Home»Allgemeine news home & living»Sie ziehen magnetisch an: Bilderrahmen zum Verlieben

Sie ziehen magnetisch an: Bilderrahmen zum Verlieben

0
Shares
Pinterest Google+

Anzeige:

Eigentlich sollte dies ein Artikel werden über die Veränderung des Wandschmuckes seit der Höhlenmalerei und keiner über Bilderrahmen.

Ein bisschen muss das Bild jetzt noch gerade gerückt werden.

Dann blieb ich aber, bei der Recherche zu dem Thema, an diesen tollen Bildrrahmen hängen.

Bilderrahmen in toller Qualität und super easy in der Praxis

Das Geheimnis des Systems: Magnetimus

Die Recherche, für den Wandel des Wandschmuckes im Laufe der Jahrtausende, ist somit vorläufig unterbrochen.

Ich schmücke jetzt zuerst mal meine Wände, mit den magnetischen Bilderrahmen,  die ich mir sofort online bestellt habe.

Die Konfiguration funktionierte schnell und einfach. Die Lieferung erfolgte prompt nach 3 Tagen und meine Angst, etwas könnte kaputt sein, war umsonst.

Rahmen und Glas waren perfekt und sicher verpackt.

Sofort nach dem Auspacken machte ich mich auch gleich an das Einlegen der Fotos.

Und: Es war total einfach ein Foto “einzurahmen”. Das Einrahmen machte sogar richtig Spaß.

In lockeren 4 Schritten war alles erledigt. Wirklich ganz schnell und ohne irgendwelches Handwerkszeug. Einfach genial und: es ist nichts verrutscht. So einfach, dass ich am nächsten Tag das Bild sogar schnell wieder auswechselte. Ein anderes gefiel mir jetzt besser. 

So einfach funktionierte das magnetische Einrahmen

Die Bilderrahmen können auch aufgestellt werden.

 

Rahmen durch leichten Druck abheben, Glas abheben und eventuell das Passepartout ebenso. Dann das Bild auflegen und das Passepartout und das Glas wieder darüber sowie den Rahmen wieder andrücken.

Da ich es schlicht mag, auch gerne ein bisschen elegant, habe ich mir die magnetischen Rahmen in glänzendem Chrom bestellt. Aber der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt, was das Design der Rahmen, betrifft.

Individueller Stil durch unterschiedlichste Farben und Materialien

Je nach eigenem Geschmack, oder passend zum Objekt das du einrahmen willst, kannst du die Rahmen aus dieser Serie in vielen unterschiedlichen Farben und Materialien, aber auch Größen bestellen.

Dann kannst du damit, eine tolle und nach Geschmack auch farbenfrohe, Wanddeko selbst zaubern.

Und keine Angst, dass die Magnetkraft irgendwann nachlässt. Die Metallpartikel sind in Kunststoff eingegossen, damit ihre magnetische Kraft dauerhaft anhält.

Seit 1946 ein Familienbetrieb

Übrigens sind die magnetischen Bilderrahmen von Halbe Rahmen nicht erst gestern erfunden worden. 1946 bot Hubert Halbe, der Gründer von HALBE Rahmen, im Sortiment seiner Buchverkaufsstelle, auch Heiligenbilder an.

Seine Kunden wünschten sich nun aber dazu auch die passenden Rahmen. Hubert Halbe bot die dazugehörenden Bilderrahmen deshalb auch bald an. Damals zuerst nur aus Holz, einem für die Zeit begeehrten Material.

Es gibt HALBE Rahmen also schon seit 1946, bis heute jetzt in 3. Generation, in Kirchen in Rheinland-Pfalz.

1973 wurde dann von der Magnetrahmen von Heinrich Halbe erfunden und für HALBE Rahmen patentiert.

Previous post

Der Feng Shui Garten - einfache Tricks mit großer Wirkung

Next post

Checkliste: Das sollte in keinem Männerhaushalt fehlen