöglich. Aber: meistens treiben Einbrecher ihr Unwesen in der Dunkelheit.

Um dein Heim vor einem Einbrecher zu schützen kannst du auf unterschiedlichste Sicherungstechniken zurückgreifen.

Dazu gehören die Türschlösser, Tresore, Alarmanlagen und einige andere kleine raffinierte Tricks.

Gute Türschlösser machen dem Einbrecher seine Arbeit zumindest etwas schwerer

Leider gibt es wie bei allen Gefahren im Leben auch hier keinen absolut hundertprozentigen Schutz. Mit einem einbruchhemmenden Zylinderschloss allerdings erschwerst du dem Einbrecher sein Werk schon mal etwas.

Sehr oft kommen die Verbrecher nämlich einfach durch die Türe herein.

Eine recht hohe Verschlusssicherheit bietet da ein Schloß mit einem Zieh- und Bohrschutz. Lass dich da aber von einem Fachmann beraten der dir das Schloß auch einbaut. Du kannst auch darauf achten ob das Schloß ein Zertifikat hat wie zum Beispiel das Siegel: Vertrauen durch Sicherheit. Das ist ein Zertifikat des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft.

Ein Tresor schützt deine Wertsachen

Natürlich suchen die Verbrecher in der Hauptsache nach Schmuck, Juwelen oder Uhren. Das sind alles Dinge die sich leicht transportieren lassen und dann zu Geld machen.

Solltest du an die Anschaffung eines Tresors oder Safe in Erwägung ziehen ist das gar nicht so easy. Du willst ja nicht, dass der Dieb mit deinem Safe unter dem Arm abhaut oder?

  • Das Teil sollte deshalb durch 2 Seiten fest verankert sein, sonst klemmt sich der Einbrecher die Kiste einfach unter den Arm.
  • Die Türen sollten stabil sein und die Wand zweischalig.
  • Besser als ein Schlüssel ist ein Zahlencode. Erstens kann man einen Schlüssel selber verlieren und zweitens werden die Eindringlinge auf der Suche nach ihm die Wohnung verwüsten.

Schutz durch eine Alarmanlage

Da gibt es sogar Alarmanlagen zum Selbsteinbau.

Der Einbau von Sicherheitstechnik wird übrigens sogar vom Staat gefördert.

Ist es trotz aller Vorsicht doch passiert gibt es wichtige Schritte die du befolgen solltest um wieder an dein Hab und Gut oder zumindest einem Ausgleich durch die Versicherung zu kommen.

  1. Einbruchdiebstahl ist mit der Hausratversicherung abgedeckt.
  2. Dafür muss es sich nachweislich um einen Einbruch handeln.
  3. Der Einbruch muss bei der Polizei angezeigt werden.
  4. Außerdem muss der Einbruch der Versicherung gemeldet werden.
  5. Zudem brauchst du eine Liste der gestohlenen Dinge.
  6. Hast du keine Kaufbelege mehr, können Bedienungsanleitungen, aus denen ersichtlich ist um was es geht, mit Hersteller- und Typenbezeichnungen des fehlenden Gegenstandes, vorgelegt werden.
  7. Gut wäre es du hast Fotos von Fernsehre, Hifi-Anlage oder computer und die Seriennummern.
  8. Eine Liste aller Wertgegenstände ist gut sowie Bilder der gesamten Wohnung auf denen deine Möbel, Kunstwerke und ähnliches zu sehen sind wäre gut. Die ist übrigens recht sinnlos wenn du sie auf dem Tisch liegen lässt.

Previous post

Wer hat an der Uhr gedreht .....Zeitumstellung

Next post

Warum eine offene Küche nicht immer die beste Lösung ist